Freitag, 20. Mai 2022
's Blättsche Lokales Stadtteil-Info

Stadtteil-Info

"Schnelle Hilfe, wenn es darauf ankommt": Hausnotrufsysteme

STEINHEIM und KLEIN-AUHEIM

>> Altstadtfest und Johannisfeuer fallen aus: Während die Klein-Auheimer fleißig planen, haben Heimat- und Geschichtsverein Steinheim sowie die Interessengemeinschaft Steinheimer Vereine und Verbände (IgSV) den Beschluss gefasst, das Altstadtfest und Johannisfeuer 2022 abzusagen.

Kein Altstadtfest und Johannisfeuer 2022, dafür haben wir als Erinnerung in einer Collage einige Fotos aus dem Jahr 2011 zusammengestellt. Collage: beko

>> Radweg am Main: Die Sozialdemokraten in Steinheim und Klein-Auheim begrüßen die Pläne der Stadt Hanau den Radweg am Main im Stadtgebiet auszubauen.

Mit Hinblick auf die Pläne der Stadt Hanau, den Radweg am Main sowohl neu- als auch auszubauen, zeigen sich die Ortsvereine der SPD Steinheim und Klein-Auheim sehr erfreut. „Mit dem bereits ausgebauten Teilstück zwischen der Auheimer Brücke und der Limesbrücke konnten wir bisher viele positive Erfahrungen machen“ äußert sich Niklas Bauer, Vorsitzender der Klein-Auheimer SPD.

„Dass nun der restliche Radweg durch Klein-Auheim und Steinheim auch auf 3,5 Meter erweitert werden soll ist wichtig, um die anstehende Verkehrswende in Hanau voranzutreiben“ so Bauer weiter.

Maximilian Bieri, Vorsitzender der Steinheimer Sozialdemokraten ergänzt: „Besonders die Verbesserung im Bereich des Campingplatzes Nizza in Steinheim ist sehr erfreulich. Das nicht ausgebaute Teiluferstück des Main Radweges verwandelt sich regelmäßig bei Regen zu einem matschigen und nur schwer befahrbaren und begehbaren Hindernis. Ein unwürdiger Zustand für einen Teil, der offiziell als hessischer Fernradweg ausgeschrieben ist.“

Die Strecke am Main ist bereits jetzt sehr beliebt. Durch den Ausbau lässt sich die Qualität für die Menschen zu Fuß oder mit dem Rad noch weiter steigern, sind sich die Ortsvereine der SPD sicher.

In der kommenden Stadtverordnetenversammlung am 28. März muss der Vorlage zum Ausbau des Radwegs noch von den Hanauer Stadtverordneten zugestimmt werden. Die SPD in Steinheim und Klein-Auheim hoffen auf ein positives Votum des Stadtparlamentes.

>> Ökumenisches Friedensgebet: Nach wie vor findet aufgrund der menschenverachtenden Kriegssituation sonntags um 19 Uhr in Steinheim das ökumenische Friedensgebet auf dem Platz des Friedens am Friedensdenkmal statt.

Für viele Menschen ist es ein Bedürfnis dabei zu sein, nicht alleine nur um ein Zeichen für den Frieden zu setzen, sondern um an die Menschen in den umkämpften Städten und Gebieten der Ukraine anteilnehmend zu denken und sie im Gebet zu begleiten.

Empfohlen wird auch das Abendgebet montags abends in St. Peter und Paul Klein-Auheim und die Kreuzwege in der Fastenzeit in St. Nikolaus Steinheim. Des weiteren die Friedensgebete in der Stadt Hanau, die eine Gebetskette bilden.

>> Friedensgebete für die Ukraine: An vielen Orten laden die Gemeinden und Kirchen der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Hanau (ACK) zu einer Gebetskette durch die Woche für den Frieden in der Ukraine ein. Diese werden unterschiedlich gestaltet sein und entweder open air oder in einer Kirche stattfinden. Menschen aller und ohne Konfessionen sind dort willkommen:

Bürgerhaus (Schanzenstraße in Hanau-Wolfgang): montags 18 Uhr

Kirche St. Peter und Paul (Kolpingstraße 3 in Klein-Auheim): montags 19.30 Uhr

Kirche Mariae Namen (Im Bangert in Hanau-Zentrum): dienstags 17.30 Uhr

Wallonisch-Niederländische Kirche (Französische Allee in Hanau-Zentrum):  mittwochs 12 Uhr

Rochusplatz (Großauheim): mittwochs 18 Uhr

Kirche St. Laurentius (Großkrotzenburg): donnerstags 19 Uhr

Kirche Heilig Geist (Großauheim): donnerstags 17.30 Uhr Kreuzweg für den Frieden

Kirche Mariae Namen (Im Bangert in Hanau-Zentrum):  donnerstags 18 Uhr

Baptisten (Frankfurter Tor 16 in Hanau-Zentrum)): donnerstags 20 Uhr

Kirche St. Elisabeth (Kastanienallee 68 in Kesselstadt): freitags 18 Uhr

Kirche St. Nikolaus (Hanau-Steinheim): freitags 19 Uhr Kreuzweg für den Frieden

Kirche St. Paul (Großauheim): freitags 15 Uhr Kreuzweg für den Frieden

Hanau Innenstadt (Hammerstraße): samstags 11 bis 13 Uhr Friedenssuppe

Kirche St. Josef (Hanau): samstags 17 Uhr Rosenkranz auf spanisch für den Frieden

Platz des Friedens (Hanau-Steinheim): sonntags 19 Uhr

Immanuelkirche (Großkrotzenburg): täglich 18 Uhr

Ab 2. März auch wieder mittwochs geöffnet ist die Grüngut-Annahmestelle an der Fasaneriestraße in Klein-Auheim. Bild: beko

>> Grüngut-Annahmestelle Fasaneriestraße öffnet ab 2. März zusätzlich wieder mittwochs: Nach den winterbedingten Betriebseinschränkungen  bietet der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) ab März wieder einen zweiten regelmäßigen wöchentlichen Termin für die Grüngutannahme in der Fasaneriestraße 110 in Klein-Auheim an.

Ab Aschermittwoch, 2. März, steht allen Hanauer Bürgern mittwochs von 15 bis 17 Uhr diese zusätzliche Dienstleistung wieder zur Verfügung. Unberührt davon bleibt die Öffnungszeit an Samstagen, wo die Anlieferung von 9 bis 13 Uhr möglich ist.

Bei der Anlieferung sind nach wie vor die pandemiebedingten, allgemein geltenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen zu beachten wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und das Einhalten eines Sicherheitsabstandes von 1,5 Metern. Ein amtliches Dokument, aus dem sich der aktuelle Wohnsitz in Hanau ergibt, ist auf Verlangen vorzuzeigen.

>> Neuer Pfarrer in Stein-Auheim: Wolfram Schmidt ist als neuer Pfarradministrator in der Pfarrgruppe Steinheim/Klein-Auheim in sein Amt eingeführt worden. Einen ausführlichen Bericht dazu lest ihr hier.

Besucht uns im Wildpark “Alte Fasanerie” Klein-Auheim. Bild: beko-Archiv

>> Öffnungszeiten des Wildparks “Alte Fasanerie” Klein-Auheim sind von 9 Uhr bis 17 Uhr. Letzter Einlass um 16 Uhr.
Vom 1. September bis 31. Dezember öffnet der Wildpark mittwochs erst ab 10 Uhr.

>> Neue Ausgabestellen für gelbe Säcke in den Stadtteilen: Als Ersatz für die geschlossenen Stadtteilläden bietet der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) die Ausgabe von gelben Säcken für Verpackungsabfall in folgenden Geschäftslokalen an: in Großauheim das Auheimer Schreibstübchen, (Rochusplatz 9), in Steinheim Schreibwaren und Post Weber (Darmstädter Straße 5) und in Klein-Auheim der Pikso Laden Hanau (Schulstraße 24).  Dort liegt zusätzlich jeweils auch der städtische Abfallkalender für Bürger aus, die keinen Onlinezugang haben.
In Mittelbuchen sind die gelben Säcke über das Friseur-Team Estetico (Kesselstädter Straße 10) zu beziehen. Abfallkalender bietet dort die Buchen-Apotheke direkt daneben an.

In allen Geschäften ist die Ausgabe zu den jeweiligen Öffnungszeiten möglich. Das gilt auch für die Rathaus-Infothek und den Eigenbetrieb HIS an der Einfahrt zum Wertstoffhof (Daimlerstraße 5); dort sind ebenfalls gelbe Säcke zu beziehen.

Grundsätzlich sind alle Hanauer Haushalte mit gelben Tonnen für Verpackungsabfall ausgestattet. Die gelben Säcke können auf Nachfrage bei einem vorübergehenden Mehrbedarf ausgegeben werden. Dabei handelt es sich um eine Rolle mit 13 Säcken.

GROSSAUHEIM

>> Ein kunterbuntes Stadtteilfest gibt es in Großauheim am Wochenende 7. und 8. Mai am Mainufer. Einen ausführlichen Vorbericht findet ihr hier.

>> Sperrungen rund um das Großauheimer Mainuferfest: Aufgrund des Großauheimer Mainuferfestes am Samstag, 7., und Sonntag, 8. Mai, ist es erforderlich, im Umfeld der Veranstaltung die Verkehrsführung anzupassen. An der Alten Langgasse werden nachfolgende Straßen während des Festbetriebes in Richtung Veranstaltungsgelände/Main gesperrt: Hainal, Haggasse, Mittlere Maingasse, Hintergasse, Paulsgasse und Pilgerstraße. Eine Umleitung ist nicht ausgeschildert.

Die Erschließung der Grundstücke für die Bewohner während dieser Zeit bleibt unverändert. Besondere Vorsicht ist für Radfahrer im Zuge des Leinpfades Großauheim geboten, sie werden gebeten, vom Fahrrad abzusteigen.

>> Ein neues Quartier mit eigener Identität: Infoveranstaltung am Donnerstag, 5. Mai, auf dem Bautz-Gelände.

Mit rund 1.400 neu entstehenden Wohnungen ist die Entwicklung des Bautz-Quartiers auf den Flächen einer ehemaligen Landmaschinenfabrik das größte Projekt seiner Art, das in den nächsten Jahren im Hanauer Stadtteil Großauheim realisiert wird. Nachdem die städtischen Gremien den Entwurfs- und Offenlagebeschluss zum Bebauungsplanentwurf gefasst haben, sind wichtige Weichenstellungen vorgenommen und das Vorhaben kann jetzt Fahrt aufnehmen. Mit der Offenlage, deren vierwöchige Frist am 19. April begonnen hat, laufen auch die verschiedenen Beteiligungsverfahren an.

Mit einer Veranstaltung am Donnerstag, 5. Mai, wird sowohl für die Bürgerschaft als auch für die Gewerbetreibenden aus dem Umfeld des 14 Hektar großen Areals die Möglichkeit geschaffen, sich umfassend zu dem Planentwurf zu informieren. Von 18 bis 20.30 Uhr stehen im ehemaligen Verwaltungsgebäude (Josef-Bautz-Straße 6) Fachleute zur Verfügung, um auch Detailfragen zu dem geplanten Vorhaben zu beantworten. Der Einlass beginnt um 17.30 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Die Größe des Veranstaltungsortes erlaubt mehr als ausreichende Sicherheitsabstände zwischen den Teilnehmenden. Zudem wird die Pflicht zum Tragen einer Maske bestehen.

>> Vollsperrung der Paulsgasse / Ecke Hauptstraße in Großauheim: Aufgrund einer Baustelleneinrichtung (Terrassensanierung) ist es erforderlich, die Paulsgasse (Höhe Hausnummer 29) zwischen der Hauptstraße und der Alten Langgasse vom 25. April bis 15. Mai voll zu sperren. Die Zufahrt/Erschließung bis zur Baustelle ist von beiden Seiten möglich. Für Fußgänger ist die Paulsgasse weiterhin begehbar. Eine Umleitung ist nicht ausgeschildert

>> Elterntaxi – bitte mit Vorsicht! Täglich sorgen Elterntaxis für Verkehrschaos und Gefährdung rund um die Alte Langgasse in Großauheim. Besonders brisant ist der Bereich vor der St. Josefschule, wo häufig bei laufendem Motor Schülerinnen direkt vor der Schule abgeholt und abgesetzt werden. Ein Bericht dazu vom Schulelternbeirat der St. Josefschule.

„Obwohl wir eine weiterführende Schule mit sehr selbstständigen Schülerinnen sind, haben wir auch bedingt durch Corona eine deutliche Zunahme der Elterntaxis in der Alten Langgasse und den angrenzenden Kreuzungen zu verzeichnen.“ Stellt der Schulelternbeirat fest.

Vor diesem Hintergrund hat sich eine Arbeitsgruppe aus Elternbeiräten Gedanken gemacht und einen Aktionstag „Sicher zur Schule“ ins Leben gerufen.

Dank der Hilfe und Unterstützung von zwei Mitarbeitern der Stadtpolizei Hanau und Walter Siebenhüner der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Hanau, sowie jeweils zwei Elternbeiräten, konnte dieser am Morgen des 9. März und am Mittag des 10. März stattfinden.

Heranfahrende Elterntaxis wurden speziell angehalten und auf die aktuelle Verkehrssituation vor Ort hingewiesen. Den Fahrer/innen wurde ein für diese Aktion entwickelter Flyer mit Informationen übergeben. Hierzu gehört die vor einiger Zeit neu eingerichtete Hol- und Bringzone (initiiert durch die neue Montessori Schule im alten Pfarrhaus) in der Haggasse 2; die sich fußläufig in zwei Minuten Entfernung zur Schule befindet. Die Hol- und-Bring-Zonen sollen verhindern, dass es durch erhöhtes Verkehrsaufkommen zu gefährlichen Situationen vor und nach dem Unterricht kommt.

Die Eltern zeigten sich verständnisvoll, einige wurden jedoch auch abgeschreckt durch die Polizisten mit den Warnwesten.

Nach der erfolgreichen Aktion werden in Zusammenarbeit mit Walter Siebenhüner von der Straßenverkehrsbehörde Hanau weitere Aktionstage stattfinden.

Hanauer Stadtteile
Noch intensiver als bisher schon sollen Stadtteil-Nachrichten im Regionalportal ‘s Blättsche ihren Platz finden. Auf dieser Seite findet ihr Informationen, die die Hanauer Stadtteile Klein-Auheim und Steinheim, mitunter auch Großauheim, gemeinsam betreffen. Berichte an die Redaktion per E-Mail an redaktion@blaettsche.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein