Montag, 28. November 2022
's Blättsche Lokales „Der ‚Motor‘ in den Vereinen der Geflügelzucht“

„Der ‚Motor‘ in den Vereinen der Geflügelzucht“

Landesehrenbrief für Jürgen Graßhoff

Verdiente Würdigung eines engagierten Mitbürgers: Im Rahmen der Lokalgeflügelschau des Geflügelzuchtvereins 1901 Klein-Auheim in der TSV-Halle in Klein-Auheim überreichte Stadtrat Peter Jurenda am Samstag, 29. Oktober, den Ehrenbrief des Landes Hessen an Jürgen Graßhoff.

In seiner Laudatio würdigte Jurenda den 1973 in Hanau geborenen Graßhoff, als hoch engagierten Mann, der seit mehr als zwölf Jahren verschiedene Vereine ehrenamtlich organisiert und begleitet: “Seit 1989 den Geflügelzuchtverein Klein-Auheim, seit 1993 den Kreisverband der Rassegeflügelzüchter Offenbach am Main und seit 2008 den bundesweiten Sonderverein der gesäumten Wyandotten und Zwerg-Wyandotten”, zählte Jurenda auf.

“Aufgrund seines herausragenden ehrenamtlichen Engagements ist Jürgen Graßhoff der ‚Motor‘ in den Vereinen der Geflügelzucht. Er kommt immer wieder mit neuen Ideen, motiviert die Mitglieder und führt Veranstaltungen für die Öffentlichkeit aus, um Besucherinnen und Besucher nach Klein-Auheim zu holen”, wusste Jurenda zu berichten.

Ohne den Einsatz von Jürgen Graßhoff seien die vielen Kreis-, Sonder- und Bundeshauptsonderschauen nicht in Klein-Auheim durchgeführt worden. Auch den Ausbau der Zuchtanlage habe er seit seiner Jugend mit vorangetrieben, berichtete der Stadtrat. “Gleichfalls engagiert Jürgen Graßhoff sich immer für die Jugend und fördert diese, um Nachwuchs für die Rassegeflügelzucht zu bekommen. Er kümmert sich jährlich um interessierte Gruppen von Kindergärten und Grundschulklassen und gibt ihnen einen Einblick in die Geflügelzucht”, lobte Jurenda. Zudem unterstütze Graßhoff neue und interessierte Halter, stehe diesen stets mit Rat und Tat zur Seite und berate sie von der Anschaffung bis zur Haltung.

“Auch die Integration neuer Mitglieder aus den verschiedensten Nationen ist für Jürgen Graßhoff ein besonderes Anliegen, um hiermit auch den Fortbestand dieses alten und wichtigen Kulturgutes zu sichern”, sagte Jurenda, denn “die Rassegeflügelzucht trägt zur Erhaltung alter und gefährdeter Rassen bei und sichert somit Genreserven”, stellte Jurenda fest.

Aufgrund seiner besonderen Verdienste und Hingabe sei Jürgen Graßhoff bereits mit der silbernen und goldenen Ehrennadel des Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter ausgezeichnet worden, berichtete der Stadtrat. “Sie mögen ihr Engagement für die Vereine und die Gesellschaft für selbstverständlich halten”, so Peter Jurenda “doch das ist Ihr Einsatz ganz sicher nicht. Er dankte Graßhoff für die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die er der Stadt geschenkt habe. “Danke für Ihre Entschlossenheit und Ihre Ausdauer, Ihr Einfühlungsvermögen, für all Ihre Talente und Fähigkeiten, die Sie in Ihre freiwilligen Aufgaben einbringen. Es freut mich sehr, dass ich heute die Ehre haben Ihnen für all dieses außerordenltiche Engagement diesen Ehrenbrief des Landes Hessen übergeben zu dürfen.”

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein