Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Lokales Kfz-Zulassung ab 4. Januar im City Center möglich

Kfz-Zulassung ab 4. Januar im City Center möglich

Hanauer Bürgerservice bleibt eingeschränkt erreichbar

Die Hanauer Bürgerservicestelle im City Center am Kurt-Blaum-Platz 8 ist vor und zwischen den Feiertagen auch unter Lockdown-Bedingungen eingeschränkt erreichbar. Hintergrund ist neben den bestehenden Aufgaben vor allem die bevorstehende Trennung der Zulassungsbehörden des Main-Kinzig-Kreises und der Stadt Hanau. Denn vom 1. Januar an ist in allen Kfz-Zulassungsangelegenheiten für Hanauer Bürger und Unternehmen mit Betriebssitz in der Stadt Hanau ausschließlich die Zulassungsbehörde des Hanauer Bürgerservice am Standort im City Center Hanau, Kurt-Blaum-Platz 8, zuständig.

Die technischen und organisatorischen Voraussetzungen wurden nach den Worten von Stadtrat Thomas Morlock bereits geschaffen. “In einer guten Zusammenarbeit mit der Kfz-Zulassungsbehörde des Main-Kinzig-Kreises wurden die städtischen Beschäftigten in die Praxis und rechtlichen Grundlagen des Kfz-Zulassungswesen eingearbeitet sowie die Prozesse aufeinander abgestimmt”, macht er deutlich, dass die Vorbereitungen seit Wochen auf Hochtouren laufen.

Gut durchdachte Hygienekonzepte in den neuen Räumen des Bürgerservices ermöglichen auch während der Corona-Pandemie für die Hanauer Bürger da zu sein. Dennoch gilt wegen der sehr angespannten Corona-Situation grundsätzlich, dass ein intensiver Kundenverkehr bis auf weiteres ausgeschlossen ist. “Alle nicht unbedingt erforderlichen persönlichen Kontakte müssen vermieden werden. Das bedeutet, dass nur jene Anliegen im persönlichen Gespräch geklärt werden, deren Bearbeitung keinen Aufschub duldet.” Eine vorherige Terminvereinbarung ist dafür ohnehin notwendig.

Bei Vorsprachen im Hanauer Bürgerservice muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Der Zugang wird reguliert. Außerdem sollten Bürger erst kurz vor dem vereinbarten Termin in die Servicestelle kommen, um unnötige Aufenthalte und Wartezeiten zu vermeiden.

“Wir bitten eindringlich darum, wirklich nur in unvermeidbaren Fällen in die Hanauer Bürgerservicestelle zu kommen, nicht mit mehreren Personen zum Termin zu erscheinen und die Servicestelle nur aufzusuchen, wenn man sich auch wirklich gesund fühlt”, appelliert der Ordnungsdezernent an die Hanauer. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass inzwischen viele Anliegen, wie zum Beispiel das Beantragen von einfachen Meldebescheinigungen und erweiterten Meldebescheinigungen, Voranmeldung eines Zuzugs nach Hanau oder einer Ummeldung innerhalb Hanaus, die Ab- und Anmeldung eines Nebenwohnsitzes, Melderegisterauskünfte für Privat- und Großkunden, die Verlusterklärung eines Identitätsdokumentes, das Beantragen eines Bewohnerparkausweises oder eines Untersuchungsberechtigungs­scheines sowie das Eintragen von Übermittlungssperren, können zudem auch online oder postalisch beantragt werden. Die verfügbaren Online-Dienstleistungen, Anträge und Formulare sind unter www.hanau-digital.de  vorrangig zu nutzen.

Allgemeine Informationen können auf der städtischen Homepage unter www.hanau.de nachgelesen werden. Eine Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail an buergerservice@hanau.de oder unter der Telefonnummer 06181 295-8135 möglich.

Symbolbild: beko-Archiv

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger ArtikelAuffallend ruhige Nacht
Nächster ArtikelDie Krippen besichtigen