Mittwoch, 24. Juli 2024
's BlättscheLokalesStarkregen in Hanau: Mehr als 300 Feuerwehr-Einsätze

Starkregen in Hanau: Mehr als 300 Feuerwehr-Einsätze

Mehr als 200 Feuerwehrleute und Helfer bis vier Uhr nachts im Einsatz

Die erste Gewitterzelle brachte am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr Starkregen nach Hanau, der bis kurz nach 21 Uhr andauerte.

„Mehr als 200 Feuerwehrleute aus Hanau und viele weitere Einsatzkräfte aus der Region waren bis tief in die Nacht im Einsatz“, danken Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Stadträtin und Feuerwehrdezernentin Isabelle Hemsley.

Bis vier Uhr wurden 314 Einsatzstellen in Hanau abgearbeitet, zudem 67 im Main-Kinzig-Kreis.

Die Autobahn B43a musste gegen 19.30 Uhr kurzzeitig zwischen den Anschlussstellen Hauptbahnhof und Wolfgang vollgesperrt werden. Viele Keller und auch die städtischen Parkhäuser “Nürnberger Straße” und “Am Forum” liefen voll und mussten kurzfristig geschlossen werden.

“Brandmeldeanlagen lösten aus, Bäume fielen um, teilweise auf Straßen, Gullydeckel wurden hochgedrückt, Straßen und Unterführungen waren zeitweise überschwemmt”, erklärt Feuerwehrchef Hendrik Frese, Leiter des Brandschutzamtes, in einem ersten Überblick. Die Dettinger Straße am Hauptbahnhof traf es ebenso wie Unterführungen an der Lambyostraße und im Übergang vom Kanaltorplatz zur Philippsruher Allee.

Auch das Klinikum war betroffen, der Betrieb läuft aber wieder normal.

Viele Gebäude, wie etwa der Congress Park Hanau, meldeten Wassereinbrüche. Menschen wurden laut ersten Erkenntnissen nicht verletzt. “Seit dem heutigen Donnerstagsmorgen sind wir wieder im Einsatz, um weitere Schäden zu beseitigen”, so Frese. Wegen Astbruchs in Folge des Unwetters bleibt der Schlosspark am heutigen Donnerstag erst einmal gesperrt.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein