Dienstag, 4. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Polizei zieht ins neue Präsidialgebäude im Spessartring 61

Polizei zieht ins neue Präsidialgebäude im Spessartring 61

Umzug ist für Ende Juli/Anfang August geplant / Umfangreiche Informationen

Der Umzug in das neue Präsidialgebäude des Polizeipräsidiums Südosthessen, der von Ende Juli bis Anfang August erfolgen soll, rückt in großen Schritten näher. Dahingehend informiert die Polizei-Pressestelle die Bürger bereits heute.

Mit dem Umzug in das neue Präsidialgebäude an die Anschrift “Spessartring 61” wird die Liegenschaft in der Geleitstraße 124 aufgegeben. Auch die beiden Polizeireviere an der Mathildenstraße und der Berliner Straße, die für die Bürger der Stadt Offenbach unter anderem als Anlaufpunkt zur Anzeigenaufnahme galten, werden umziehen.

verbesserte Voraussetzung für eine weiterhin erfolgreiche Polizeiarbeit, auch und gerade mit Blick auf die Zukunft

Polizeipräsident Eberhard Möller

Das moderne Gebäude im Spessartring 61, das auf einer Fläche von mehr als 36.000 Quadratmeter gebaut wurde, wird Platz für etwa 900 Beschäftigte bieten. Polizeipräsident Eberhard Möller freut sich auf den Umzug und sagt: “Durch den Umzug in das neue Präsidialgebäude wird nicht nur die bisher meist prekäre Unterbringungssituation für viele Polizeidienststellen beseitigt. Vielmehr schafft die zukünftig zentrale Unterbringung die verbesserte Voraussetzung für eine weiterhin erfolgreiche Polizeiarbeit, auch und gerade mit Blick auf die Zukunft.”

Leitstelle für Main-Kinzig-Kreis und Kreis Offenbach

Der Großteil der künftigen Mitarbeiter im Polizeipräsidium wird aus 50 einzelnen Dienststellen kommen, welche derzeit noch auf elf Standorte im gesamten Dienstgebiet verteilt sind. Die beiden jetzigen Stadtreviere werden ab August zum “Polizeirevier Offenbach” zusammengelegt. Dieses wird rund um die Uhr unter der Rufnummer 069 – 8098-5100 zu erreichen sein.

Ab dem 2. August wird die Erstattung von Anzeigen im Polizeirevier Offenbach am Spessartring möglich sein. Auch der Kriminaldauerdienst, 24 Stunden besetzt und zuständig für Tatortaufnahme und Unterstützung anderer Kommissariate, zieht mit in das neue Gebäude.

Künftig gehen alle Notrufe aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis und aus Stadt und Landkreis Offenbach direkt in der Leitstelle des neuen Präsidiums ein. Von dieser Zentralisierung werden die Bürger unmittelbar profitieren: mit einem hochmodernen PC-gestützten “Einsatzführungssystem” können sämtliche Streifenwagen im gesamten Dienstgebiet disponiert werden.

Vor dem neuen Präsidialgebäude ist eine Bushaltestelle des ÖPNV eingerichtet worden, welche bereits jetzt von der Buslinie 107 angefahren wird. Der Hauptbahnhof bzw. die S-Bahn-Haltestelle “Offenbach-Ost” liegen keine zwei Kilometer entfernt. Das Präsidialgebäude befindet sich direkt an der Bundesstraße 43 (Spessartring). Für Besucher, die mit einem Fahrzeug anreisen, stehen Besucherparkplätze zur Verfügung.

Notruf 110 ist jederzeit erreichbar

Wichtige Hinweise: Aktuelle Hinweise und Informationen, den Umzug betreffend, werden Sie auf der Internetseite der Polizei Hessen (Rubrik: Polizei Südosthessen) unter www.polizei.hessen.de  finden. Zudem gibt es Infos über folgende Social-Media-Kanäle:

Instagram: @polizei_soh

Twitter: polizei_soh

Facebook: Polizei Südosthessen

Während der Umzugsphase kann es zu kurzzeitigen Service-Einschränkungen für Bürger kommen. Der Notruf 110 ist jederzeit uneingeschränkt erreichbar. Der Flyer ist ab sofort auch an der Berliner Straße und der Mathildenstraße ausgelegt.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein