Sonntag, 25. September 2022
's Blättsche Lokales Neues aus Seligenstadt

Neues aus Seligenstadt

Aktuelle und wichtige Informationen aus der Einhardstadt

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

24. September, Daphne de Luxe
25. September, Charity Walk
2. Oktober, Saxpower
3. Oktober, Frog’N Beatz
3. Oktober, Tag der offenen Tür
8. Oktober, Bon Scott meets Brian Johnson

Jeden Mittwoch und Samstag von 8 bis 14 Uhr Wochenmarkt auf dem Marktplatz

>> Dein Verein, Deine Gruppe will auch im Regionalportal ‘s Blättsche über eine Veranstaltung informieren und somit täglich mehr als 1.500 Leser erreichen? Ganz einfach eine E-Mail an redaktion@blaettsche.de am besten mit einem Plakat im jpg-Format als Anhang, schon gibt’s wieder mehr Besucher. Unser Motto lautet: Seid ihr hier im ‘s Blättsche drin, / kommen auch mehr Leute zu euch hin.

>>> Veranstaltungen in Seligenstadt und seinen Stadtteilen:

>> Sonst noch Wünsche? Am 23. September wird wieder Theater zwischen den Hochhäusern gespielt. In diesem Jahr gibt es wieder ein Freiluft-Theater auf dem Spielplatz zwischen den Hochhäusern an der Berliner Straße.

Die Gruppe „Flunker“ spielt am Freitag, 23. September, um 15.30 Uhr für Kinder und Erwachsene das Figurentheater „Sonst noch Wünsche?“.
Zwei herrlich zwielichtige Halunken erfüllen sich ihren größten Wunsch: Wünsche zu erfüllen! Sie springen über alle Schatten und lassen die Zuschauenden ins Vergnügen stürzen, mitten hinein ins Glitzer und Gloria. Eine heile Welt aus oberflächlichem Glück zieht vorbei, lässt Abgründe aufblitzen und macht den Weg frei für die inneren Wunschräume, im Zwischenreich von Realität und Fantasie.

Der Eintritt ist frei, die Kosten werden von dem Wohnungsunternehmen Nassauische Heimstätte getragen.

Veranstalter der Theateraufführung ist der Kinderclub im Evangelischen Gemeindezentrum (wo das Stück bei schlechtem Wetter gespielt wird) in Kooperation mit der Stadtteilzeitung Niederfeld-Rundblick. Der Kinderclub beginnt damit seine diesjährigen Veranstaltungen im Rahmen der hessischen Theatertage „Kaleidoskop“ (https://kaleidoskop-hessen.de/).

>> Seligenstadt und seine Saxophone. Das ist Saxpower. Eine Formation aus zehn Saxophonisten und zwei Drummern, die man gemeinhin von Fastnacht und deren Einsätzen in den Gaststätten kennt. Das Überraschungsmoment immer nutzend, marschieren sie schon spielend in die Gasträume ein und versetzen die Gäste innerhalt von Sekunden in Partylaune. Seit nunmehr 30 Jahren gibt’s diese Besetzung, mit immer wieder neuem Repertoire und gleichbleibend guter Laune. In dieser Zeit gabs Hunderte von Auftritten im In- und Ausland.

So sind als besondere Highlights das Engagement in der französischen Botschaft in Berlin oder am Geburtstag von Deutschlands oberstem Fernsehkoch Johann Lafer mit allerlei illustren Gästen zu nennen.

Auch in New York im Central Park haben die sympathischen Jungs und Mädels schon gespielt. Dies, wie Mathias und Norbert aus der Band berichten, eher illegal, aber es fanden sich spontan viele hundert Zuhörer. Das 30-jährige Bestehen wird in diesem Jahr besonders gefeiert. So wurde Anfang Juli schon ein Fest in der Altstadt gefeiert mit Cocktails, leckerem Essen und viel Musik von befreundeten Bands.

Außerdem haben sie sich neues Repertoire schreiben lassen, das sie in vielen Proben ab dem Frühjahr einstudiert und
im Sommer im Studio eingespielt haben. Die fertige CD wird nun am Sonntag, 2. Oktober, in der Heimatbundhalle präsentiert.

Unter Saxpower-Revue – und der Name ist Programm – wird es dann einen Abend mit jeder Menge musikalischer und visueller Überraschungen geben, Begrüßungssekt inclusive. Geschichten, Bilder, beste Unterhaltung und alles in anregender Club-Atmosphäre. Angemessene Abendgarderobe erwünscht. Tickets gibt es unter info@saxpower.de, im „Der Buchladen“, in „Zabos Werkstatt“ oder unter 06182-28966. Der Eintrittspreis beträgt 18 Euro.

AC/DC Coverband Nummer 1 zu Gast im Seligenstädter Riesen am 8. Oktober. Bild: privat (Andy Kirchner)

>> Am Samstag, 8. Oktober, rockt keine geringere als Deutschlands AC/DC Coverband Nummer 1 im Riesen-Saal in Seligenstadt.
Malcom Young folgt Bon Scott in den „Rockhimmel“, den Rockolymp. Brian Johnson und Cliff Williams verabschieden sich bei AC/DC… Traurig aber wahr! Auch wenn das Original live wahrscheinlich nicht mehr zu sehen sein wird, bietet AB/CD den Fans weiterhin die Möglichkeit, ihre Lieblingsmusik, auf Konzerten, von einer der weltweit besten AC/DC Tribute-Bands zu genießen.

Karten gibt es bei der Tourist Info am Marktplatz 1 und allen bekannten Vorverkaufsstellen. Online auf der Veranstalterseite www.echt-hartmann.de Einlass ist am 8. Oktober um 19 Uhr und Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr im Riesensaal in der Sackgasse 14 in Seligenstadt.

>> Alte Handwerkskunst neu entdeckt:

Spinnen mit der Handspindel. Alte Handwerkskunst neu entdeckt. Bild: privat

>> Berichte aus Vereinen, Kirche, Gruppen,…:

>> Erstmals drei hauptamtliche Kräfte für den Bereich Brandschutz: Die Einhardstadt Seligenstadt stellt die hiesige Freiwillige Feuerwehr vor große Aufgaben. Sie hat, speziell im historischen Altstadtbereich, viele enge Gassen und dicht aneinander stehende Häuser, viele davon mit Fachwerk. Zusätzlich birgt der Main ein eigenes Gefahrenpotenzial und die Feuerwehrleute müssen bei Rettung bzw. Bergung auf Boote zurückgreifen.

Das Seligenstädter Feuerwehrhaus an der Frankfurter Straße. Bild: Feuerwehr

Darüber hinaus befinden sich stark befahrene Landesstraßen sowie die Bundesautobahn 3, eine der wichtigsten deutschen Autobahnen, im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Seligenstadt.

Parallel dazu wächst die Stadt als attraktiver Wohnort stetig und verfügt mittlerweile über rund 22.000 Einwohner. Dieses große Aufgabenspektrum der Feuerwehr lastete bisher auf nur zwei hauptamtlichen Kräften, ansonsten auf ehrenamtlichen Schultern. 2020 hat die Politik reagiert und ab dem Jahr 2021 eine zusätzliche Stelle geschaffen, die nun besetzt werden konnte. Sie ist dem Ordnungs- und Umweltamt zugeordnet und lautet „Hauptamtliche Fachkraft für Brandschutz mit Zugführer-Qualifikation“.

Für die Einhardstadt bedeutete das jetzt gleich zwei Einstellungen: Mit dem 1. Mai hat Clemens Hirschfeld als Nachfolger des in den Ruhestand verabschiedeten Harald Kaiser begonnen und Stefan Neubauer besetzt seit dem 1. Juli die neu geschaffene Stelle des dritten Hauptamtlichen. Beide unterstützen Stadtbrandinspektor Alexander Zöller.

Die Aufgabengebiete der beiden Anfang Vierzigjährigen überschneiden sich im allgemeinen Brand- und Katastrophenschutz, ansonsten sind sie individuell definiert: Clemens Hirschfeld: Sicherheitsbeauftragter, Funk und EDV, Brandschutzerziehung, Persönliche Schutzausrichtung, Gerätewartung. Stefan Neubauer: Fuhrpark, Atemschutz, Schlauchpflege, Feuerwehrhäuser. Beide sind ausgewiesene Fachleute mit umfassenden Ausbildungen und Berufserfahrungen.

Hirschfeld und Neubauer sind beides „Gründungskinder“ der Jugendfeuerwehr im Jahre 1994 und wechselten mit 17 Jahren in die Einsatzabteilung. Beide waren bzw. sind als Jugendwart und Wehrführer in der Freiwilligen Feuerwehr Seligenstadt tätig.

>> „Löwen-Frankfurt-Medicals“ in den neuen Funktionsräumen der Asklepios-Klinik Seligenstadt: Trotz schweißtreibender sommerlicher Temperaturen ging es dieser Tage in der Seligenstädter Asklepios-Klinik eher um eisige Belange, genau genommen um Kufen und Eisflächen. Es waren die „Löwen-Frankfurt-Medicals“, also die medizinischen Checkups der in die Bundesliga aufgestiegene Eishockeyprofis der Löwen Frankfurt.

Seligenstadts Bürgermeister Dr. Daniell Bastian im Gespräch mit Dr. Nikos Stergiou. Bild: privat (Stadt)

Ohne ärztliches Okay erhalten die Spieler keine Profispielerlizenz und die Schlittschuhe bleiben am Haken. In ganz neuen Funktionsräumen im Untergeschoss der Klinik, dem sportmedizinischen Leistungszentrum, durchliefen insgesamt 26 Spieler in sechs Tagen die anderthalb bis zwei Stunden dauernden Untersuchungen.

Chefarzt Dr. med. Nikos Stergiou hatte zur „Einweihung“ der Räumlichkeiten Bürgermeister Dr. Daniell Bastian eingeladen, der sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ. Als Dankeschön für den Besuch überreichte der Löwen-Spieler und Finaltorschütze Reid McNeill gemeinsam mit den verantwortlichen Sportmedizinern Dr. Stergiou und Dr. Edmund von Werner sowie Stefanie Renner als Vertreterin der Geschäftsführung ein Warm-Up-Trikot der Saison 21/22 inklusive Unterschrift.

Seit August 2017 ist die Asklepios-Klinik in Seligenstadt Kooperationspartner der Löwen und damit für die „Medicals“, also für die verpflichtenden medizinischen Tests, verantwortlich. Zu den Untersuchungen gehören unter anderem ein Herz-Ultraschall, ein Lungenfunktionstest und ein Belastungs-EKG.

Dr. Nikos Stergiou, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und privat großer Löwen-Fan, bezeichnete die im Untergeschoss entstandenen Räumlichkeiten als ideale Voraussetzungen für die Funktionsdiagnostik.

Auch Bürgermeister Dr. Bastian konnte sich an Ort und Stelle davon überzeugen, dass die Asklepios-Klinik mit den beiden Teamärzten Dr. Nikos Stergiou und Dr. Edmund von Werner bestens aufgestellter Medical-Partner der Frankfurter Eishockey-Profis ist.

>> Ausgabe 35 des Niederfeld- Rundblicks erschienen: Kommunikationsplattform für Seligenstadt-Nord. Seit 2005 wird die Zeitung „von und für Menschen aus dem Niederfeld“ zweimal im Jahr mit einer Auflage von rund 2500 Exemplaren in Seligenstadt-Nord kostenlos verteilt und an öffentlichen Orten in Seligenstadt ausgelegt.

Neben Berichten zu aktuellen Entwicklungen im Stadtteil gibt es in der neuen Ausgabe Beiträge zum Schwerpunkt „Wasser“.
Alle bisherigen Ausgaben des Rundblicks sind unter www.niederfeld-rundblick.de einzusehen. Die Internetseite ist als Kommunikationsplattform für Seligenstadt-Nord gestaltet. Sie wird laufend mit aktuellen Meldungen ergänzt. Beiträge können an redaktion@niederfeld-rundblick.de geschickt werden. Herausgeberin der Stadtteil-Zeitung ist die Evangelische Kirchengemeinde Seligenstadt und Mainhausen. Wer sich für die Mitarbeit in der Redaktion interessiert, kann sich beim Gemeindepädagogen Claus Ost (Telefon 06182 – 29654, claus.ost@seligenstadt-evangelisch.de ) melden.

Schüler der Alfred-Delp-Grundschule besuchten das Stadtarchiv in Froschhausen. Bild: privat (Stadt)

>> Schüler der Alfred-Delp-Grundschule entdecken das Stadtarchiv: Das Stadtarchiv der Einhardstadt Seligenstadt in Froschhausen steht allen Interessierten dienstags nach telefonischer Terminvereinbarung offen. Am 19. Juli blieben die Türen für den regulären Publikumsverkehr jedoch geschlossen, denn an diesem Vormittag war der Besuch den Schülern der Klassen 3a und 3b der Alfred-Delp-Schule vorbehalten: Im Rahmen des Sachkundeunterrichts konnten die jungen Forscher begleitet von ihren Lehrern Mario Hopfer und Michael Unger altersgemäß die Archivbestände und die Arbeit mit den historischen Quellen kennenlernen.

Wie wurden Bücher früher überhaupt hergestellt? Auf welchem Material haben die Menschen im Mittelalter geschrieben? Und warum hielt man hierfür Schafe und Gänse? Antworten auf diese und weitere Fragen fanden die Kinder bei Archivleiter Matthias Lorenz, der die Aufgaben des Archivs anschaulich erklärte und spannende Einblicke in die Geschichte der Einhardstadt gab. Bis ins 14. Jahrhundert zurück reichen die Dokumente, die von den Kindern begutachtet wurden. Auch das Seligenstädter Stadtwappen mit seiner Kombination aus Reichsadler und Mainzer Rad wurde in seiner Symbolik fachkundig erklärt und fand reges Interesse.

„In unserem Stadtarchiv sind zahlreiche Dokumente zu finden, die Zeugnis einer sehr bewegten Geschichte abgeben und einen greifbaren Bezug zwischen Gegenwart und Vergangenheit herstellen, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. Das macht das Archiv als außerschulischen Lernort auch für die Jüngsten attraktiv.“ Weitere Informationen zum Stadtarchiv finden Interessierte auf www.seligenstadt.de

>> Stadtführungen wieder gut gebucht: Gäste vornehmlich aus Deutschland. „Die Menschen reisen wieder und laden sich Gäste ein, stellen wir anhand steigender Teilnehmerzahlen bei unseren Stadtführungen fest“, kann Bürgermeister Dr. Daniell Bastian berichten. „Auffällig im Vergleich zu den Vor-Corona Jahren ist, dass wir nahezu nur Besucher aus dem Inland begrüßen können“.

Von Anfang April bis Ende Oktober bietet die Seligenstädter Tourist-Info neben Individualführungen an jedem Samstag auch öffentliche Stadtführungen an. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr an der Tourist-Info im Einhardhaus.

Die Führungen sind ein spezielles Angebot der Stadt Seligenstadt für einzelne Teilnehmer, Familien und Kleingruppen. Die Kosten betragen vier Euro pro Person. Kinder unter zwölf Jahren sind frei.

Auch an einzelnen Donnerstagen und Sonntagen, an denen die Primus-Linie nach Seligenstadt kommt, werden öffentliche Stadtrundgänge angeboten. Treffpunkt ist ebenfalls an der Tourist-Info am Marktplatz.

Die Donnerstags- und Sonntagsführungen beginnen jeweils um 13.30 Uhr, nachdem das Schiff in Seligenstadt angelegt hat. Auch hier betragen die Kosten vier Euro pro Person und Kinder unter zwölf Jahren sind frei. „Willkommen sind natürlich auch an den Donnerstagen und Sonntagen alle Interessierte, nicht nur Passagiere der Primus Linie“, betont Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Um Voranmeldung unter der Telefonnummer 06182 – 878010 oder per E-Mail an touristinfo@seligenstadt.de wird gebeten.

>> Neue Spielkombination auf Spielplatz „Im Erlig“: Zu Beginn der Sommersaison konnte auf dem Spielplatz „Im Erlig“ das neue Spielgerät, ein Sechs-Eck-Spielturm mit Rutsche, Balancierstehlen, Kletternetz und -wand sowie einer Rutschstange an die Kinder des Stadtteils Froschhausen übergeben werden.

Die Anschaffung dieses neuen Spielgerätes ersetzt die ehemalige Hangrutsche, die auf diesem Spielbereich „in die Jahre gekommen“ war und im Frühjahr 2022 demontiert wurde.

„Mit der neuen Spielkombination möchten wir den Quartiersspielplatz im Norden von Froschhausens aufwerten und alle Kinder aus der Nachbarschaft anregen, ihren Bewegungsdrang an den vielfältigen Spielmöglichkeiten auszuleben“, so Erster Stadtrat Michael Gerheim. Die Zielgruppe für die Spielkombination aus langlebigem Douglasienholz sind Kinder der Altersgruppe von vier Jahren bis zwölf Jahren.

Die Neuanschaffung der Spielkombination kostete einschließlich Montage rund 18.000 Euro. Für die Überarbeitung des ehemaligen Hangbereichs, die Entsorgung des Altgerätes sowie die Neuschaffung der Fallschutzbereiche entstanden zusätzliche Kosten in Höhe von etwa 7.500 Euro, die vollständig aus dem Budget der Stadtverwaltung Seligenstadt finanziert wurden.

>> Erste Seligenstädter Skate-Night rollte trotz großer Hitze mit hoher Beteiligung: Die Seligenstädter Skate-Night konnte nun starten und das trotz enormer Hitze unter großer Beteiligung. Insgesamt 63 Fahrer – vom Teenager bis zum Rentenalter – trafen sich am Feuer-wehrparkplatz und waren sichtlich voller Vorfreude. Unter Musikbegleitung ging es gemeinsam rollend auf eine rund 20 Kilometer lange Strecke rund um Seligenstadt, einschließlich der Umgehungsstraße.

Skate-Night in Seligenstadt mit vielen jungen Neu-Einsteigern. Bild: privat (Stadt)

>> KiTa St. Marien ist „bibliotheksfit”: Besondere Aktion der Bücherei. Sechszehn Kindern der KiTa von St. Marien sind nun “bibliotheksfit”. Sie haben bei drei Besuchen die Bücherei von St. Marien kennengelernt, sind in die Ausleihvorgänge eingewiesen worden und haben die verschiedenen Medien, die man ausleihen kann, kennengelernt: Bilderbücher, CDs, Spiele, und Tonies.

Es wurden Bücher vorgelesen, unter anderem von “Henri dem Bücherdieb”, und am Ende haben alle eine Urkunde bekommen, damit sie nun mit den Eltern in die Ausleihen gehen können. Die Bücherei im Steinweg 25 ist immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 9 bis 11 Uhr geöffnet.

>> Das Regionalportal ‘s Blättsche unterstützt seit vielen Monaten Vereine zwischen Steinheim und Mainhausen, hier ein Aufruf des Chors an der Basilika in Seligenstadt:

>> Einen neuen Stadtarchivar hat die Stadt Seligenstadt: Ab 14. Juni ist das Stadtarchiv wieder geöffnet.

Mit Matthias Lorenz (32) aus Rodgau hat die Stadt Seligenstadt einen neuen Stadtarchivar. Bild: privat (Stadt)

Auf ein neues Gesicht stoßen ab sofort Besucher des Seligenstädter Stadtarchivs in Froschhausen. Matthias Lorenz ist sein Name und steht ab dem 14. Juni zu den üblichen Öffnungszeiten dienstags dem interessierten Publikum zur Verfügung.

Der Rodgauer verfügt über den Studienabschluss Magister Artium im Fach Geschichte und hat im Mai die Stelle des Archivleiters in der Einhardstadt angetreten. Seit 2016 ist der 32-Jährige als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitätsarchiv Frankfurt beschäftigt und verfügt somit über das nötige Rüstzeug für seine Tätigkeit im Stadtarchiv.

„Wir sind sehr froh, dass wir nach dem Weggang von Stella Bartels-Wu, die sich beruflich neu orientiert hat, so schnell einen passenden Nachfolger gefunden haben“, erklärt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Matthias Lorenz hat sich bereits einen ersten Überblick im Stadtarchiv verschafft und zeigt sich über die Inventarisierungsarbeiten seiner Vorgängerinnen begeistert. Er habe einen sehr guten Zustand vorgefunden, was nach seiner Erfahrung keine Selbstverständlichkeit sei.
„Ich freue mich darauf, mit den bis in das 14. Jahrhundert zurückreichenden Archivbeständen der Einhardstadt Seligenstadt zu arbeiten und allen Interessierten beratend zur Seite zu stehen,” umfasst Archivar Lorenz.

Ab Dienstag, 14. Juni, steht das Stadtarchiv im Steinherr-Vom-Stein-Ring 23 in Froschhausen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung wieder für die Nutzung offen. Terminvereinbarungen sind telefonisch immer dienstags unter 06182 – 878300 oder per E-Mail unter stadtarchiv@seligenstadt.de möglich.

>> Engagierte Ukrainerinnen tragen sich ins Gästebuch der Einhardstadt Seligenstadt ein: Im Rahmen des Ukrainischen Festivals am Wochenende des 28. und 29. Mai im Rathausinnenhof haben sich couragierte Ukrainerinnen in das Gästebuch der Einhardstadt Seligenstadt eingetragen.

Seit Monaten engagieren sie sich in ihrer Heimat ehrenamtlich für die Versorgung mit Lebensmitteln und nötiger medizinischer Ausstattung. Hierbei sind sie feste Kontakte für den Verein pro interplast Seligenstadt geworden, der die Veranstaltung organisiert hat.

„Wir haben großen Respekt vor dem Mut und der Kraft der Frauen“, betonte Erster Stadtrat Michael Gerheim. „Allen Beteiligten hat das Wochenende viel Kraft gegeben. Mit den Ukrainerinnen sind im Laufe der Zeit richtige Freundschaften entstanden. Es ist ihnen wichtig zu sehen, dass wir sie nicht vergessen“, umschreibt Tanja Frisch, Wirtschaftsförderin der Stadt Seligenstadt, privat für die Ukrainehilfe von pro interplast aktiv.

Um neue Hilfsfahrten an die polnisch-ukrainische Grenze organisieren zu können, ist pro interplast auf weitere Spenden angewiesen. Alle Informationen unter www.pro-interplast.de .

Bild (von links): Sanja und Christian Kühner (Vorstand pro interplast Seligenstadt), Olga Bogart, Tetyana Nychay, Marianna Lyvyniuk, Natalia Danyliv, Oksana Lyvyniuk, Julia Feshchyn, Roksolana Prytula, Viktoria Danyliv, Viktoria Metlinska, Erster Stadtrat Michael Gerheim, Iryna Nychay, Wirtschaftsförderin Tanja Frisch, Lilia Savchyn. Bild: privat (Stadt)

Zum vorerst letzten Mal gab es in St. Marien die Veranstaltung “Geh – Danken”. Bild: privat

>> Geh – Danken: Vorerst zum letzten mal fand die Veranstaltung Geh – Danken der Pfarrei St. Marien statt. Peter Kerber und Gemeindereferentin Gabi Laist-Kerber gaben diesmal Impulse zu einigen Bänken, die auf dem Weg stehen. Klar, dass da eine Begegnung mit Überraschung nicht fehlen durfte. So erwartete die Gruppe auf einer Bank eine besondere Begegnung. Bei allem ging es – ganz im Sinne von Geh – Danken – um Dankbarkeit. Den Abschluss gab es am Labyrinth von St. Marien. Dort steht seit einem Jahr ebenfalls eine Bank.

Mit folgendem Impuls ist jeder eingeladen, gerade im Frühling Bänke als besondere Orte in der Natur zu genießen und bewusst Platz zu nehmen: Eine Bank ist ein Ort, an dem wir mit der Erde verbunden sind: um Pause zu machen, um auszuruhen, um nachzudenken, zur Erholung, zum Schauen, im Alleinsein… Eine Bank bietet Platz, um ein Stück Himmel zu erfahren: im Gespräch, im Austausch, im Lachen, im Weinen, im Trösten, im Stärken, in freundschaftlicher Begegnung… Die Verbindung zwischen Himmel und Erde wird erlebbar auf einer Bank: im Gebet, in der Stille, um Gott zu begegnen… Sie wird zum Segen für alle, die auf ihr Platz nehmen.

>> Städtische Neubürgerbroschüre in überarbeiteter Auflage erschienen: Erstmals auch auf Englisch verfügbar.

Die Broschüre gibt es auch in englischer Sprache. Bild: privat (Stadt)

In überarbeiteter Auflage ist die Seligenstädter Willkommensbroschüre erschienen, die jeder Neubürger als Teil seiner Begrüßungsmappe im Bürgeramt bei der Anmeldung erhält. Die Neu-Seligenstädter erhalten damit einen ersten übersichtlichen Einblick in das Geschehen der Einhardstadt und darüber hinaus.

Was finde ich wo? Wer sind meine Ansprechpartner für Abfallfragen oder die Kinderbetreuung? Welche kulturellen Angebote bietet meine neue Heimatstadt? Viele Adressen und Informationen, die als Starthilfe in einer neuen Stadt nötig sind, werden in der 44-seitigen Broschüre übersichtlich geliefert.

“Unsere Neubürgerinnen und Neubürger sollen sich in Seligenstadt schnell zu Hause fühlen und daher erleichtern wir ihnen mit dieser Broschüre den Start“, so Erster Stadtrat Michael Gerheim. Was in der Broschüre fehlt, um sich nicht nur über Seligenstadt, sondern auch über die Nachbarschaft zu informieren, ist das Regionalportal ‘s Blättsche mit seinen inzwischen mehr als 150.000 Lesern.

Das Nachschlagewerk für Zugezogene steht erstmals auch in englischer Sprache zur Verfügung.

Auf der städtischen Homepage können sich Interessierte die Neubürgerbroschüre unter folgendem Link als pdf herunterladen: www.seligenstadt.de/buergerservice/buergeramt/

>> Neue Radtour ab Seligenstadt als Download und Flyer in der Tourist-Info erhältlich. Regelmäßig zur Freiluftsaison stellt die Tourist-Info der Einhardstadt Seligenstadt spannende Radtouren zusammen, die als Rundtour mit Start und Ziel in Seligenstadt angelegt sind. Zu entdecken gibt es dabei einiges – nach den Ausflugsflyern „Der mit dem Wolf heult“, „Die Pferdchen des Erbprinzen“, „Wald-Wasser-Wind“ und „Zu Gast beim Erzbischof“ folgt nun die abwechslungsreiche Tour „Schöne Aussichten“, die aktive Bürger nach Heusenstamm und Dietzenbach führt. Die rund 42 km lange Strecke ist als leichte Fahrradtour konzipiert, startet am Wasserturm und führt vorbei an Schloss Schönborn, der Barockkirche St. Cäcilia und dem Hofgut Patershausen. „Ob gemütlich den Main-Radweg entlang oder sportlich mit anspruchsvollen Steigungen: Rund um Seligenstadt kommen Radfahrer voll auf ihre Kosten“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. „Der Freizeit- und Naherholungswert ist enorm und mit ihrer Lage punktet die Einhardstadt auch als idealer Ausgangspunkt für Touren in sehenswerte Nachbarstädte und zu beliebten Ausflugszielen in der nahen Umgebung.“

Der neue Flyer ist als kostenloser PDF-Download auf www.seligenstadt.de/tourismus/radtouren / sowie in der Tourist-Info (Telefon 06182 – 87-8010) verfügbar.

Übersicht aller Radtouren ab Seligenstadt:
• „Der mit dem Wolf heult“ – Tour nach Hanau Klein-Auheim /Wildpark Alte Fasanerie und Hessisches Forstmuseum (Gesamtstrecke rund 20 km)
• „Die Pferdchen des Erbprinzen“ – Tour nach Hanau/Staatspark Wilhelmsbad und Schloss Philippsruhe (Gesamtstrecke rund 40 km)
• „Wald-Wasser-Wind“ – Tour rund um Seligenstadt (Gesamtstrecke rund 23 km)
• „Zu Gast beim Erzbischof“ – Tour nach Aschaffenburg/Park Schönbusch und
Schloss Johannesburg (Gesamtstrecke rund 45 km)
• „Schöne Aussichten“ – Tour nach Heusenstamm/Dietzenbach (Gesamtstrecke
rund 42 km)

>> Verbotsschild zum Überholen von Fahrrädern: Mehr in einem eigenen Bericht hier.

>> Seniorenbüro im Rathaus ist barrierefrei zu erreichen: Seit Ende des Jahres 2015 befindet sich die Seligenstädter Seniorenberatung mit eigener Eingangstür in barrierefreien Räumlichkeiten direkt neben dem Arkaden-Gang des Rathauses. Gehbehinderte Menschen, egal ob mit Rollator, Gehstock oder Rollstuhl, haben die Möglichkeit, das ebenerdige Büro bequem vom Marktplatz aus aufzusuchen.

„Immer wieder beobachtet unsere Seniorenberaterin Anke van den Bergh, wie Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sich die Stufen zum Rathaus-Haupteingang hinaufquälen. Das muss nicht sein! Wenn das Seniorenbüro besetzt ist, ist eine direkte Vorsprache möglich. Darüber hinaus kann zur Erledigung anderer Rathaus-Angelegenheiten an die entsprechenden Ämter vermittelt werden. Die Zuständigen kommen dann ins ebenerdige Seniorenbüro,“ macht Bürgermeister Dr. Daniell Bastian aufmerksam.

> Hilfsangebote für die Ukraine gibt es auch in Seligenstadt. Mehr dazu in einem eigenen Artikel hier.

> Zusammen inklusiv – Seligenstadt wird Host Town der Special Olympics World Games Berlin 2023: Bevor im Juni 2023 in Berlin die vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannten Special Olympics World Games starten, begrüßt Seligenstadt eine von 216 Delegationen von Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Die Einhardstadt ist damit Teil des größten kommunalen Inklusionsprojekts in der Geschichte der Bundesrepublik.

Vom 12. bis 15. Juni 2023 ist Seligenstadt als sogenannte Host Town Gastgeber für Athletinnen und Athleten und deren Angehörige.

Deutschlandweit lernen die Delegationen Land und Leute kennen. Von den Host Towns wird ein Aufbruch für mehr Teil- habe und Anerkennung von Menschen mit Behinderung ausgehen. Ihre Sichtbarkeit und gleichberechtigte Partizipation ist der Antrieb für das Engagement der teilnehmenden Städte, Gemeinden und Landkreise.

Weitere Infos immer auf www.seligenstadt.de oder www.unser-seligenstadt.de

>>> Aktuelle Kurzmeldungen aus Seligenstadt veröffentlicht unser Regionalportal in dieser Rubrik, mitunter auch gleich mit einem Hinweis auf einen ausführlichen Bericht. Du hast Interessantes oder Originelles aus Seligenstadt? Dann einfach eine Mail an redaktion@blaettsche.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein