Freitag, 20. Mai 2022
's Blättsche Lokales Neues aus Hainburg

Neues aus Hainburg

Badesee Klein-Krotzenburg ist ab 14. Mai geöffnet

Der Klein-Krotzenburger Badesee ist ab 14. Mai geöffnet. Bild: privat (Gemeinde)

>> Badesee Klein-Krotzenburg öffnet am 14. Mai: Der Badesee in Hainburg im Ortsteil Klein-Krotzenburg öffnet am Samstag, 14. Mai, für alle Wasserbegeisterten seine Tore. Die großzügigen Liege- und Wasserflächen sind in der Badezeit von 9 bis 20 Uhr geöffnet und in dieser Zeit ist die Wachstation mit der Badeaufsicht Alexander Heeg, Andreas Kraus und den Kollegen der DLRG-Wasserrettung besetzt.

Die Liegewiese bietet schattige Plätze, für die Sportbegeisterten gibt es eine große Wiese mit unterschiedlichen Sportmöglichkeiten und der Kiosk bewirtet mit leckeren Speisen und Getränken.

Die Eintrittspreise sind stabil geblieben und belaufen sich auf 1,50 Euro für Kinder und drei Euro für Erwachsene. Die Saisonkarten, die ab 9. Mai in den Rathäusern angeboten werden, sind für zehn Euro (Kinder) und 25 Euro (Erwachsene) erhältlich.

>> Sandra Eck neue Frohsinn-Vorsitzende: Frohen Mutes, voller Zuversicht und mit neuer musikalischer Motivation wollen die Mitglieder des Frohsinn Klein-Krotzenburg in das neue Gesangsjahr 2022 blicken. Das wurde in der jüngsten Jahresversammlung des Vereins deutlich. Nachfolgend ein kurzer Bericht dazu.

Zwar können wir vorerst nur “auf Sicht fahren”, jedoch freut es uns berichten zu können, dass alle unsere Chöre wieder mit den Proben begonnen haben und auch das Lindenfest in diesem Jahr wieder stattfinden soll.

In Verbindung mit dem frischen Tatendrang und der positiven Energie wurde auch der neue Vorstand gewählt. Aus beruflichen Gründen verlässt Vorsitzender Bernd Dassinger den Vorstand, bleibt jedoch als Sänger und tatkräftiger Unterstützer aktiv.

Sandra Eck wurde als neue Vorsitzende des Vereins gewählt. Neben dem Vorstandsvorsitz ergaben sich weitere Änderungen im erweiterten Vorstand. Simone Kemmerer, Roger Klein und Markus Atzler scheiden aus dem Wirtschaftsausschuss aus, in ihre Fußstapfen treten Margit Barthel, Felix Klein und Lea Münch.

Christoph Knoch, Manfred Heinz, Matthäus Daus, Silke Jung, Claudia Zimmermann-Steidl, Michael Lehmann, Jörg Grimmer, Gottfried Frickel, Tatjana Bachheibl und Rainer Schlett bleiben dem Vorstand erhalten.

Die Mitgliederversammlung wählte zudem Theo Scholz zum Ehrenvorsitzenden des Vereins. Theo Scholz singt seit 1971 aktiv im Frohsinn Männerchor und war von 1979 bis 1985, von 1989 bis 2000 sowie von 2006 bis 2011 Vorsitzender des Frohsinns – insgesamt also 25 Jahre. In dieser Zeit hat er unter anderem die Gründung des “Jungen Chores” – heute “Cantare” – im Jahr 1983 vorangetrieben. Außerdem lagen die Feste zum 125., 135., 140. und 150. Vereinsgeburstag in seinem Verantwortungsbereich. 1987 hat er als Prinz Theo I. die 13. Fastnachtskampagne der Örtlichen Vereine und Verbände (ÖVV) angeführt und den Frohsinn im 130. Jubiläumsjahr närrisch vertreten.

Neue Bürgermeisterin in Großkrotzenburg: Theresa Neumann (CDU). Bild: privat (CDU)

>> Blick hinüber nach Großkrotzenburg: Dort ist am 20. März bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt Theresa Neumann(CDU) mit 57 Prozent der Stimmen zur neuen Bürgermeisterin gewählt worden. Lucas Bäuml (Grüne) erhielt 43 Prozent der Stimmen.

>> Aktion “Stifte stiften”: Es werden Schulranzen gebraucht! ❣️❣️

Das Kreativ-Duo Lieblein aus Hainstadt will helfen und bietet hier die Möglichkeit, bei ihnen zehn Schulranzen für Mädchen und zehn Schulranzen für Jungs abzugeben.

Nach Absprache mit der Schulleitung in Klein-Krotzenburg werden die Liebleins die Ranzen nach Bedarf weitergeben. Die Aktion “Hainburg hilft 5.0 Stifte stiften” findet zwar statt, aber der Abgabetermin ist erst der 15. Oktober und das ist für die Kinder zu spät.

Nähere Informationen beim Kreativ-Duo Lieblein unter Telefon 06182 – 7690

>> Jetzt mit voller Stelle: Eine Verabschiedung ohne Abschied und ein Anfang an wohlvertrautem Ort gab es nun in Hainburg. Dekan Steffen Held entpflichtete Pfarrerin Kathrin Brozio von ihren Aufgaben in der Altenseelsorge und segnete sie für ihren Dienst auf nun voller Pfarrstelle in der Evangelischen Kirchengemeinde Hainburg. Offizielle Informationen liegen dem Regionalportal nicht vor.

Im Februar 2017 übernahm Alexander Böhn (Mitte) das Bürgermeisteramt von Bernhard Bessel. Links im Bild Oliver Möser, Gemeindevertretervorsitzender. Bild: beko

>> CDU bestimmt Kandidat für Bürgermeisterwahl: Die CDU Hainburg lädt zur Mitgliederversammlung ein für Mittwoch, 6. April, ab 20 Uhr in der Gaststätte „Zum Löwen“ an der Krotzenburger Straße in Klein-Krotzenburg. Wichtigster Tagesordnungspunkt: Die Wahl einer Kandidatin bzw. eines Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 11. September.

Der Vorstand der CDU Hainburg wird der Mitgliederversammlung Bürgermeister Alexander Böhn als Kandidaten vorschlagen, lässt CDU-Vorsitzender Jürgen Harrer verlauten.

Harrer weiter: “Alexander Böhn hat das Amt des Bürgermeisters mit viel Engagement und großer Professionalität begleitet und sein Handeln stets am Wohl der Bürger ausgerichtet. Er hat bewiesen, dass er als Bürgermeister die diversen Interessenlagen in unserer Gemeinde ausgleichend moderieren und entsprechende Entscheidungen treffen kann. Kurzum: Alexander Böhn ist für die Gemeinde Hainburg der ideale Bürgermeister.“

>> Einen Rewe-Neubau gibt es in Hainstadt. Die Fertigstellung ist für den Herbst geplant. Ausführlicher Bericht hier.

>> Termin für die Bürgermeisterwahl in Hainburg steht jetzt fest: Die Wahl soll am Sonntag, 11. September, sein. Eine eventuelle Stichwahl soll am 25. September stattfinden. Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am Montagabend in der Kreuzburghalle mehrheitlich zugestimmt.

>> Einblicke zum Rathausneubau in Klein-Krotzenburg findet man auf der Homepage der Gemeinde Hainburg hier .

>> Hainburger Markt 2022 abgesagt: Nach guter und langer Überlegung hat der Vorstand des Gewerbevereins Hainburg nunmehr beschlossen, auf Grund der Corona-Lage den Hainburger Markt 2022 nicht durchzuführen.

Der Verein bedauert dies natürlich sehr, aber die Ungewissheit darüber, wie es im Mai 2022 bzgl. der Corona-Auflagen und -vorschriften geregelt wird, ist einfach zu groß. Er kann nicht abschätzen, ob und wie das mit Manpower und finanziell zu stemmen wäre. Der Gewerbeverein hofft nun natürlich sehr darauf, dass die Lage im Jahr 2023 wieder anders aussieht.

Erinnerungen an den bislang letzten Hainburger Markt anno 2019. Auch keinen Flohmarkt wird es in diesem Jahr geben. Bilder: beko-Archiv

>> Frühlingsfest erst 2023 wieder: Stellungnahme der Verantwortlichen zur Absage.

Was sich lange abgezeichnet hat, ist nun leider Gewissheit. Auch dieses Jahr muss das Frühlingsfest abgesagt werden, wie Hainburg lebt mitteilt. Die derzeitige Corona-Lage sorgt dafür, dass die Vereine ihre Aktivitäten wie Chor, Tanz, Sport und weiteres bis auf ein Minimum herunterschrauben mussten.

Das Hainburger Frühlingsfest ist insbesondere dafür gedacht, dass sich die Vereine präsentieren und den Bürgern ihre Künste darbieten können. Viele Vereine haben Trainingsbetriebe bis zum Ende der Osterferien sogar gänzlich eingestellt.

Das Frühlingsfest sollte immer ein Fest zum Anfassen und mitmachen sein. Weiterhin war es immer wichtig, dass es ein familiäres Fest für Hainburger von Hainburgern ist und bleibt. Ein Fest auf dem womöglich Personen aufgrund des Impfstatus abgelehnt werden müssen, Masken getragen werden müssen oder weiteres ist nicht im Sinne der Erfinder.

Auch über eine Verschiebung wurde nachgedacht, doch sind hier dann zunächst die Vereine am Zug die schon seit langer Zeit keine Veranstaltung mehr durchführen konnten. Wir wollten mit dem Fest immer für die Vereine da sein und nicht gegen sie arbeiten. Auch benötigt die Vorbereitung für die Vereine mehrere Wochen und dadurch würden wir keine wirkliche Planungsicherheit für alle haben. Uns fällt die Absage unendlich schwer und wir haben daher auch bis zum letztmöglichen Moment gewartet in der Hoffnung, dass sich die Lage um 180 Grad dreht.
Zumindest haben wir bereits den Termin für 2023 fest im Blick und werden mit großem Engagement daran arbeiten um dann hoffentlich das vierte Hainburger Frühlingsfest wieder mit allen feiern zu können.

Die beiden möglichen Termine für das Frühlingsfest 24. bis 26. März 2023 und 31. März bis 2. April 2023.

>> Öffnungszeiten der Post in Hainstadt: In einer Stellungnahme geht der Betreiber auf die neuen Öffnungszeiten der Post in Hainstadt ein. Er schreibt: “Liebe Kundschaft. Wir haben in der schwierigen pandemischen Phase der vergangenen zwei Jahre tapfer durchgehalten und hoffen, Sie wussten dies zu schätzen.

Doch nun fallen u.a. krankheitsbedingt mehr als die Hälfte des Hainstädter Post-Personals dauerhaft aus und wir versuchen, im Notbetrieb die Post-Versorgung Hainstadts aufrecht zu erhalten. Die geänderten Öffnungszeiten werden höchstens bis Ende Juni so bleiben, eine schnellere Lösung wird angestrebt.

Wir bitten um Verständnis für diese einschneidende Maßnahme.”

Neue Öffnungszeiten bei der Post in Hainstadt sind folgende: Montag: 9 bis 12.15 und 15 bis 17.45 Uhr / Dienstag bis Freitag 15 bis 17.45 Uhr sowie Samstag 9.30 bis 12.15 Uhr.

>> Online Termin vereinbaren im Bürgerbüro: Mit Beginn der Pandemie konnten aufgrund der geschlossenen Rathäuser persönliche Termine nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Hierdurch konnten lange Wartezeiten vermieden und eine bessere Planung erreicht werden. Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Monate sowie der Rückmeldungen der Hainburger Bürger hat sich die Gemeinde Hainburg dafür entschieden, nun dauerhaft die Terminvergabe im Bürgerbüro einzuführen.

Ab sofort können über die Homepage der Gemeinde Hainburg (www.hainburg.de ) Termine für Anliegen aus dem Bereich Bürgerbüro online gebucht werden. Das Termin-Verwaltungs- und Informations-System kurz „TEVIS“ genannt soll ermöglichen, bequem und rund um die Uhr einen personalisierten Termin für das eigene Anliegen zu vereinbaren.

Nach Vereinbarung des Termins erhalten die Bürgerinnen und Bürger eine Terminbestätigung per E- Mail, in der auch alle erforderlichen Unterlagen aufgeführt sind, die mitgebracht werden müssen. Ebenso erhalten sie rechtzeitig eine Terminerinnerung per E-Mail. Sollte ein Termin aus dringenden Gründen durch den Bürger nicht wahrgenommen werden können, kann dieser auch über „TEVIS“ wieder storniert werden. Zusätzlich können natürlich auch weiterhin telefonisch Termine unter der Telefonnummer 06182 – 780999 vereinbart werden.

„Durch diesen zusätzlichen Online-Service gehen wir einen weiteren Schritt hinsichtlich der Digitalisierung unserer Gemeindeverwaltung und der nächste ist auch schon in Planung“, so Bürgermeister Alexander Böhn.

Das Bild zeigt (von rechts) Revierförster Johannes Herrmann, Bürgermeister Alexander Böhn und Ersten Beigeordneten Christian Spahn (4. von rechts) mit einem Teil des Ausschusses bei den Erläuterungen zur Bundeswaldprämie vor Ort im Hainburger Wald südlich der Autobahn A3. Bild: privat (Gemeinde Hainburg)

>> Traditionelle Waldbegehung des Hainburger Umweltausschusses: Zum traditionellen Waldrundgang traf sich nun der Hainburger Bau-, Verkehrs-, Wirtschafts- und Umweltausschuss auf der Südseite der Autobahnbrücke bei der Rastanlage Weiskirchen. Dies ist der südlichste Teil des Hainburger Waldes, er erstreckt sich mehrere hundert Meter nach Süden und grenzt dort an die Gemarkung Seligenstadt. Nach der Begrüßung durch den Ausschussvorsitzenden Johannes Schwab führten Forstamtsleiter Melvin Mika und Revierförster Johannes Herrmann den Ausschuss durch diesen Teil des Gemeindewaldes.

Hierbei erläuterten sie die künftigen Herausforderungen und Arbeiten in diesem Bereich, die von Wegebau über Pflegemaßnahmen und Anpflanzungen gehen. Auch erläuterten Mika und Herrmann, wie die Bundeswaldprämie, die für Hainburg 54.000 Euro beträgt, nachhaltig und sinnvoll über mehrere Jahre in den Wald investiert werden kann. Die Bundeswaldprämie konnte Bürgermeister Alexander Böhn für Hainburg einwerben und führte hierzu aus, dass die Gelder nach und nach investiert werden sollten. So soll zuerst in den Wegebau und als nächstes in eine Pflanzaktion investiert werden. Diesen ersten Ideen und der Vorgehensweise stimmte der Ausschuss einstimmig zu.

Gerade in dem Bereich auf der Südseite der A3 sind auch nach wie vor noch die Auswirkungen der Sturmschäden der Fallböe aus dem Jahr 2019 deutlich zu sehen und diese werden den Wald über Jahre noch prägen. Den von HessenForst erarbeiteten Waldwirtschaftsplan empfiehlt der Ausschuss einstimmig zur Annahme.

Zum Abschluss diskutierte der Ausschuss noch den im Geschäftsgang befindlichen Antrag zur Einrichtung eines Friedwaldes im Hainburger Wald. Hier wurden engagiert viele Punkte angesprochen und auch diskutiert und zum Ende waren sich alle einig, die Einrichtung und Rahmenbedingungen noch einmal in den Fraktionen besprechen zu wollen und die vorgeschlagenen Örtlichkeiten rund um die Liebfrauenheide und Rentnerhütte noch einmal in Augenschein zu nehmen.

Das Kreativ-Duo Lieblein und RSV Klein-Krotzenburg sagen Danke für große Spendenbereitschaft. Bild: privat

> Großer Zuspruch bei Aktion „Hainburg hilft 4.0 Stifte-stiften“: Kreativ-Duo Lieblein und RSV Klein-Krotzenburg sagen Danke. Eva Lieblein schickte uns folgenden Bericht zur Aktion: “Auch dieses Jahr wurden wir vom großen Zuspruch und Spendenbereitschaft überwältigt.

Großer Zuspruch bei Aktion „Hainburg hilft 4.0 Stifte-stiften”. Bild: privat

Wir merken, dass unsere Aktion gut angenommen wird und zum Selbstläufer wird, denn wir sammeln weiter so lange der Bedarf ist und der ist enorm groß. Unsere Zielgruppen sind alle Schulabgänger sowie Viert- und Fünftklässler,  die für die weiterführenden Schulen meistens neue Schulmaterialien bekommen und ihre gebrauchten dann bei uns abgegeben können und somit wirklich viel Guten tun. Und die gibt es ja jedes Jahr.

Den Kindern in Afrika einen Schulbesuch ermöglichen zu können ist ja eine ganz tolle und große Hilfe. Der Bedarf ist so groß , für uns hier unvorstellbar. Deshalb danken wir von ganzem Herzen allen Spendern für die tollen Gaben und hoffen sehr, dass auch im nächsten Jahr die Hilfsbereitschaft wieder so groß ist. Die Materialien wurden von uns persönlich, wie in den Vorjahren auch, in den Schwarzwald transportiert. Dort ist der Sitz der 1-2-3- Kinderfondstiftung. Von dort aus geht dann der Weg nach Afrika.

Ganz herzlichen Dank an unser fleißiges Sortierteam. Ohne diese Hilfe kann so eine Aktion nicht durchgeführt werden. Das Team steht bereits jetzt schon in den Startlöchern für die nächste Aktion 2022, denn nach der Aktion ist vor der Aktion. Der nächste Termin für die Abgabe steht bereits fest. Samstag, 15. Oktober, wieder in der Georg-Flohr-Radsporthalle, Uferstraße 19, Klein-Krotzenburg. Gutes tun tut gut und es tut so gut, dass wir gar nicht aufhören können.”

> Zahlreiche aktuelle Informationen aus der Hainburger Vereins- und Geschäftswelt findet ihr auch auf der Facebook-Seite “Hainburg lebt” vom Kollegen Norbert Scherer.

www.hainburg.de

Kurzmeldungen aus dem Ostkreis
Aktuelle Kurzmeldungen aus Hainburg veröffentlicht unser Regionalportal in dieser Rubrik, mitunter auch gleich mit einem Hinweis auf einen ausführlichen Bericht. Du hast Interessantes oder Originelles aus Hainburg? Dann einfach eine Mail an redaktion@blaettsche.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein