Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Geschichte Einst und jetzt - Großauheims "Dom am Main"

Einst und jetzt – Großauheims “Dom am Main”

Einst: Bau der Großauheimer Paulskirche im Jahr 1906… Repro: beko-Archiv
…und jetzt: Die Großauheimer Paulskirche, der sogenannte “Dom am Main” anno 2021. von der Klein-Auheimer Mainseite aus gesehen. Bild: beko

“Einst und jetzt” heißt eine Rubrik des Regionalportals ‘s Blättsche. Wir stellen gegenüber Bilder von früher und heute mit kurzen Texten. Heute geht es weiter mit der Paulskirche in Großauheim, volkstümlich auch gerne als “Dom am Main” bezeichnet. Im Jahr 1906 liefen die Bauarbeiten an der “großen Kirche” auf Hochtouren. Die Reproduktion eines Bildes aus dem Archiv unseres Redakteurs zeigen eindrucksvoll die Bauarbeiten damals. Nachdem am 8. Oktober 1905 der Grundstein gelegt werden konnte, wurden am 23. September 1906 die vier Glocken geweiht und am 1. Juli 1907 weihte Bischof Schmitt die katholische Kirche, die direkt am Main unweit der evangelischen Gustav-Adolf-Kirche entstand. Die eigentliche “Mutterkirche” der Gemeinde ist die Jakobuskirche im Ortskern des Stadtteils Großauheim.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein