Dienstag, 9. August 2022
's Blättsche Freizeit Kultur Kater Niko auf Abwegen

Kater Niko auf Abwegen

Feuerwehr Hanau präsentiert eine fast wahre Weihnachtsgeschichte

Ein abenteuerlustiger Kater namens Niko, ein Schornstein, der ihm fast zum Verhängnis wird und die Feuerwehr, die dem Ausflug der Samtpfote zu einem Happyend verhilft – das sind die Zutaten für eine reizende Weihnachtsgeschichte, die im Rahmen des Projektes “Mehr Feuerwehr in die Schule” als Buch herausgegeben werden konnte.

Die Idee dazu geht auf das Engagement des Klein-Auheimers Karlheinz Ladwig, Feuerwehrmann und viele Jahre in der Brandschutzerziehung aktiv, zurück. Er suchte nach eigenen Worten lange vergeblich nach einer schönen Feuerwehr-Weihnachtsgeschichte. Schließlich löste er das Problem, indem er selbst zur Feder griff.

Immerhin erzählte er den Kindern aus Kindergärten und Schulen bei jeder Führung durch die Hauptfeuerwache Hanau die Episode von dem vorwitzigen Kater, der einmal aus einem Schornstein in der Hanauer Innenstadt befreit werden musste. Diese Geschichte griff er auf, um daraus die kleine Feuerwehr-Weihnachtserzählung zu machen. Die Geschichte zu schreiben, war für Karlheinz Ladwig kein Problem. Er hatte sie ja schon hunderte Male erzählt.

Zusammen mit seinem Kollegen Sebastian Mathuschik ging es anschließend an die Planung und Umsetzung des Buches. Denn noch fehlten die dazugehörigen Bilder. Auch für das Erstellen und Drucken des Buches musste fachkundige Unterstützung gefunden werden.

Da fiel Sebastian Mathuschik das Atelier KunstRaum (eine Einrichtung des Behinderten-Werk Main-Kinzig) im Brockenhaus Hanau ein, denn dort ist die Abteilung Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung der Feuerwehr Hanau seit Jahren regelmäßig zu Gast. Nach einem intensiven Gespräch mit Nicole Pietschmann und Martina Roth hatten sie die Lösung.

In der passionierten Katzenliebhaberin Tanja Walser fand sich die perfekte Illustratorin für das Buch. Unter der Projektleitung von Nicole Pietschmann und Martina Roth arbeitete die junge Frau mehrere Wochen leidenschaftlich daran, die Buchidee Wirklichkeit werden zu lassen.

Nachdem das Layout komplett vom Atelier KunstRaum gestaltet wurde, übernahm das Digitaldruckzentrum “Alte Wäscherei” (BWMK) in Bad Soden-Salmünster den Druck des Buches. Finanziert wurde das Buch durch das vom hessischen Ministerium des Innern und für Sport geförderte Schulprojekt “Mehr Feuerwehr in die Schule”. Die erste Auflage ist deshalb für das Schulprojekt der Friedrich-Fröbel-Schule bestimmt.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky ist begeistert von dem Kreativ-Einsatz der Hanauer Feuerwehr. “Mit Projekten wie diesem zeigen sich unsere Brandschützer von einer ganz neuen Seite und eröffnen dem Nachwuchs einen spannenden Zugang zu der Materie.”

Wie der neue Leiter der Hanauer Feuerwehr, Hendrik Frese, erklärt, hat es sich schon herumgesprochen, wie einfallsreich man auf der Hauptfeuerwache unterwegs war.

“Kurz nach Fertigstellung des Buches war die Nachfrage schon so groß, dass wir inzwischen über eine Neuauflage diskutieren. Zur Zeit sind wir auf Sponsorensuche.”

Ob das Buch dann auch zum Kauf angeboten oder weiterhin kostenfrei im Rahmen der Brandschutzerziehung weitergegeben werde, müsse noch abschließend geklärt werden.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein