Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Lokales Fahrgäste mit Messer bedroht

Fahrgäste mit Messer bedroht

Businsasse (45) in Hainstadt vorläufig festgenommen / Beleidigung, Bedrohung sowie gefährliche Körperverletzung

Beamte der Polizeistation in Seligenstadt nahmen am frühen Montagabend einen 45 Jahre alten Mann aus Frankfurt vorläufig fest. Ihm werden Bedrohung, Beleidigung sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilt die Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen mit.

Der 45-Jährige befand sich als Fahrgast im Bus der Linie 86. Während der Fahrt soll er eine Businsassin beleidigt haben, offenbar, weil diese ein Kopftuch trug.

Von einem Fahrgast auf sein Fehlverhalten angesprochen und vom Busfahrer des Busses verwiesen, ergriff der Mann sein Pfefferspray und soll damit in Richtung des Busfahrers gesprüht haben. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Außerdem soll der Frankfurter vereinzelt Fahrgäste mit einem Messer bedroht haben, welches er zuvor offensichtlich in einer Messerscheide am Gürtel trug.

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr in Höhe der Offenbacher Landstraße 104. Eine Streifenbesatzung, die kurz nach der Alarmierung eintraf, nahm den Mann vorläufig fest und zwecks Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen mit zur Polizeistation in Seligenstadt.

Neben einer erkennungsdienstlichen Behandlung, der Sicherstellung des Pfeffersprays sowie des Messers wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Da die Beleidigung offenbar auf rassistischer Grundlage geschah, führt das Staatsschutzkommissariat in Offenbach die Ermittlungen.

Symbolbild: beko

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein