Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Kruschelschublade Klein-Auheim - ein Gedicht

Klein-Auheim – ein Gedicht

Nicht lange um den heißen Brei herum reden


Liebevoll „Klanaam“ genannt,
liegt es an des Maines Strand.
Wohnen tuen hier die Knerrn,
beliebt sind sie, in nah und fern.

Den Wildpark nennen sie ihr eigen,
damit eröffne ich den Reigen.
Mit Highlights hier aus diesem Ort,
so geht es dann in einem fort.

Es gibt für Angler viele See’e,
nur baden kann man nicht drin gehe.
Auch Wanderwege gibt es viele,
Plätze für die Kids zum Spiele.

Und an der Mainespromenade,
kann man ganz prima Sonnebade.
Nimmst Du dann ein Bad im Main,
sparst Du das Sonnenöl Dir ein.

So gibt es noch sehr viel zu sehen,
mit off’nen Augen muss man gehen.
Man sieht Ruine, Dampfvulkane, (Staudinger)
kann fremde Völker nicht nur ahne.

Erwähne sollt man noch vielleicht,
dass hessisch dene völlig reicht.
Denn diese Sprach ist einwandfrei,
die rede net lang um den Brei.

Kommst Du dann, wenn’s ist soweit,
hierher, egal zu welcher Zeit.
Soll’s wie in de Heimat sein,
hier in Klanaam, am schönen Main.

Alles in allem, wenn man’s betracht,
is Auheim für die Knerrn gemacht.
Dieser kleine, schöne Ort,
drum geht man auch von hier nicht fort.

© 2004 – Herbert Peper

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein