Donnerstag, 18. August 2022
's Blättsche Lokales Corona-Party in Hanau aufgelöst

Corona-Party in Hanau aufgelöst

Illegales Glücksspiel und Prostitution in umgebautem Disko-Tempel / 38-jährigen Veranstalter erwartet saftige Geldstrafe

Eine Corona-Party mit 35 Gästen löste die Polizei in Hanau am Samstag gegen 22.15 Uhr auf. Darüber berichtet Hitradio FFH. Auch der aktuelle Polizeibericht liegt inzwischen vor. Zur Feier hatte der Veranstalter, ein 38-Jähriger, illegales Glücksspiel und Prostitution angeboten. Ihm droht nun eine saftige Geldstrafe. 

Wohnung zu einem Disko-Tempel umgerüstet

Am Samstagabend ging bei der Polizei ein anonymer Hinweis ein. In der Hanauer Innenstadt wummerten laute Bässe durch eine Dachgeschosswohnung. Als die Polizei in einem vierstöckigen Mehrfamilienhaus an der Langstraße in den 20er Hausnummern anrückte, fand sie einen umgebauten Disko-Tempel vor. Wie sich herausstellte, wurde die Wohnung komplett zweckentfremdet, um dort Musikveranstaltungen durchzuführen.

Die Gäste vergnügten sich feucht-fröhlich bei Alkohol und lauter Musik ohne Corona-Abstand, mitten im Raum ein DJ-Pult. Dazu Sitzlounges, große Kühlschränke voll mit Bier und Spirituosen und mehrere Glücksspielautomaten standen in der Wohnung. In einem Raum vergnügten sich laut Polizei Männer mit zwei “Escort-Damen”. Die Polizei nahm von allen 35 Partygästen im Alter zwischen 22 und 46 Jahren die Personalien auf und beendete die Veranstaltung. Alle anwesenden Personen müssen mit Corona-Bußgeldern von insgesamt mehreren Tausend Euro rechnen. Das Gesundheitsamt wurde unterrichtet.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein