Donnerstag, 2. Februar 2023
's Blättsche Lokales Neues aus Steinheim

Neues aus Steinheim

Närrischer Fastnachtsgottesdienst am 12. Februar

AKTUELLE TERMINE IN STEINHEIM

4. Februar, CCSW-Sitzung
5. Februar, Kinderfastnacht CCSW
9. Februar, kfd-Frauenfastnacht
10./11. Februar, CCSW-Sitzung
12. Februar, Fastnachtsgottesdienst
16. Februar, Rummel zur Weiberfastnacht
20. Februar, Närrische Singstunde Kirchenchor

>> Dein Verein, Deine Gruppe will auch im Regionalportal ‘s Blättsche über eine Veranstaltung informieren und somit täglich mehr als 1.500 Leser erreichen? Ganz einfach eine E-Mail an redaktion@blaettsche.de am besten mit einem Plakat im jpg-Format als Anhang, schon gibt’s wieder mehr Besucher. Unser Motto lautet: Seid ihr hier im ‘s Blättsche drin, / kommen auch mehr Leute zu euch hin.

Aktuelle Polizei- und Feuerwehrmeldungen gibt es regelmäßig hier.

>>> Veranstaltungen in Steinheim:

Unter dem Motto „Helden der Kindheit“ möchte der Carneval-Club Schwarz-Weiß (CCSW) in der Kampagne 2023 endlich wieder eine grandiose Fastnacht mit Herz feiern.
Die CCSW-Aktiven stehen in den Startlöchern und können es gar nicht mehr erwarten, bis sie endlich wieder vor Publikum auf die Bühne dürfen.
Ob Biene Maja, Zorro, Pippi Langstrumpf, Peter Pan, Miss Marple, Mr. Spock, die Muppets, Wicki, Luke Skywalker & Han Solo, es gibt viele Helden, mit denen wir Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte aus unserer Kindheit verknüpfen. Der CCSW freut sich schon auf viele kreative Ideen und auf die bunte Umsetzung des Mottos.
Die drei Sitzungen finden am Samstag, 4., Freitag, 10. und Samstag 11. Februar in der Kulturhalle in Steinheim statt.
Vorverkaufsstelle: Burg Apotheke, Steinheimer Vorstadt 11
Kinderfastnacht in der Kulturhalle
Alle kleinen Fastnachtsfreunde lädt das Juki-Team des Carneval-Club Schwarz-Weiß (CCSW) am Sonntag, 5. Februar, ab 14.55 Uhr in die Kulturhalle Steinheim ein, um zusammen unter dem Motto „Wir sind Helden!“ endlich wieder Fastnacht zu feiern.
Geboten wird ein lustiges, buntes Programm, in dem Tanz, Spaß und Spiel an erster Stelle stehen.
Für das leibliche Wohl stehen ein vielfältiges Kuchenbuffet sowie Würstchen bereit.
Eintrittskarten (Kinder 2 Euro, Erwachsene 4 Euro) sind ab sofort im Vorverkauf in der Burg Apotheke, Steinheimer Vorstadt 11 erhältlich (kein Sitzplatzanspruch – Kostümierung erwünscht!).
Der CCSW freut sich auf viele junge Fassenachter!

>> kfd Helau! Zu einem “Bunten kfd-Abend” am Donnerstag, 9. Februar, um 19.33 Uhr sind alle Frauen kostümiert ins Kardinal-Volk-Haus, Albanusstraße 5, in Steinheim eingeladen.

Es erwartet die Gäste ein kleines, buntes Programm mit Vorträgen, Musik, Gesang – es wird für jede Frau etwas dabei sein. Gute Stimmung, gemeinsames Singen und Lachen kann in diesen unruhigen Zeiten für Freude und Lebensmut sorgen.

Die Frauen vom kfd-Leitungsteam der Pfarrei St. Johann Baptist heißen Sie mit einem dreifachen „Staanem Helau“  herzlich willkommen.

Einen närrischen Speiseplan mit Reimen, Gedichten und allerlei verrückten Liedern präsentieren die Prädikanten Ute Hirsch und Lothar Hain. Bild: privat

>> Einen närrischen Speiseplan mit Reimen, Gedichten und allerlei verrückten Liedern präsentieren die Prädikanten Ute Hirsch und Lothar Hain am Sonntag, 12. Februar, um 10 Uhr im Gottesdienst in der evangelischen Kirche Steinheim.

Das Ende der närrischen Jahreszeit und die dann beginnende Fastenzeit fest im Blick heißt es mit Worten von Heinz Erhard: „Alte Brötchen. Saure Weine. Ein Salatblatt. Guss auf Beine. Hunger nagt im Magens-Sektor. Und er knurrt. Wie draußen Hektor“.

Einladung an alle Frohnaturen und welche, die es werden wollen, den Gottesdienst mitzufeiern – Ludwigstraße 27 in Steinheim.

>> CCSW-Donnerstagsrummel mit “Hey Kölle” und Partymann Atze: Nach drei Jahren Zwangspause kann es der Carneval-Club Schwarz-Weiß (CCSW) endlich wieder krachen lassen. Am Donnerstag, 16. Februar, ab 20.11 Uhr steigt mit der Top-Band „Hey Kölle“ der Steinheimer Rummel zur Weiberfastnacht in der Kulturhalle; außerdem zu Gast Lokalmatador Partymann Atze.

Hey Kölle steht für musikalische Unterhaltung der Extraklasse und garantiert einen Donnerstagsrummel, der zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Diese außergewöhnliche Band hat sich der Rock’n’Pop & PartyMusik aus Köln verschrieben.

Gute-Laune-Musik für Herz und Beine! Genau das Richtige für die CCSW-Fastnacht mit Herz. (Einlass nur mit Kostümierung!)

>> Närrische Singstunde des Kirchenchors: Am Rosenmontag, 20. Februar, findet wieder die „Närrische Singstunde“ des Kirchenchores von St. Johann Baptist Steinheim im Kardinal-Volk-Haus statt. Gestartet wird um 19.59 Uhr, das Motto ist an das Stadtfest 702 Jahre Stadt Steinheim angelehnt: „Alter Falter, Mittelalter!“. Eine entsprechende Kostümierung im Stile des Mittelalters wäre toll.

Durch das Programm führen Mike Neuberger und Sven Bergmann. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

>> Ein außergewöhnlicher Ort, aber Steinheimer Akteure: Oder wie schreibt es der Schirmherr der Veranstaltung vom 24. Februar, Frank Lehmann – Wir treten zwar im “Ausland” auf, aber Salmünster ist ja nicht “aus der Welt, und wir drei kommen aus Staanem. Michael Neuberger (Sonnenbrille) und Frank Leimann sind absolute Fans von Eric Clapton, bringen alle seine Hits, aber auch Mundartliches, selbstgetextet und komponiert. Wir wechseln uns  ab. Frank Lehmann tischt Hessisches auf, auch Bissiges von Ringelnatz bis Kästner und natürlich den unvergessenen TV-Babbler Heinz Schenk mit tiefsinnigen Versen.  Ja, so was konnte der Entertainer auch. Und mit viel Format.

Es ist nicht unsere erste Veranstaltung (ohne Honorar, also auch nicht gewinnorientiert) zu Gunsten des ambulanten Kinderhospiz-Dienstes der Malteser, der vor zehn Jahren mit Sitz in Gründau-Lieblos gegründet wurde und im Main-Kinzig-Kreis (MKK) Familien mit krebskranken Kindern betreut. Nur bei Bedarf und mit ehrenamtlichen Kräften, die den Familien mit ihren zum Teil enormen Belastungen zur Seite stehen, sie entlasten und für diesen sehr sensiblen “Job” ein Jahr lang ausgebildet wurden.” Steinheims TV-Journalist und Börsenspezialist Frank Lehmann ist von Anfang an Schirmherr.

Voranmeldung per E-Mail an sabine.kroh@malteser.org oder Telefon 06051 -929362.

>>> Berichte aus Vereinen, Kirchen, Gruppen,…:

>> Große Dinge werfen ihren Schatten voraus: Mit dem Aufbau des Bühnenbildes und des Technik-Equipments beginnt die Probewoche des CCSW in der Kulturhalle. Ab Dienstag bevölkern die Aktiven die Bühne sowie die Choreographien und Wortbeiträge erhalten hinter noch verschlossenen Türen den letzten Schliff. Am Samstag, 4. Februar, startet dann die erste von drei Sitzungen.

Auch im Schlosshof am Marstall montierten Roland Bretz (rechts) und Axel Böyng vom städtischen Bauhof Hanau eine Tafel. Bild: privat (Stadt)

>> Tafelrundgang in Steinheim ergänzt: Anlässlich des Jubiläums „700 Jahre Stadtrechte Steinheim“ wurde in Steinheim 2022 ein Tafelrundgang realisiert. Der Ortsbeirat hatte im letzten Jahr beschlossen, diesen Rundgang um drei Tafeln zu erweitern. Die Maßnahme wurde nun von der Stadtverwaltung entsprechend umgesetzt.

Die drei zusätzlichen Tafeln wurden von Roland Bretz und Axel Böyng vom städtischen Bauhof Hanau montiert: zur Waage am alten Feuerwehrhaus in Klein-Steinheim, an der Roten Mauer und im Schlosshof am Marstall zur Erläuterung eines nicht mehr vorhandenen Bischofswappens. Am Alten Friedhof in Klein-Steinheim wurde zudem noch Information ergänzt.

Für die Stadtteile Großauheim und Klein-Auheim sind ebensolche Rundgänge für 2023 in Vorbereitung. Sie entstehen in Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Geschichtsvereinen, der Stadtteilentwicklung sowie dem Fachbereich Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen.

>> 120 neue Wohneinheiten für Steinheim: Rund 120 neue Wohnungen und Reihenhäuser (acht Mehrfamilienhäuser und neun Reihenhäuser) sollen im Hanauer Stadtteil Steinheim auf einem 1,1 Hektar großen früheren Gewerbegrundstück an der Pfaffenbrunnen- und Karlstraße entstehen. Geparkt wird hauptsächlich in einer Tiefgarage, die von der Pfaffenbrunnenstraße aus angefahren werden soll.

Der Magistrat hat in seiner letzten Sitzung grünes Licht für den ersten Schritt zu einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan, den der Jossgrunder Bauträger Kleespies beantragt hat, gegeben. Der Aufstellungsbeschluss muss aber noch von der Stadtverordnetenversammlung bestätigt werden.

>> Prüfungen Pekiti Tirsia Kali Einsteigerkurs Ju-Jutsu ab 2023: Ende September fanden in Taunusstein unter der Leitung von Jared Wihongi Prüfungen zum Yakan Isa, Yakan Dalawa, Yakan Tatlo , Lakan Dalawa sowie Lakan Tatlo statt.

Aus der Pekiti Gruppe Steinheim bestanden Thomas Kettenbach die Prüfung zum Yakan Isa, Norbert Dressler zum Yakan Tatlo , zum Lakan Isa Sigrid Knieps, Stefan Gün- ther, Martina Friedrich und Christian Hesse sowie zum Lakan Tatlo Robert Scherbaum und Christiane Rauch.

Die Pekiti-Gruppe trainiert samstags von 13 Uhr bis 15 Uhr in der TFC Halle in Hanau- Steinheim. Im Dezember findet jedoch kein Training statt.
Ein neuer 10 wöchiger Einsteigerkurs Ju-Jutsu findet ab dem 31. Januar statt. Das Training findet in der kleinen Doorner Halle in Steinheim von 20 Uhr bis 21.45 Uhr statt.
Interessenten melden sich bitte unter jujutsu@tfc-steinheim.de

>> Weihnachtstanne: Acht Meter hoch ist die Weihnachtstanne, die nun auf der Alten Pfarrkirche am Kardinal-Volk-Platz in Steinheim hell erstrahlt und weithin sichtbar ist. Frank Lehmann berichtet über die Hintergründe, weshalb das Startzeichen aus Rom kam und wie lange die LED-Lichter der Tanne strahlen werden. Bericht hier. Die Tanne steht noch bis zum 2. Februar auf der Alten Pfarrkirche.

>> Aktion “Mein Schuh tut gut”: Zum Kolpinggedenktag am 4. Dezember begann nun bereits zum siebten Mal die bundesweite Sammelaktion »Mein Schuh tut gut«.

Bisher konnten durch diese Aktion bundesweit 1.239.261 Paar Schuhe zugunsten der internationalen Adolph-Kolping-Stiftung gesammelt werden.
Nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre beteiligen sich auch die Kolpingsfamilien Steinheim und Klein Auheim in diesem Jahr wieder an der Sammelaktion „Mein Schuh tut gut!“ und hoffen dabei auf die aktive Unterstützung der Bevölkerung.

Fast jeder hat zu Hause noch Schuhe, die nicht mehr getragen werden. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Schuhe zu spenden und damit etwas Gutes zu tun.

Die Kolpingsfamilie Steinheim sammelt bis zum 16. Februar wieder gebrauchte, gut erhaltene Schuhe.

Sammelstellen in Steinheim:
(Die Schuhe können in die vor Ort stehenden und gekennzeichneten Kartons abgelegt werden).

  • Turmeingang der Marienkirche, Albanusstraße
  • Kardinal-Volk-Haus, Albanusstraße 8
  • Kindertagesstätte der Pfarrei St. Johann Baptist Schachenwaldstr. 12
  • Eingagsbereich der Kirche St. Nikolaus in der Kirchstraße
  • Kinderhort in der Hermann-Ehlers-Straße 45

Da die Schuhe weitergetragen werden sollen, ist es wichtig, dass sie paarweise verbunden und nicht beschädigt oder verschmutzt sind.

Was passiert mit den eingesammelten Schuhen?
Nach Abschluss der Aktion werden die gesammelten Schuhe im Sortierwerk der Kolping Recycling GmbH sortiert.
Sommerschuhe gehen zum Beispiel nach Afrika. Winterstiefel natürlich in die kalten Regionen der Welt.
Die Schuhe gehen nur in Empfängerländer in denen keine eigenen Schuhhersteller existieren, damit dort keine Arbeitsplätze gefährdet werden.
Die gespendeten Schuhe helfen damit kleinen Einzelhändlern und deren Familien bei der Sicherung ihres Einkommens.
Gleichzeitig haben deren Käufer*innen dadurch die Möglichkeit, gute und auch noch günstige Schuhe zu erhalten.
Der Erlös der bundesweiten Aktion kommt der internationalen Adolph–Kolping–Stiftung zugute.
Ziel dieser Stiftung ist beispielsweise die Förderung von Berufsbildungszentren, von Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, die Förderung von Sozialprojekten zur Selbsthilfe vor Ort und zur religiöser Bildung.
Weitere Informationen im Internet unter www.kolping.de/mein-schuh-tut-gut

Die Kolpingsfamilien bedanken sich schon jetzt für eure Unterstützung und Schuhspende.

>> Ehrungen bei der Kolping: Die Kolpingfamilie Steinheim ist seit über 76 Jahren ein Bestandteil der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist Steinheim und hat in vielen Jahren durch ihr vielfältiges Mitwirken in verschiedensten Bauprojekten, aber auch mit den Engagement ihrer Mitglieder z.B. in den Verwaltungs– und Pfarrgemeinderäten sowie in diversen Ausschüssen das aktive Leben in der Pfarrgemeinde mitgestaltet.

Ehrungen bei der Kolping Steinheim: (von links) Hans-Joachim Bals, Johannes Herrmann, Pfarrer Wolfram Schmidt, Willi Huth, Raimund Möser, Michael Möser, Arnold Spahn und mit dem Kolpingbanner Dagobert Draband. Bild: privat

Durch die Unterstützung vieler Projekte und Aktionen konnten die »Kolpinger« auch dazu beigetragen, das Leben von sozial benachteiligten Menschen zu erleichtern und damit im Sinne Adolph Kolpings zu handeln.

Hier haben sich Generationen von Mitgliedern der Steinheimer Kolpingsfamilie engagiert.

So freut sich das Leitungsteam der Steinheimer Kolpingsfamilie um Hans-Joachim Bals, auch in diesem Jahr im Gottesdienst am Kolpinggedenktag in der Marienkirche Mitglieder für ihre langjährige treue Mitgliedschaft ehren zu dürfen.

Gemeinsam mit Pfarrer Wolfram Schmidt wurde Willi Huth für 60 Jahre Mitgliedschaft sowie Johannes Herrmann, Michael Möser, Raimund Möser und Arnold Spahn für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt und erhielten eine Urkunde, die goldene Ehrennadel und ein Präsent der Kolpingfamilie Steinheim. Zusätzlich konnte den Mitgliedern für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie ein Gutschein des Kolpingwerkes Deutschland für einen zweitägigen Aufenthalt in einer Kolping-Ferienstätte bzw. in einem Kolping-Hotel überreicht werden.

>> Gaspreisabschlag an die Tafel weitergeben: Die Bundesregierung hat beschlossen, wegen des Angriffskrieges in der Ukraine, die Energiekosten für die Verbraucher im Monat Dezember zu übernehmen.

Schön. Nur das Gießkannen-Prinzip empfinden einige als nicht gut. Und zwar, weil sie das Geld selbst nicht so brauchen, wie andere. Das fühlt sich ungerecht für manch einen an.
Deshalb, Frankfurt hat es schon vorgemacht.
Wenn die Regierung den Dezemberabschlag fürs Gas übernimmt, könnten jene, die genug Geld haben, den eingesparten Betrag an jene weitergeben, denen es schlechter geht. Und zwar als Spende an die Hanauer Tafel. Diese Vereinigung genießt volles Vertrauen in der Öffentlichkeit. In Hanau ist die Tafel der Stiftung Lichtblick angeschlossen.
Wer also seine Überweisung des Staates an Bedürftige weitergeben möchte, dann bitte an:
Lichtblick: Hanauer Tafel. Bitte als Verwendungszweck „Tafelgeld“ angeben.

Evangelische Bank e. G.
IBAN DE 13 5206 0410 0000 009180
BIC GENODEF1EK1

Bild: beko
Eine Initiative der Theodor-Heuss-Schule, des Fördervereins und der Elternbeiräte in Steinheim. Bild: beko

>> Eine Aktion Sicher zur Schule gibt es an der Theodor-Heuss-Schule in Steinheim an der Ludwigstraße. Es handelt sich um eine Initiative der Theodor-Heuss-Schule, des Fördervereins und der Elternbeiräte in Steinheim. Eine tolle Sache, meint unsere Redaktion und berichtet auch dann darüber, wenn keinerlei Presseinfo dazu vorliegt. Also künftig dran denken und dadurch täglich bis zu 1500 Leser in der Region mehr erreichen. Mitunter findet eine solche positive Aktion Nachahmer in anderen Kommunen, wie schon mehrfach bei anderen Anlässen getestet.

>> Treffpunkt “Wiegehäuschen” in Steinheim: Sehr zufrieden sind die Steinheimer Sozialdemokraten mit dem Erstangebot der “AnsprechBar” an der Ludwigstraße in Steinheim. Mehr dazu auf unserer Seite “Vereinsleben”.

>> Fotos vom historischen Festzug zur 700+2-Jahr-Feier der Stadtrechte Steinheims findet ihr hier.

>> 100 Jahre DJK Steinheim: Zum 100-jährigen Jubiläum überreichte Hanaus OB Claus Kaminsky der DJK Steinheim die silberne Ehrenplakette des Hessischen Ministerpräsidenten. Mehr dazu in einem ausführlichen Bericht auf unserer Seite “Aus dem Vereinsleben”.

>> Der Name Gerhard Gritzka sagt vielen Steinheimern noch was. Er hinterließ in einem Privat-Album Bilder vom Festzug zum 650-Jährigen in Steinheim, die sein Sohn Arnd veröffentlicht. Ausführlicher Bildbericht dazu hier.

>> Der Carneval-Club Schwarz-Weiß (CCSW) Steinheim lud nach zwei Jahren Pause wieder zu einem E(h)röffnungsabend ein. Einen ausführlichen Vereinsbericht findet ihr hier.

>> Friedens-Café: Jeden Mittwochnachmittag ist das Friedens-Café im Kardinal-Volk-Haus an der Albanusstraße ab 14.30 Uhr für alle in Steinheim gelandeten Flüchtlinge geöffnet.

>> Steinheim im Blick
Informationen und Nachrichten aus Steinheim auf einen Blick liefert das Regionalportal ‘s Blättsche unter dem Titel “Neues aus Steinheim”. Wer etwas für diese Rubrik beisteuern mag oder für eine öffentliche Veranstaltung werben will, einfach E-Mail an redaktion@blaettsche.de Aktuelle Vereinsberichte findet ihr jeweils auch hier auf dieser Vereinsseite.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein