Dienstag, 4. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Wasserpegel noch unauffällig

Wasserpegel noch unauffällig

Hochwasser: Einsatzkräfte am Freitag im Dauereinsatz / Rund 90 Einsätze

Regen und eine schnelle Schneeschmelze im Spessart und Kinzigtal haben am Donnerstag und Freitag für stark anschwellende Flusspegel gesorgt. Das wiederum sorgte für eine große Zahl an Einsätzen, insbesondere am Freitag. „Die ersten Meldungen gingen in der Leitstelle schon vor sieben Uhr ein, danach hatten die Feuerwehren im Ostkreis praktisch keine echte Atempause“, fasste Landrat Thorsten Stolz am Freitagnachmittag in einer Zwischenbilanz zusammen. Bis 15 Uhr gingen bei der Leitstelle rund 90 Meldungen ein, im Wesentlichen volle Keller.

Feuerwehr gibt am Samstag Sandsäcke in Kleinmengen aus

Hochwassergefahr in diesen Januar- und Februar-Tagen in der Region. Bild: beko

Auch wenn die Pegel an Main und Kinzig in Hanau am Freitag abend noch unauffällig waren, schüren die Bilder von überfluteten Straßen und Wegen im Umland auch in der Brüder-Grimm-Stadt die Furcht vor einem neuen Hochwasser. Wie Oberbürgermeister Claus Kaminsky sagt, nahm die Zahl der besorgten Anrufer bei der Stadt stetig zu. Auch wenn noch nicht wirklich abzusehen ist, wie hoch der Wasserstand durch die am Sonntag bzw Montag erwartete Welle ausfallen wird, steht der OB in engem Kontakt mit der Feuerwehr Hanau und dem Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS), um schnell auf sich verändernde Gegebenheiten reagieren zu können.

Da wegen der Corona-Auflagen derzeit die Baumärkte geschlossen sind und so die Versorgung mit Sandsäcken zur Sicherung von gefährdeten Grundstücken in Eigeninitiative erschwert ist, hat der OB veranlasst, dass die Hanauer Feuerwehr Sandsäcke zur Sicherung zur Verfügung stellt. Diese werden in Kleinmengen an Bewohner von besonders betroffenen Grundstücken am Samstag, 30. Januar, zwischen 10 und 17 Uhr, auf dem Gelände der Hauptfeuerwache (August-Sunkel-Straße 3) ausgegeben. Dazu auch eine aktuelle Meldung: Baumärkte ab Samstag offen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein