Dienstag, 9. August 2022
's Blättsche Lokales Der Schnee heute ist bald "Schnee von gestern"

Der Schnee heute ist bald “Schnee von gestern”

Impressionen von der "weißen Pracht" in der Region / Leserfotos erwünscht!

Nun hat’s uns doch “erwischt”. Sozusagen über Nacht erreichte die weiße Welle auch das Rhein-Main-Gebiet. Nicht die große Schneemassen, aber das weiße Etwas reicht aus, um den Verkehr lahm zu legen, um die Menschen in aller Herrgottsfrühe aus den Häusern zu locken, um zu kehren, zu streuen oder einfach mal die weiße Pracht zu genießen.

Aber auch gefährlichen Eisregen gab’s und die nächsten Tage soll es laut Wetter-Experten sehr kalt bleiben. Aktuelles dazu jeweils in unserer Rubrik “Neues aus dem Netz”. Derweil verfolgen wir im warmen Wohnzimmer die Bilder im Morgenmagazin , schauen uns die schneelose Zeitung von gestern an. Der Schnee von heute ist bald “Schnee von gestern”. Ein Gutes hat der Schnee ja, wenigstens kurzzeitig. Er lenkt das Gesprächsthema einmal ab von Corona, von Lockdown und all den aktuellen Themen, die uns derzeit beschäftigen.

Gepudert ist der Steinheimer “Platz des Friedens” ebenso wie die Einhardbasilika in Seligenstadt und manch einer packt seine Kamera aus, um besondere Schneebilder zu schießen, wie unser heutiges Aufmacher-Foto.

Du hast auch ein aktuelles Schneebild? Dann ab per E-Mail an die redaktion@blaettsche.de – es wird noch öfter schneien und dann freuen wir uns über gelungene Impressionen von der weißen Pracht in der Region.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein