Samstag, 18. September 2021
's Blättsche Kruschelschublade Sprüche retten nicht die Welt, aber manchmal den Tag - Teil 24

Sprüche retten nicht die Welt, aber manchmal den Tag – Teil 24

Sprüche lockern mitunter Situationen, Sprüche machen nachdenklich, sie lassen uns schmunzeln und manchmal versteht man deren Hintergrund vielleicht auch erst beim zweiten Lesen oder Hören. Die ‘s Blättsche-Redaktion startet mit einer ganzen Reihe von Sprüchen, die fortan wöchentlich ergänzt werden. Oftmals ist uns der jeweilige Autor bekannt, aber es gibt auch “Eigenkreationen” von Lesern, die nicht genannt werden wollen oder auch unbekannte Quellen. Und natürlich sind auch hier die Leser eingeladen, aktiv mitzutun, wie das bei vielen anderen Themen im Regionalportal für Klein-Auheim, Steinheim und die ganze Region zu erkennen ist. Alsdann: Lest, werdet nachdenklich, schmunzelt…

Über Geschmack kann man streiten – oder auch nicht. Ganz nach Geschmack. (Werner Mitsch)

Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang von Goethe)

Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat für Geld zu arbeiten. (Heinz Brestel)

Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen. (Wilhelm Raabe)

Manche Menschen bleiben gedanklich bei dir, auch wenn du sie kaum noch siehst.
Andere vergessen dich bereits, wenn du mit ihnen sprichst.

Kaffee ist nur schädlich, wenn Dir ein ganzer Sack aus dem Fünften Stock auf den Kopf fällt. (Albert Darboven)

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

Italienisch ist eine Gebärdensprache, deren Verständlichkeit durch Worte erschwert wird. (Anthony Quinn)

(Autoren nicht bekannt, falls nicht genannt)

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein