Donnerstag, 2. Februar 2023
's Blättsche Lokales Neues aus Mainhausen

Neues aus Mainhausen

Warnung vor Trittbrettfahrern und Trickdieben!

AKTUELLE TERMINE IN MAINHAUSEN

16. Februar, Weiberfassenacht
18. Februar, Michas Fastnacht
21. Februar, Fastnachtszug Zellhausen
bis 28. Februar, Abgabe für Logo “1250 Jahre Mainflingen”

>> Dein Verein, Deine Gruppe will auch im Regionalportal ‘s Blättsche über eine Veranstaltung informieren und somit täglich mehr als 1.500 Leser erreichen? Ganz einfach eine E-Mail an redaktion@blaettsche.de am besten mit einem Plakat im jpg-Format als Anhang, schon gibt’s wieder mehr Besucher. Unser Motto lautet: Seid ihr hier im ‘s Blättsche drin, / kommen auch mehr Leute zu euch hin.

Aktuelle Polizei- und Feuerwehrmeldungen gibt es regelmäßig hier.

>>> Veranstaltungen in Mainhausen:

>>

Bild: privat (ZFN)

>> Die Zellhäuser Fastnachtsnarren (ZFN) haben heute Abend ihr neues Prinzenpaar der Saison 2023/2024 vorgestellt. Es sind Prinzessin Anna I. (Gerfelder) und Prinz Alexander I. (Hassmüller).

>>> Berichte aus der Gemeinde, von Vereinen, Kirchen, Gruppen,…:

>> Warnung vor Trittbrettfahrern und Trickdieben! Fast könnte man schon sagen „Alle Jahre wieder“. Auch in diesem Jahr erreichen die Verwaltung wieder vermehrt Anfragen bezüglich der Erstellung einer Gemeindebroschüre. Gewerbetreibende werden direkt und/oder telefonisch oder per Telefax um Anzeigenaufträge zur Erstellung einer solchen oder ähnlichen Publikation bedrängt.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Gemeinde Mainhausen zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Broschüre in Auftrag gegeben hat. Für die Erstellung solcher Medien wird der beauftragte Verlag von der Verwaltung autorisiert und kann sich entsprechend ausweisen.
Auch häufen sich dieser Tage wieder Schockanrufe, Enkeltrick, falsche Polizeibeamte – die Maschen sind unterschiedlich, aber sie haben eins gemeinsam: Es stehen Betrüger dahinter, die es auf Geld und Wertsachen abgesehen haben. Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen und sie unter Druck zu setzen.
Die Polizei empfiehlt in solchen Fällen folgende Vorgehensweise:
• Bleiben Sie ruhig und lassen sich nicht auf lange Gespräche ein.
• Lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf, rufen Sie ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an und schildern Sie den Sachverhalt.
• Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
• Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.
• Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
• Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstitutionen.
• Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.
Seit kurzer Zeit sind im Ortsgebiet Betrüger aktiv, die sich als Gas- oder Stromableser ausgeben, die angeblich für die Gemeinde tätig sind. Die Gemeinde Mainhausen entsendet keine Ableser für Gas/Strom oder Wasser.

In der Regel werden die Ablesungen von Mitarbeitern der Firma ENO Offenbach (EVO) vorgenommen, die sich entsprechend ausweisen können, oder bei manchen Gasablesern muss der Zählerstand selbst übermittelt werden. Die Gemeinde bittet, besonders die ältere Generation, vor dem Einlass in die Wohnung zu prüfen, ob die vorstellige Person sich ausweisen kann.

Bitte informieren Sie auch Bekannte, Verwandte und Freunde über die Maschen der Betrüger und was man dagegen tun kann.

>> Kinder-Spiele-Nachmittage beim Sozialen Netzwerk: Nach einer corona-bedingten Auszeit bietet das Soziale Netzwerk Mainhausen wieder Kinder-Spiele-Nachmittage an. Immer mittwochs von 15.30 Uhr bis 17 Uhr treffen sich Kinder im Alter von 1 bis 11 Jahren mit ihren Eltern und den Ehrenamtlichen des Netzwerks, um gemeinsam zu spielen, malen und basteln. Der Startschuss fiel am 1. Februar im Gemeinschaftsraum des Hauses Spessartblick (Betreutes Wohnen) in der Ahornstraße 28 im Ortsteil Mainflingen. Alle 14 Tage kann dann auch die gegenüber liegende Gemeindebücherei besucht werden.

Um das Projekt auch im Ortsteil Zellhausen wieder zu etablieren, werden noch Freiwillige gesucht, die sich einbringen und mitmachen möchten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Ursula El-Ankah, Gemeinde Mainhausen Tel. 06192 – 8900-22 oder per E-Mail an soziales@mainhausen.de

>> Spatenstich für die neue Kita im Mainfächer: Mit einem Spatenstich hat nun Bürgermeister Frank Simon im Beisein von Landtagsvizepräsident Frank Lortz, Landrat Oliver Quilling und des Kreistagsabgeordneten Carsten Müller, Vertretern der gemeindlichen Gremien und des beauftragten Architekturbüros whn Planungsgesellschaft mbH aus Seligenstadt den Spatenstich für den Neubau der Kita Mainfächer in Mainflingen vollzogen. Unter Mithilfe der Kita-Kinder der Kita „Pusteblume“ wurden die ersten Erdmassen in Bewegung gesetzt.

Spatenstich für die neue Kita im Mainfächer in Mainflingen. Bild: privat (Gemeinde/Bonifer)

Landtagsvizepräsident Frank Lortz und Landrat Oliver Quilling würdigte in ihren Ansprachen die hervorragende Arbeit der kleinsten Gemeinde im Kreis Offenbach. Vom Landrat wurde hierbei nochmals auf Zahlenbasis verdeutlicht, dass Mainhausen die kreisweit höchste Quote bei Kleinkindern im Alter von 3 bis 6 Jahren hat. Dies führt zu einer entsprechend überdurchschnittlich hohen Nachfrage nach Kitaplätzen.

An den Planungen des Architekturbüros beteiligten sich das Mainhäuser Bauamt, der Fachbereich Jugend & Soziales und die Fachaufsicht des Kreises Offenbach. Die neue Einrichtung wird insgesamt zwei Gruppen U3 (24 Kinder) und drei Gruppen Ü3 (75 Kinder) umfassen. Alle Plätze sind als Ganztagsplätze mit Mittagsversorgung vorgesehen.

Um das Außengelände zu vergrößern, wird der noch vorhandene Spielplatz integriert: Die öffentliche Spielfläche entsteht an anderer Stelle in vergrößerter Fläche neu und bietet künftig noch mehr Spaß beim Toben. Die Kita wird zweigeschossig gebaut. Der U3-Bereich sowie der Essenbereich sind im Erdgeschoss und die Ü3-Betreuung mit Bewegungsraum im 1. OG ansässig. Für die Barrierefreiheit sorgt ein Aufzug.

Geplant wird mit einer Bauzeit von etwa eineinhalb Jahren, sodass die Kita zum Sommer 2024 bezugsfertig sein soll. Die Baukosten betragen etwa vier Millionen Euro und eine Förderung für den Bau ist angestrebt. Dies abhängig von den zur Verfügung stehenden Landesmitteln.

>> Logo-Wettbewerb – 1250 Jahre Mainflingen. Abgabetermin verlängert: 2025 wird für den Mainhäuser Ortsteil Mainflingen ein Jubiläumsjahr. Anno 775 n.Chr. wurde Mainflingen erstmalig urkundlich erwähnt und feiert somit sein 1250-jähriges Bestehen. Das soll unter Beteiligung und Mitwirkung der Bevölkerung groß mit einem bunten Veranstaltungsjahr gefeiert werden.

Die ersten Planungen werden derzeit angestoßen und beginnen soll dies u.a. mit dem Finden eines Logos, das themenbezogen für alle Veranstaltungen und auch für eine Darstellung auf Briefpapier, Bannern und Plakaten genutzt wird. Die Gemeinde Mainhausen ruft alle Bürger dazu auf, kreative Entwürfe für ein entsprechendes Logo und Motto für das Jubiläum im Jahr 2025 einzureichen.

Skizzieren Sie das Logo mit Stift und Malblock oder digital am Computer und reichen Sie es als Foto, in den Dateiformaten jpg, png, oder pdf bis zum 28. Februar 2023 mit Angabe des Namens und Kontaktdaten an die E-Mail Adresse rathaus@mainhausen.de ein. Alternativ können Sie die gemalte Skizze des Logos auch auf Papier im Rathaus Mainflingen im Vorzimmer des Bürgermeisters abgeben.

Ihrer Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt, lediglich ein Bezug zu Mainflingen und dem Jubiläum sollte erkennbar sein. Eine Jury der Gemeinde wird die besten drei Entwürfe auswählen.

Unter diesen drei Vorschlägen wird die Bevölkerung die Möglichkeit haben, bis zum 31. März online über die Homepage der Gemeinde www.mainhausen.de abzustimmen und den Gewinner mit den meisten „Likes“ zu küren. Die Finalisten werden mit attraktiven Preisen ausgelobt.

Die Gemeinde Mainhausen freut sich schon jetzt auf viele kreative Logo-Entwürfe und ein wunderbares Jubiläumsjahr mit zahlreichen Veranstaltungen von und für die Mainhäuser.

>> FDP stimmt Haushaltsentwurf zu: Die FDP-Fraktion stimmt dem veränderten Haushaltsentwurf der Gemeinde Mainhausen für das Jahr 2023 zu. Aufgrund neuer Entwicklungen bei der Steuerschätzung sowie Änderungen der hessischen Haushaltssystematik durch das CDU-geführte Innenministerium hatte sich die Verabschiedung des Gemeindehaushalts, die im Dezember 2022 geplant war, verzögert. Die FDP schließt sich damit den Fraktionen der SPD und UWG an, die dem Haushaltsplan in der Sitzung der Gemeindevertretung am 24. Januar ebenfalls ihre Zustimmung erteilten.

„Wir danken Bürgermeister Frank Simon und allen Mitarbeitern der Verwaltung für die rasche Anpassung des Haushaltsentwurfs“, sagt Fraktionschef Felix Walter. Dennoch blieben am Ende ein Defizit im Ergebnishaushalt von knapp 2,1 Mio. Euro, eine Kreditaufnahme in Höhe von knapp 1,6 Mio. Euro sowie eine Erhöhung des Hebesatzes der Grundsteuer B um 100 Punkte. Die Grundsteuerhöhung generiert für das Jahr 2023 wohl zusätzliche Einnahmen von ca. 400.000 Euro.

„Ursache des diesjährigen Defizits ist das hessische Haushaltsrecht und der Kommunale Finanzausgleich (KFA)“, beklagt Walter. „Beides erzeugt für unsere Haushaltsplanung eine unschöne Unwucht, gegen die wir uns mit Sparmaßnahmen kaum wehren können.“ Der Hintergrund seien Sondereffekte bei der Verrechnung von Gewerbesteuereinnahmen. „Diese führen zu ausbleibenden Schlüsselzuweisungen bei gleichzeitig höheren Zahlungen an die Heimat-, Solidaritäts- sowie Kreis- und Schulumlage“, erklärt Walter.

Im Gegensatz zu CDU und Grünen trägt die FDP die Grundsteuererhöhung mit.
„Die absehbar anhaltend hohen Energiekosten machen eine Erhöhung der Grundsteuer ohnehin spätestens im Jahr 2024 nötig. Für uns ist es daher ehrlich und transparent, diese Erhöhung schon heute vorzunehmen, statt diese Tatsache über Kredite zu verschleiern“, erläutert Walter.

Der Ortsvorsitzende der FDP Matthias Kemmerer verweist zudem auf das derzeit steigende Zinsniveau: „Für Mainhausen sind höhere Steuern statt noch höherer Schulden haushaltspolitisch sinnvoller und günstiger. Mittelfristig steigende Zinskosten für Neukredite würden künftige Kommunalhaushalte – und damit die Bürgerinnen und Bürger – dagegen noch stärker belasten.“

>> Erstverteilung der Gelben Säcke 2023: Jugendfeuerwehren Mainflingen und Zellhausen versorgen in den kommenden Wochen wieder die Haushalte.

Die von den Dualen Systemen derzeit beauftragte Entsorgungsfirma Re-mondis in Darmstadt legt die Erstversorgung mit Gelben Säcken wieder in die bewährten Hände der Jugendfeuerwehren Mainflingen und Zellhausen.

Im Ortsteil Mainflingen erfolgt die Verteilung voraussichtlich am kommenden Wochenende, im Ortsteil Zellhausen voraussichtlich an den darauffolgenden Wochenenden. Spätestens bis Mitte Februar werden die Haushalte mit zwei Rollen je Haushalt im Rahmen der Erstverteilung versorgt sein.

Außerdem sind Gelbe Säcke, zu den jeweiligen Öffnungszeiten, auch in den folgenden Verkaufsstellen für die gemeindlichen Restmüll- und Biosäcke er-hältlich:

• Eni-Tankstelle, Industriestraße 2 in Zellhausen,
• Metzgerei Wolfgang Kraus, Bahnhofstraße 117 in Zellhausen,
• DerDieDas/ Postagentur, Babenhäuser Straße 27 in Zellhausen,
• Das Lädsche, Ginkgoring 70 in Mainflingen,
• Blumenhaus Junker, Hauptstraße 53 in Mainflingen
• Bürgerservice der Gemeinde Mainhausen, Brüder-Grimm-Straße 25 in Mainflingen.

Die Versorgung mit Gelben Säcken bleibt weiterhin angespannt, um maßvolle Verwendung wird deshalb gebeten.

>> Ausbildung zur Kindertagespflegeperson in drei Kreiskommunen möglich: Die Kindertagespflege ermöglicht die individuelle Betreuung von Kindern, vorrangig unter drei Jahren, in kleinen Gruppen und in einer familienähnlichen Atmosphäre.

Die Gemeinde Mainhausen möchte alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf die stattfindenden Qualifizierungskurse zur Kindertagespflege aufmerksam machen.

Die Möglichkeit zur Qualifizierung besteht aktuell in drei Kreiskommunen, nimmt einen zeitlichen Rahmen von fünf bis sechs Monaten in Anspruch und bietet Tagespflegemüttern und Tagespflegevätern flexibles und auch kreatives Arbeiten. Dabei arbeiten die Tagespflegepersonen eng und auf Augenhöhe mit den Eltern zusammen.

Die Qualifizierungskurse sind auch für Quereinsteiger und Quereinsteigerinnen als berufsbegleitende Ausbildung geeignet, da die Kurse mittwochabends und samstags an insgesamt 27 Terminen stattfinden. Durchgeführt werden die Qualifizierungskurse durch die Volkshochschule des Kreises Offenbach und ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Der erste Kurs startet am 8. Februar in Obertshausen, es folgen weitere Kurse im Mai in Neu-Isenburg und im September in Dreieich.

Wollten Sie schon immer mit Kindern arbeiten und sie auf ihrem Lebensweg ein Stück begleiten? Dann informieren Sie sich gerne unter www.kreis-offenbach.de/Kindertagespflege zum Thema „Wie werde ich Kindertagespflegeperson“ und werden Sie Tagespflegemutter oder Tagespflegevater.

Erste Informationen und Kontaktadressen erhalten Sie auch im Fachbereich Jugend & Soziales der Gemeinde Mainhausen unter soziales@mainhausen.de
Konkrete Informationen erhalten Sie ebenfalls telefonisch unter 06074-8180-3255 im pädagogischen Fachdienst 51.5 des Kreises Offenbach.

Gerne möchten wir Sie noch auf eine Online- Informationsveranstaltung am 28. März um 18 Uhr hinweisen. Hier informiert der Fachdienst Kindertagespflege des Kreises Offenbach alle Interessierten rund um das Thema Kindertagespflege, die Qualifizierungsmöglichkeiten, Voraussetzungen und über die Arbeit als Tagespflegeperson.

Informationen über die Onlineveranstaltung am 28. März erhalten Sie ebenfalls unter www.kreis-offenbach.de/Kindertagespflege

>> An Klimaschutz-Koordination beteiligt: Durch einen Beschluss des Kreistages geht der Kreis Offenbach in die Planung einer Klimaschutzkoordinationsstelle. Diese soll die 13 Kommunen des Kreises beim Klimaschutz und der Anpassung an den Klimawandel unterstützen und Vermittlungs- und Beratungsaufgaben übernehmen.

Mit Unterstützung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert und initiiert das Bundesumweltministerium Klimaschutzprojekte und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der nationalen Klimaschutzziele.

Durch gezielte Förderungen kann die Klimaschutzkoordinationsstelle auf Prozessun­terstützung von fachkundigen Dienstleistern zurückgreifen. Förderfähige Leistungen sind zum Bei­spiel die Unterstützung beim Klimaschutz-Wissensmanagement, der Austausch und Dialog hinsichtlich der Verbreitung des Klimaschutzgedankens oder auch eine Vernetzung von Akteurinnen und Akteure beziehungsweise zum Aufbau von Partnerschaften.

Um eine Förderung zu erhalten, müssen mindestens 25% der kreisanhängigen Kommunen einer Förderung zustimmen. Die Gemeinde Mainhausen wird sich dem Antrag des Kreises gerne anschließen, um gemeinsam als Kreis den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel durch gegenseitige Unterstützung, gemeinsame Projekte sowie einen intensiven Best-Practice-Austausch voranzutreiben. Bürgermeister Frank Simon lobt die Initiative des Kreises und sagt: „Gerne beteiligt sich die Gemeinde Mainhausen an dieser Maßnahme, durch die am Ende alle Seiten erheblich profitieren können.“

>> Abfälle der Silvesternacht im Außenbereich der Kitas: Als Relikte der Silvesternacht bleiben abgebrannte Raketen oder Reste von Böllern immer zurück. Diese finden sich dann am Neujahrsmorgen auf Straßen, Gärten und allen Wegen.

Der gewissenhafte Nutzer von Feuerwerk räumt in aller Regel die Überbleibsel weg und dies ist wahrscheinlich in den meisten Fällen auch so umgesetzt worden.

Die Flugbahn eine Silvesterrakete ist natürlich nicht vorhersehbar und so kann es vorkommen, dass dann die Reste dieser Feuerwerkskörper auch über weite Strecken irgendwo runterkommen.

Was allerdings sehr ärgerlich ist, wenn absichtlich Raketen waagerecht in ein Gelände geschossen werden und auch Böller ihren Weg absichtlich auf ein fremdes Grundstück finden.

So geschehen in der Silvesternacht im Außengelände der Kita „Haus der kleinen Kleckse“ im OT Zellhausen.

Von Anwohnern wurde eine Gruppe Jugendlicher beobachtet, die sichtlich Spaß am Feiern hatten, was ihnen auch gerne zugestanden wird. Schließlich war es der letzte Tag des Jahres und das Feiern gehört da auch dazu.

Je länger jedoch das Abbrennen des Feuerwerks andauerte, umso mehr nicht ganz ungefährliche Späße wurden dann mit den Feuerwerkskörpern angestellt. Raketen wurden waagerecht in das Gelände der Kita reingeschossen und blieben dann in der Hecke hängen, Böller fanden ihren Weg ins Außengelände, kurzum: da hätte auch mal eine Hecke in Brand geraten können!

Passiert ist zum Glück nichts, leichtsinnig war es allemal. Ebenso fanden sich leere Flaschen auf dem Gelände, zum Teil zersplittert.

Am 4. Januar öffnete dann die Kita auch wieder ihre Türen für die Kinder und da das Wetter auch dazu einlud, draußen zu spielen, wurde der Garten genutzt.

Vor dem Spielen kam aber dann erst einmal das große Aufräumen. Ein großer Müllsack voll mit Resten der Silvesternacht wurde aufgesammelt und muss entsorgt werden. Glücklicherweise war das Wetter in den ersten Tagen des neuen Jahres feucht und so waren bis zum 4. Januar keine „Blindgänger“ mehr zu befürchten. Denn auch Kinder finden Feuerwerk und deren Überreste durchaus interessant.

Die Glasreste wurden auch entfernt, daran könnten sich die Kinder beim Spielen schnell mal verletzen.

Silvester ist vorbei, der Dreck nun weggeräumt, dennoch sei an den Verstand der feierwütigen Gruppe der Appell gerichtet, dass es sich bei Feuerwerkskörpern nun mal um Pyrotechnik handelt, mit der sorgsam und gewissenhaft umzugehen ist. Ebenso gehören leere Glasflaschen in einen Container und nicht irgendwo in der Landschaft entsorgt.

Das Phänomen der leeren, oft zersplitterten Flaschen auf dem Gelände aller Kitas findet sich im Übrigen ganzjährig wieder. Auch hier sei an alle Flaschenwerfer gesagt: bringt den Müll doch dorthin, wo er hingehört. Also entweder in einen Abfalleimer oder besser noch Glascontainer. Davon stehen genügend im Ortsgebiet bereit.

>> Mainhausen-App für iPhone-Nutzer nicht verfügbar: Müllkalenderfunktion über individuellen Download abrufbar.

Aktuell ist die Mainhausen-App nur im Google Play Store verfügbar. Für den Apple-Store werden neue Sicherheitszertifikate benötigt.

Da die App 2023 grundlegend erneuert wird, wird aktuell auf eine Genehmigung seitens Apple zur weiteren Verwendung der aktuellen Version gewartet. Leider kann die Gemeinde nicht abschätzen, wie lange dies dauert oder überhaupt gewährt wird. Sofern die App bereits auf dem iPhone installiert ist, kann diese weiter genutzt werden, allerdings wird die Müllkalenderfunktion auf dem iPhone ab Januar nicht mehr funktionieren. Für Android-Smartphones gibt es keine Einschränkungen.

Für alle Smartphone-Nutzer steht auf der Gemeindehomepage der individuelle Müllkalender straßenbezogen zum Download und Einbindung in den Smartphone Kalender bereit. Der individuelle Download der ics-Datei steht unter www.mainhausen.de/download-muellkalender zur Verfügung.

>> L 2310 – Radweg-Lückenschluss bei Mainhausen freigegeben: Nach etwas mehr als sieben Wochen hat Hessen Mobil die Bauarbeiten zum neuen Radweg entlang der Landesstraße 2310 zwischen Mainhausen und der Autobahn-Anschlussstelle Mainhausen (A 45) abgeschlossen. Vertreter/innen von Hessen Mobil (Kathrin Brückner), der Gemeinde Mainhausen (Frank Simon) und des Landkreises Offenbach (Karsten Maaß) durchschnitten am heutigen Mittwoch, den 21. Dezember, das Band zur symbolischen Verkehrsfreigabe. So berichtet Hessen mobil aktuell.

Der neue Radweg an der L2310 hin zum Schwalbennest. Bild: privat (Hessen mobil)

„Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Damit kommen wir unserem Ziel, das hessische Radwegenetz auszubauen und das Radfahren sicherer zu machen, wieder ein gutes Stück näher“, sagte Kathrin Brückner, Abteilungsleiterin Planung und Bau bei Hessen Mobil, im Rahmen eines Pressetermins.

Der neue Radweg ist 1,3 Kilometer lang, zweieinhalb Meter breit und schließt eine weitere Lücke im hessischen Radverkehrswegenetz. Die Kosten in Höhe von ca. 432.000 Euro trägt das Land Hessen.

Frank Simon, Bürgermeister von der Gemeinde Mainhausen, ergänzte: „Durch den Bau des Radwegs profitieren Berufspendler und Freizeitradler gleichermaßen. Dieser neu geschaffene Lückenschluss stellt eine hervorragende Verbindung zwischen Hessen und Bayern dar und bindet die Siedlung am Schwalbennest ins Radwegenetz ein.“

Hintergrund zum Projekt: In diesem Bereich befand sich in der Vergangenheit bereits ein unbefestigter Streckenabschnitt für Radfahrende. Der neue asphaltierte Radweg macht das Radfahren nicht nur sicherer und komfortabler, sondern auch in den kalten und nassen Monaten möglich.

Das Land Hessen und die Gemeinde Mainhausen realisierten den Bau der Radwegeverbindung gemeinsam im Zuge der Sanierungsoffensive Plus des Landes Hessen.

Die Gemeinde Mainhausen übernahm die Planung, das Land Hessen den Bau. Die Strecke stellt zudem einen durchgängigen Lückenschluss in Richtung der Kreisstraße 185 (Mainflinger Straße/Zellhäuser Straße) dar.

>> Runde Geburtstage und Ehejubiläen in Mainhausen: Veröffentlichung und Weitergabe sowie Besuche des Gemeindevorstandes und des Bürgermeisters.

Das bestehende Bundesmeldegesetz zum Thema Datenschutz besagt, dass keine persönlichen Daten an den Bürgermeister weitergeleitet werden, wenn der Bürger/die Bürgerin eine Sperre im Melderegister eingetragen hat.

Dies hat zur Folge, dass bei runden Geburtstagen ab dem 70. Lebensjahr oder Ehejubiläen ab der Goldenen Hochzeit keine Gratulation seitens der Gemeinde stattfindet, wenn eine Meldesperre im Einwohnermeldeamt hinterlegt wurde. Der Eintrag im Melderegister kann jederzeit auf der Gemeinde erfragt bzw. geändert werden.

Ab Januar 2023 möchte der Gemeindevorstand neben den postalischen Glückwünschen auch wieder persönliche Gratulationen zu runden und halbrunden Geburtstagen sowie Ehejubiläen ermöglichen. Der Besuch des Bürgermeisters oder eines Vertreters aus dem Gemeindevorstand findet dann für Geburtstagskinder ab dem 90. Lebensjahr sowie Ehejubilare ab der Goldenen Hochzeit statt. Die Verwaltung setzt sich hierfür rechtzeitig mit dem Jubilar in Verbindung.

Für den Fall, dass Bürgerinnen oder Bürger eine Sperre gesetzt haben, aber dennoch einen Besuch wünschen, bitten wir um kurze telefonische Meldung ca. vier Wochen vor dem Jubeltag an das Büro des Bürgermeisters unter der Telefonnummer 06182-8900-60.

>> RMV-Fahrplan mit Veränderungen im Ostkreis: Der neue RMV-Fahrplan hält auch für Ostkreis-Verbindungen ab 11. Dezember einige Veränderungen bereit. Die Buslinie OF-85 (Mainhausen/Zellhausen-Seligenstadt-Froschhausen-Obertshausen) erhält in Zellhausen eine neue End- und Starthaltestelle (Ring-/Bahnhofstraße).

In Richtung Zellhausen wird die barrierefrei ausgebaute Haltestelle Keilmannplatz neu angefahren. Es entfällt die Bedienung der Haltestelle Blumenweg. Ein Aushang wurde bereits an der Haltestelle angebracht. Für die Linie OF-86 (Mainhausen/Zellhausen-Mainflingen-Klein-Welzheim-Seligenstadt-Hainburg-Obertshausen) wird an Schultagen ab Mainflingen-Ginkgoring um 8.03 Uhr eine neue Abfahrt zur zweiten Schulstunde in Seligenstadt eingeführt.

Von Montag bis Freitag endet die letzte Fahrt Richtung Obertshausen bereits in Klein-Krotzenburg (Platz der Republik) um 0.44 Uhr. Auf der G-85 der Odenwaldbahn (Erbach-Wiebelsbach-Seligenstadt-Hanau-Frankfurt-Hbf.) verkehren zusätzliche Züge. Mit den neuen Verbindungen wird das Fahrtenprogramm des RE85 zu vielen Zeiten von einem Zwei- auf einen Ein-Stunden-Takt zwischen Babenhausen und Frankfurt über Seligenstadt, Hainstadt, Hanau Hbf. und Frankfurt Hbf. verdichtet. Zudem gibt es montags bis freitags und sonntags neue Frühverbindungen in Richtung Hanau und Frankfurt.

Bild: privat (Gemeinde)

>> Bürgerhaus Zellhausen mit „altbekanntem“ Neupächter: Nachdem der Pachtvertrag der Gaststätte im Bürgerhaus Zellhausen auf Wunsch des derzeitigen Pächters und im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig beendet wurde, hat die Verwaltung umgehend mit der Suche eines neuen Pächters begonnen.

Bürgermeister Frank Simon war es in diesem Zusammenhang wichtig, wieder ein „echtes“ Restaurant im Bürgerhaus zu etablieren, bei dem das gutbürgerliche Speisen vor Ort im Vordergrund steht. Dieser Wunsch wurde bereits in der Vergangenheit oft an den Rathauschef herangetragen.

Mit den Herren Ilja Marojevic und Nikola Gregoric konnten alte Bekannte für das Lokal gewonnen werden. Die Familie war bereits viele Jahre Pächter der Gastronomie im „Bürgerhaus Zellhausen“, wo sie auch zukünftig ihre Gäste wieder mit deutsch-kroatischer Küche erfreuen will.

Ein gepflegter Vereinsstammtisch ist genauso willkommen wie die große Familienfeier oder das leckere Essen mit Freunden, freuen sich Pächter und Bürgermeister auf die Zukunft.

Nach ein paar fälligen Renovierungsarbeiten und Erneuerungen sollen ab März 2023 die Türen für die Gäste wieder geöffnet werden. Herr Marojevic und Herr Gregoric sind voller Tatendrang und freuen sich schon darauf, die Bürgerhausgaststätte wieder mit Leben zu füllen.

>> Neues Medium „Tonies“: Gemeindebücherei Mainhausen erweitert ihr Angebot.

Immer häufiger wurden in den zurückliegenden Wochen die Anfragen bezüglich einer Ausleihe von „Tonie-Figuren“ an die Gemeindebücherei herangetragen.

So manch einer fragt sich, was haben Spielfiguren mit der Bücherei zu tun. „Tonies“ sind ein Medium für Hörbücher und Kinderlied-Dateien, die die ehemaligen CDs und Musikkassetten ersetzen und über eine Box abgespielt werden können.

Toniebox und Tonies bieten endlosen interaktiven Hör- und Spielspaß ohne helle Bildschirme, zerkratzte CDs oder komplizierte Bedienelemente. Mit To-nies können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und vielfältige Hörabenteuer eintauchen. Kinder stellen den Tonie einfach auf die Toniebox und die Audiowiedergabe beginnt. Es gibt unzählige Geschichten zu hören, Lieder zu singen und ganze Welten zu erkunden. Mittlerweile stehen zehn Figuren für die Ausleihe zur Verfügung.

Für das kommende Jahr gehen die Planungen zu erweiterten Öffnungszeiten. Nachdem mittlerweile noch weitere Helfer für das Büchereiteam gefunden wurden, sind 14-tägige Öffnungszeiten angedacht.

Die Gemeindebücherei ist noch am 9. November und am 14. Dezember jeweils ab 16 Uhr geöffnet. Eine telefonische Terminvereinbarung über die Gemeindeverwaltung (Telefon 06182-8900-0) ist weiterhin erwünscht.

>> Jugendliche Musiker aus vielen Orten in Zellhausen: „Young United“, die Jugend des Katholischen Musikvereins Zellhausen, richtete den 4. Workshop für Jugendorchester des Diözesanverbandes der Bläserchöre im Bistum Mainz aus.

32 jugendliche Musiker aus dem hessischen Teil der Diözese starteten unter der Leitung des studierten Jazz- und Popularmusikers Alexander Kropp in einen vollgepackten Workshoptag.

Ausgewählte Stücke – von „The Phantom of the Opera Medley“, „Circle of Life“, „All about the Bass“ und „Surfin USA“ – verlangte den Jugendlichen musikalisches Können ab. Aber mit viel Spaß und Freude am gemeinsamen Musizieren, nahmen die Proben zügig Fahrt auf.

Workshop für Jugendorchester des Diözesanverbandes der Bläserchöre in Zellhausen. Bild: privat

Die Musiker aus sechs Vereinen wuchsen zu einem harmonischen Klangkörper zusammen, der durch seine ausgewogene Instrumentalbesetzung bezüglich der Stückauswahl alle Möglichkeiten bot.

Mit einem fulminanten Abschlusskonzert gelang es dem Orchester, das Publikum vollends zu begeistern und alle Beteiligten waren sich einig, die lieb gewordene Tradition auch im nächsten Jahr fortzusetzen. Den Text übermittelte Julia Prinz unserer Redaktion.

>> FDP Mainhausen empört über Hessen Mobil: Bericht hier.

>> Zellhäuser Erzieherin spontan bei Queen-Beerdigung: Mehr dazu in einem ersten Bericht hier. Ein weiterer Bericht folgt.

>> Die SPD Mainhausen kritisiert die zeitlichen Verzögerungen bei den Bauarbeiten an der L3065. Mehr dazu auf der Vereinsseite hier.

>> Ein Tenniscamp veranstaltet der TC Grün-Weiss Zellhausen. Bericht mit Bild findet ihr auf unserer Vereinsseite hier.

>> Einen aktiven Vorstand hat der Tennis-Club Grün-Weiß in Zellhausen: Einen aktuellen Bericht über den TC Grün-Weiß findet ihr auf unserer Vereinsseite hier.

>> Umrüstung auf LED geht Schritt für Schritt weiter: Kilianusbrücke erstrahlt im neuen Glanz. Dieser Tage wurde die nächtliche Beleuchtung der Kilianusbrücke im Ortsteil Mainflingen auf LED umgerüstet. Das Wahrzeichen über den Main nach Bayern erstrahlt jetzt mit einem geringen Mittelaufwand mit einer jährlichen Ersparnis von etwa 4300 kw/h in neuem Glanz. Die vormals nötigen 70×36 Watt Leistung der Leuchtmittel wurden durch 70×15 Watt LED Röhren ersetzt. Bei den Umrüstsarbeiten wurden auch die Lampengläser gereinigt und zum größten Teil die Graffitis entfernt.

Bunt sieht’s jetzt aus vor dem “Klecksehaus” in Zellhausen. Die Kita feiert 30-jähriges Bestehen. Bilder: beko

> Aktuelle Polizeimeldungen aus Zellhausen und Mainflingen findet ihr jeweils in unseren Polizeimeldungen.

Jeweils freitags von 13 bis 18 Uhr ist auf dem Festplatz hinter dem Zellhäuser Bürgerhaus “Mainhäuser Wochenmarkt”. Bild: privat

>> Schulsozialarbeit bald auch an Mainhausens Grundschulen: Kreistag stellt Mittel bereit. Je eine halbe Stelle für Käthe-Paulus- und Anna-Freud-Schule. Einen ausführlichen Bericht hierzu findet ihr hier.

Immer auf dem aktuellen Stand sein mit der Mainhausen-APP. Bild: privat (Gemeinde)

>> Immer auf dem aktuellen Stand mit der Mainhausen-APP: Egal ob auf dem Handy oder dem Laptop – nutzen Sie die Vorteile der Mainhausen-App. Zur Verfügung stehen Ihnen aktuelle Informationen und Meldungen der Gemeindeverwaltung, Abfallkalender, Mängelmelder, ÖPNV und vieles mehr.

Die Mainhausen-App ist kostenfrei und ohne Alterseinschränkung für iOS- und Android-Geräte über die entsprechenden Stores herunterzuladen und unabhängig von anderen Sozialen Medien.

Informationen über die umfangreichen Möglichkeiten und Hilfe bei Problemen finden Sie unter: www.mainhausen.de/mainhausen-app

Hinweis: Aktuell werden die Hintergrundinformationen wie Datenschutzerklärung etc. überarbeitet. Die App ist allerdings voll funktionsfähig.

>> Orangene Hosenträger sind ihr Markenzeichen. Das Gesangs-Ensemble “Reine Männersache” stellt sich vor. Mehr findet ihr hier im ‘s Blättsche in diesem Bericht.

> Neue Broschüre informiert über die Gemeinde Mainhausen: Unter dem Motto „Informativ, hilfreich und servicefreundlich“ liefert die neue Publikation ab sofort in einem modernen Layout aktuelle Daten, Fakten, Adressen und Fotos für Bürger, Neubürger und Touristen.

Neben touristischen Highlights werden geschichtliche Hintergründe der Gemeinde Mainhausen erläutert. Auch Bildungs- und Freizeiteinrichtungen, Gesundheitsangebote, Sport- und Kulturangebote sowie Vereins- und Kirchenaktivitäten werden klar gegliedert vorgestellt. Sinnvoll ergänzt wird die Broschüre durch einen alphabetischen Wegweiser quer durch das Rathaus, der die Frage „Was erledige ich wo?“ konkret beantwortet.

Viele Unternehmen haben die Gelegenheit genutzt, sich in dieser multimedialen Publikation werbewirksam und dauerhaft zu präsentieren. Neben der Druckausgabe ist die gesamte Broschüre auch im Internet unter www.findcity.de abrufbar. Von der Homepage www.mainhausen.de führt ein Link direkt zur Online-Version der Broschüre. Zudem besteht eine Verlinkung der Anzeigen aus der Online-Publikation zur Homepage des inserierenden Unternehmens.

Herausgegeben wurde die Informationsbroschüre von der BVB-Verlagsgesellschaft, die seit 30 Jahren kommunale Publikationen erstellt.

> Das digitale Rathaus in der Gemeinde Mainhausen wächst kontinuierlich. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

Aktuelle und ausführliche Infos auch jederzeit auf www.mainhausen.de

Kurzmeldungen aus dem Ostkreis
Aktuelle Kurzmeldungen veröffentlichen wir jeweils unter der Rubrik “Neues aus Mainhausen”. Die Nachrichten werden ständig aktualisiert und ergänzt, alte Informationen gestrichen. Darüber hinaus berichtet ‘s Blättsche natürlich auch weiterhin an anderer Stelle über die Ostkreis-Kommunen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger ArtikelNeues aus Hainburg
Nächster ArtikelNeues aus Steinheim