Mittwoch, 24. Juli 2024

Neues aus der Region

Tipps für interessante Veranstaltungen / Informationen

TERMINE IN DER REGION

bis 22. September, Alte Pfarrkirche Steinheim wieder geöffnet
15. Juli, Info-Abend “Wildblumen”
19. bis 21. Juli, Steinheimer Kerb

>> Klima- und Biodiversitätskrise – Warum einheimische Wildblumen helfen können: Die Grünen Ortsverbände von Seligenstadt und Mainhausen laden zu einem Infoabend über die Klima- und Biodiversitätskrise ein. Er findet am Montag, 15. Juli, um 19.30 Uhr im Hans-Memling-Haus in Seligenstadt statt. Die Klimakrise hat Deutschland fest im Griff. Der Sommer 2022 war einer der heißesten und trockensten seit Beginn der Aufzeichnungen. Das Treibhausgas CO2 erreichte 2021 einen Höchststand, den es seit einer Million Jahren nicht mehr gegeben hat.

Die Biodiversitätskrise ist eine weitere, mindestens ebenso ernste Krise, die sich verschärft, aber weniger Aufmerksamkeit bekommt. Wissenschaftler schätzen, dass alle zehn Minuten eine Tier-, Pilz- oder Pflanzenart ausstirbt.

Doch auch wie bei der Klimakrise müssen wir bei der Biodiversitätskrise nicht tatenlos zusehen, sondern können auch im Kleinen aktiv werden.
In ihrem interessanten Vortrag „Klimakrise – Insektensterben – heimische Wildpflanzen als Teil der Lösung“ erklärt Biologin Doris Lerch, wie wichtig heimische Wildpflanzen für die Insekten und das Klima sind. Sie gibt auch praktische Tipps, wie man die heimischen Wildpflanzen auf dem Balkon oder im Garten anbauen und pflegen kann, um die Insektenvielfalt zu unterstützen. Zusätzlich informiert sie über die Aussaat und die insektenfreundliche und klimafeste Gartengestaltung.

Im Anschluss an den Vortrag beantwortet Doris Lerch Fragen rund um das Thema der Insektenfreundlichen Garten- und Flächengestaltung.

Der Eintritt ist frei.

>> Baustellen, Sperrungen, Umleitungen in den Sommerferien rund um den Tannenmühlkreisel:
www.blaettsche.de/startseite/interessant/2024/07/02/hessen-mobil-saniert-tannenmuehlkreisel-und-b448/

Neu: Ein “Rundgang zum Hören und Lesen” mit Frank Lehmann. Bild: privat

>> Alte Pfarrkirche an Wochenenden wieder offen: Was sich bewährt hat, sollte man fortsetzen. Das gilt auch für die Öffnung der Alten Pfarrkirche an Wochenenden im Sommer. Ab Samstag, 29. Juni, und dann bis bis 22. September ist das gotische Kleinod in der Steinheimer Altstadt daher wieder geöffnet. Samstags und sonntags, jeweils von 13 bis 17 Uhr. Zum Besichtigen und/oder stillem Gebet.

„Wir haben in den letzten Jahren festgestellt, dass Kirchen auch außerhalb von Gottesdiensten ein Ruhepol für die Menschen in unseren schnelllebigen und aufgeregten Zeit sein können“, heißt es beim Förderverein Alte Pfarrkirche, der mit seinen Mitgliedern die Aufsicht organisiert und Informationen zu der über 570 Jahre alten Kirche bereitstellt.

Neu ist der „Rundgang zum Hören und Lesen“. Über einen QR-Code am Eingang der Kirche können Besitzer von Smartphones eine Führung mit einem Steinheimer Amtmann aus dem 16. Jahrhundert, Frowin von Hutten, erleben, gesprochen vom Vereinsvorsitzenden Frank Lehmann. Die Führung kann auch über www.altepfarrkirchesteinheim.de abgerufen werden.

>> Überraschung im Wildpark “Alte Fasanerie” in Klein-Auheim: Dort wurden trotz Sterilisierung des Rüden Romulus junge Wolfswelpen geboren. Mehr dazu hier.

Neue Wolfswelpen in der Alten Fasanerie. Bild: privat (Michael Joest)

>> Wie steht es um die Zukunft unseres Waldes? Bildbericht aus dem Klein-Auheimer Wildpark hier.

>> Drei Gemeindereferenten, die in der Region jahrelang wirkten, sind verstorben. Mehr dazu hier.

>> Pfarrer Hermann Rink im Alter von 90 Jahren verstorben: Er stammte aus Offenbach-Bieber, war jahrelang in unserer Region, vor allem in Hainstadt und Heusenstamm als Seelsorger tätig und begeisterter OFC-Fan. Mehr dazu hier.

>> Neuer Online-Contact des Franziskanergymnasiums Kreuzburg: Seit einiger Zeit ist die aktuelle Ausgabe des „Contact“es online.
Sie finden hier wieder allerlei Interessantes, Berichte und Termine, sowohl zum Schulgeschehen Ihrer Kreuzburg als auch zum FBW – Franziskanischem Bildungswerk.

Mit den folgenden Links geht es direkt dorthin:
https://franziskanergymnasium-kreuzburg.de/cms/downloads/contact/   und/oder
https://franziskanergymnasium-kreuzburg.de/cms/aktueller-contact-und-fbw-report-4/

Gewarnt wird vor einer derzeit im Umlauf befindlichen Spam-Mail. Bild: privat

>> Warnung vor aktuellen SPAM-Mails: Auf eine besonders perfide Art, Menschen hereinzulegen, hat uns heute ‘s Blättsche-Leserin Sonja K. hingewiesen.

Derzeit erhalten – auch in unserer Region – Personen Mails mit dem Betreff “Mandat für Gerichtsverfahren” vom Justizministerium Amtsgericht München mit der Bitte um eine Antwort an eine Privatmail. Die Mail-Empfänger werden zu folgender Tätigkeit aufgefordert.

“𝗕𝗶𝘁𝘁𝗲 𝗮𝗻𝘁𝘄𝗼𝗿𝘁𝗲𝗻 𝗦𝗶𝗲 𝗱𝗿𝗶𝗻𝗴𝗲𝗻𝗱 𝗮𝘂𝗳 𝘂𝗻𝘀𝗲𝗿 𝗘𝗿𝘀𝘂𝗰𝗵𝗲𝗻 𝘂𝗺 𝗭𝘂𝘀𝗮𝗺𝗺𝗲𝗻𝗮𝗿𝗯𝗲𝗶𝘁 𝗶𝗺 𝗭𝘂𝘀𝗮𝗺𝗺𝗲𝗻𝗵𝗮𝗻𝗴 𝗺𝗶𝘁 𝗲𝗶𝗻𝗲𝗿 𝘀𝗰𝗵𝘄𝗲𝗿𝘄𝗶𝗲𝗴𝗲𝗻𝗱𝗲𝗻 𝗕𝗲𝘀𝗰𝗵𝘄𝗲𝗿𝗱𝗲, 𝗱𝗶𝗲 𝗦𝗶𝗲 𝗯𝗲𝘁𝗿𝗶𝗳𝗳𝘁. 𝗜𝗵𝗿 𝗮𝗻𝗵𝗮𝗹𝘁𝗲𝗻𝗱𝗲𝘀 𝗦𝗰𝗵𝘄𝗲𝗶𝗴𝗲𝗻 𝗶𝗻𝗻𝗲𝗿𝗵𝗮𝗹𝗯 𝘃𝗼𝗻 𝟰𝟴 𝗦𝘁𝘂𝗻𝗱𝗲𝗻 𝗳ü𝗵𝗿𝘁 𝘇𝘂 𝗲𝗶𝗻𝗲𝗿 𝘀𝗼𝗳𝗼𝗿𝘁𝗶𝗴𝗲𝗻 𝘀𝘁𝗿𝗮𝗳𝗿𝗲𝗰𝗵𝘁𝗹𝗶𝗰𝗵𝗲𝗻 𝗩𝗲𝗿𝗳𝗼𝗹𝗴𝘂𝗻𝗴 𝗻𝗮𝗰𝗵 𝗴𝗲𝗹𝘁𝗲𝗻𝗱𝗲𝗺 𝗥𝗲𝗰𝗵𝘁.𝗔𝗻𝘁𝘄𝗼𝗿𝘁𝗲𝗻 𝘀𝗶𝗲 𝘀𝗼 𝘀𝗰𝗵𝗻𝗲𝗹𝗹 𝘄𝗶𝗲 𝗺ö𝗴𝗹𝗶𝗰𝗵 𝗱𝗶𝗿𝗲𝗸𝘁 𝗮𝗻 𝗱𝗶𝗲 𝗶𝗻 𝗱𝗲𝗿 𝗕𝗲𝘀𝗰𝗵𝘄𝗲𝗿𝗱𝗲 𝗴𝗲𝗹𝗯 𝗺𝗮𝗿𝗸𝗶𝗲𝗿𝘁𝗲 𝗔𝗱𝗿𝗲𝘀𝘀𝗲, 𝘂𝗺 𝘄𝗲𝗶𝘁𝗲𝗿𝗲 𝗣𝗿𝗼𝗯𝗹𝗲𝗺𝗲 𝘇𝘂 𝘃𝗲𝗿𝗺𝗲𝗶𝗱𝗲𝗻.”

Diese Mails gehören in den Papierkorb, es handelt sich um SPAM-Mails. Die Kriminalpolizei würde niemals solche Mails versenden und schon gar nicht um eine Rückantwort an eine private Mail verlangen. Also: Augen auf beim Empfang solcher Mails in den nächsten Tagen und Wochen. Die Hanauer Betrugsabteilung der Polizei ist inzwischen über den Vorgang informiert.

>> Franziskaner verlassen Großkrotzenburg: Mehr zur Meldung hier.

>> Jeden Freitag von 13 bis 18 Uhr ist der Mainhäuser Wochenmarkt an der Pfarrkirche in Zellhausen geöffnet. Mehr in der Rubrik “Neues aus Mainhausen”.

>> Kriminalstatistik: Allemal interessant für alle ‘s-Blättsche-Leser ist die Kriminalstatistik zum Ostkreis, über die Polizeihauptkommissar Thomas Eck nun die Öffentlichkeit informierte. Einen ausführlichen Bericht “‘Feuerkelch’ schnappt Feuerteufel” findet ihr hier.

Die ‘s Blättsche-Redaktion reagiert auf Leser-Ideen. So gab es den Wunsch, Veranstaltungen und Informationen, die Kommunen übergreifend interessant sind, zusätzlich in einer eigenen Rubrik “Neues aus der Region” zusammenzufassen. Dem kommt die Redaktion natürlich gerne nach, sofern Veranstaltungs-Hinweise geliefert werden. Diese immer an die E-Mail-Adresse redaktion@blaettsche.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein