Dienstag, 9. August 2022
's Blättsche Lokales Acht-Meter-Tanne endlich uff de Kerch

Acht-Meter-Tanne endlich uff de Kerch

Steinheimer freuen sich über das Engagement des Fördervereins

Sie lag schon über eine Woche an der Außenseite der Alten Pfarrkirche, und viele Passanten fragten: “Was passiert denn mit der Tanne? Die muss doch aufgestellt werden.“ Steinheimer fragen schon konkreter: „Wann leuchtet die Tanne denn oben auf unserm Türmche wieder? Wir warten schon drauf.“

Gestern Abend dann ist eine Steinheimerin mit ihrem Handy unterwegs, fotografiert und sagt so richtig zufrieden: “Jetzt steht er endlich, der Weihnachtsbaum auf der Alten Pfarrkirche. Er ist so schön.”

Geschmückte, mit Geschenken versehene Bäume, der große Weihnachtsbaum auf dem Kardinal-Volk-Platz und die Tanne auf der Alten Pfarrkirche. Alles ist perfekt. Fehlt nur noch ein bisschen Schnee. Bilder: beko

“Endlich isser uff de Kerch”, sagt ein Steinheimer, der des Weges kommt, während der ‘s Blättsche-Redakteur ein paar Aufnahmen macht.

Die Feuerwehr Steinheim mit Verstärkung aus Maintal hat die knapp acht Meter hohe Nordmanntanne mit Hubwagen am Samstag auf den Kirchenturm gehievt, der ja an sich ein Wehrturm ist. Oben standen mit Feuerwehrmannen auch Mitglieder des Fördervereins bereit, um den Baum in die Dachverankerung zu heben und die Lichterketten danach anzulegen.

„Wir sind komplett auf LED-Beleuchtung umgestiegen. Ist sparsamer und hat den gleich Leuchteffekt wie die herkömmlichen Lampen“, sagt Mladen Lehman, der seit Jahren für die Organisation auf dem Turm verantwortlich ist.“ Ist immer ein Kraftakt, bis der Baum korrekt und vor allem verankert ist, damit nicht wieder heftige Böen wie vor zwei Jahren dem Baum ein Ende machen, er also umkippt.

„Wir haben eine neue Verankerung mit Seitenstreben auf Papier gezeichnet, die ein Seligenstädter Metallbauer umgesetzt hat. Klasse Arbeit. Jetzt passiert nichts mehr“ , so Lehmann.

Die Tanne stammt aus dem Vogelsberg bei Schotten. Dort betreibt Walter Hartmann eine Tannen- Aufzucht , beliefert mit Fahrer Armin Bönsel jedes Jahr auch die Stadt Mühlheim mit Weihnachtsbäumen auf der Fahrt nach Mühlheim eben die Alte Pfarrkirche in Steinheim. Den mächtigen, überlangen LKW muss Bönsel jedes Jahr fast zentimetergenau an die Pfarrkirche heran jonglieren, damit die schwere Tanne abgeworfen werden kann.

„Tragen geht nicht“, sagt Walter Hartmann, „zu schwer. Es sei denn mit fünf, sechs Mann“.

Zum heutigen dritten Advent erstrahlt die Tanne mit neuem Stern auf der Spitze, parallel mit dem Weihnachtsbaum auf dem Kardinal-Volk-Platz, aber auch dem 28 Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Petersplatz im Vatikan in Rom, der vom 10. Dezember bis 9. Januar leuchtet.

„Wir müssen uns an die Vorgaben vom Vatikan halten. Erst leuchten, wenn’s am Petersplatz los geht. Es ist eben ein kirchlicher Weihnachtsbaum“, sagt schmunzelnd Frank Lehmann, Vorsitzender des Fördervereins, “im Gegensatz zu den weltlichen, also den städtischen Bäumen. Die leuchten schon seit Wochen, stehen aber auch nicht auf einem Kirchturm“.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein