Freitag, 19. August 2022
's Blättsche Lokales "Das richtige, ein lohnendes Angebot"

“Das richtige, ein lohnendes Angebot”

Neuer Pfarrer von Stein-Auheim stellt sich den Gemeinden vor

Advent, das ist nicht nur das Warten auf die Ankunft des Herrn, das Warten auf das Weihnachtsfest. Das ist diesmal auch das Warten der Gemeindemitglieder von St. Nikolaus und St. Johann Baptist sowie St. Peter und Paul auf den neuen Pfarrer.

Pfarrer Wolfram Schmidt nutzt den aktuellen Pfarrbrief der Gemeinden in Steinheim und Klein-Auheim, um sich zumindest schriftlich schon mal vorzustellen. Am 1. Februar 2022 wird er nach der Übergangszeit mit Dekan Dieter Bockholt seinen Dienst als Pfarradministrator in Stein-Auheim antreten.

Bis dahin will Schmidt als Dekan im Dekanat Wetterau-Ost noch die Phase 1 des “Pastoralen Wegs” zu einem guten Abschluss bringen. Außerdem beendet er den “ewigen” Firmkurs, der drei Wochen vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie startete und sagt deshalb, dass für ihn “ein vorzeitiges Gehen nicht in Frage kommt”. Damit hat der Seelsorger schon den ersten Pluspunkt bei Insidern verdient. Immerhin trägt er sich “schon seit zwei Jahren mit Wechselgedanken”.

Pfarrer Schmidt: “Es gab Wechselgedanken in meinem Kopf, zunächst nur unscharf und sporadisch. Erst in diesem Sommer wurden sie intensiver – und dann kam auch noch das richtige, ein lohnendes Angebot: Stein-Auheim”.

Zum Schulhalbjahr Anfang Februar ist es nun ein guter Zeitpunkt, den Wechsel zu vollziehen.

Den Gemeinden in Stein-Auheim stellt sich Pfarrer Wolfram Schmidt im aktuellen Pfarrbrief “Gemeinde (Er)leben” zum Adventsbeginn 2021 so vor: “Ich bin 1961 in Koblenz geboren, kam dann bald nach Rheinhessen und landete mit meinen Eltern und zwei jüngeren Schwestern schließlich in Worms. Über meinen Vater kam ich früh zu den Ministranten – und blieb 21 Jahre dabei, zuerst als Mini, später als Leiter für eine Gruppe.

Nach meinem Abitur versah ich zunächst 15 Monate Dienst für den Staat, ehe ich ein knappes Jahr in Zimbabwe auf einer Missionsstation bei einem Onkel verbrachte. 1983 begann ich mein Theologiestudium in Mainz und Münster/Westfalen. Nach dem praktischen Jahr als Diakon in Bensheim-Auerbach wurde ich 1990 zusammen mit sechs Mitbrüdern zum Priester geweiht.

Einführung von Pfarrer Wolfram Schmidt ist am 13. Februar

Zwei Jahre verbrachte ich als Kaplan in Alzey, drei weitere in Mörfelden-Walldorf, u.a. mit Paul Nieder als Chef (, den ein Teil von Ihnen noch aus St. Nikolaus kennt). Meine erste Pfarrstelle trat ich als Administrator in Bingen-Kempten an, nach neun Jahren dann auch in Bingen-Gaulsheim.

2007 wechselte ich nach Büdingen als Nachfolger von Werner Suerbaum. 2010 kam die Aufgabe als Dekan des Dekanates Wetterau-Ost dazu. In dieser Funktion wurden mir nicht nur kurzfristige Pfarrverwaltungen übertragen (so auch nach dem plötzlichen Tod von Rupert Rützel in Altenstadt), 2020 kam die dauerhafte Leitung der Pfarrei Wölfersheim/Echzell und in diesem Sommer der Pfarreien Gedern, Wenings und Schotten dazu.”

Büdingen verlässt der Priester “zwar mit schlechtem Gewissen, aber in Frieden. Es gibt keinen Streit! Auch nach 14 Jahren fühle ich mich nach wie vor in Büdingen und im Dekanat sehr wohl. Viele gute Beziehungen erfahren jetzt eine Veränderung, viele Büdinger sind sehr traurig, dass ich sie verlasse.”

Die Einführung des neuen Pfarradministrators durch Dekan Dieter Bockholt wird übrigens am 13. Februar sein.

Pfarrer in Steinheim
Ab 1449 hatte Steinheim einen gemeinsamen Pfarrer.
Erst 1901 bekam Steinheim nach der Errichtung der Pfarrei St. Nikolaus einen eigenen Pfarrer.
So war es 92 Jahre lang. Dann seit Oktober 1993 haben die beiden Steinheimer Pfarreien St. Johann Baptist und St. Nikolaus wieder einen gemeinsamen Pfarrer. Erster gemeinsamer Pfarrer beider Pfarreien war von Oktober 1993 bis September 2007 Pfarrer Thomas Catta, der nach einigen Jahren in Bensheim inzwischen in der Pfarrgruppe Oppenheim im Dekanat Mainz-Süd tätig ist.Von Oktober 2007 bis Ende Mai 2015 waren die Pfarrstellen in Steinheim durch Pfarrer Werner Suerbaum besetzt. Nach seinem plötzlichen Tod führte Dekan Dieter Bockholt, als Pfarradministrator, die Amtsgeschäfte, bis Pfarrer Lukasz Szafera im April 2016 die Leitung der Pfarreien übernahm. Pfarrer Lukasz Szafera ist seit 1. Oktober 2021 Pfarradministrator in Großen-Buseck.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein