Freitag, 23. April 2021
's Blättsche Lokales Aktuelles Zwölf Schnelltestzentren geöffnet

Zwölf Schnelltestzentren geöffnet

Corona-Teststrategie für Innenstadt und Stadtteile / Kulturhalle Steinheim, Willi-Rehbein-Halle Klein-Auheim

“Meinem Ziel, allen Bürgerinnen und Bürgern in den Hanauer Stadtteilen und in der Innenstadt an verschiedenen Standorten den Zugang zu kostenlosen Corona-Schnelltests zu ermöglichen, kommen wir im Moment jede Stunde ein Stück näher. Am Montag geht’s in den ersten Schnelltestzentren los, in den nächsten Tagen werden wir nach und nach in der gesamten Stadt Testmöglichkeiten anbieten”, verspricht Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hatten zugesagt, dass alle Bürgerinnen und Bürger sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen können, aber ohne eine Umsetzungsstrategie zu liefern. “Die Teststrategie für Hanau bauen wir gerade mit Hochdruck auf”, so der Oberbürgermeister.

Neben dem Testen ist das Impfen der Bürger eine entscheidende Säule in der Pandemie-Bekämpfung. “Lebensfremd und enttäuschend ist, dass das Land Hessen jetzt ein Pilotprojekt mit hessenweit 50 Arztpraxen auf den Weg bringen will: Gebt unseren Ärzten Impfstoff und lasst sie ihre Arbeit machen. Impfen gehört unbestritten zu den Kernkompetenzen einer Hausarzt-Praxis”, so Kaminsky.

Flächendeckendes System der kurzen Wege in Hanau

Die Hanauer Test-Strategie sieht vor, dass es ein über das gesamte Stadtgebiet flächendeckendes System der kurzen Wege gibt. “In Kooperation und Abstimmung mit dem Main-Kinzig-Kreis und verschiedenen Anbietern etabliert die Stadt Hanau eine Vielzahl von Teststellen. Am Montag starten wir zu den bereits bestehenden Teststellen mit weiteren Schnelltestzentren, im Laufe der kommenden Woche kommen weitere hinzu. Wichtig ist, dass es die Bürgerinnen und Bürger so einfach wie möglich haben, um sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen können – möglichst in der Nähe ihres Wohnortes oder ihrer Arbeitsstelle”, so Kaminsky. Als zentrale Informationsquelle über die Testzentren dient den Bürgerinnen und Bürgern die städtische Internetseite www.corona-hanau.de . Kaminsky: “Als Unternehmung Stadt organisieren wir Testzentren, darüber hinaus gibt es weitere Anbieter von kostenlosen Schnelltests. Diese können sich ebenfalls über diese Seite bei uns melden. So können wir den Bürgerinnen und Bürgern die zahlreichen Teststellen auf einen Blick zentral zugänglich machen.”
Wer sich testen lassen will, vereinbart Online einen Termin, kommt zu dem vereinbarten Zeitpunkt mit der Terminbestätigung und seinem Lichtbildausweis zur Teststelle. Das Ergebnis des kostenlosen Tests liegt nach etwa 15 Minuten vor. Besonderes Augenmerk legt die Stadt auf die Einhaltung geltender Hygiene-Vorschriften und -Regeln. Voraussetzung zum Betreiben einer Teststelle ist der Nachweis einer medizinisch-ärztlichen oder pharmazeutischen Leitung, die Tester, die die Nasenabstriche durchführen, sind mit Schutzkleidung ausgestattet. Sollte ein Testergebnis positiv sein, muss der Getestete sofort in häusliche Quarantäne, die Teststelle informiert das zuständige Kreisgesundheitsamt.
Neben den bestehenden Teststellen in der HNO-Gemeinschaftspraxis Dr. Oldenburg (Leimstraße) und der Haut- und Allergiepraxis Prof. Dr. Ockenfels (Mühltorweg) am Klinikum Hanau, stehen das Corona-Schnelltestzentrum in der Sternstraße, der Corona-Drive-In an der Breslauer Straße und die HNO-Praxis Dr. Guido Burger am Reitweg (Klein-Auheim) offen.
Auch das Foyer der Main-Kinzig-Halle an der Eberhardstraße als eines von sechs Testzentren des Main-Kinzig-Kreises – das sich vor allem an Bürger richtet, die ihre Angehörigen in Pflege- oder Seniorenheimen besuchen wollen, sowie an Pflege-Personal und Polizisten. Gegebenenfalls stehen dann dort weitere Test-Kapazitäten frei.

Neu ab Montag kommen als Testzentren die Mehrzweckhalle in Mittelbuchen, die Kulturhalle in Steinheim, Willi-Rehbein-Halle in Klein-Auheim, Bürgerhaus in Wolfgang hinzu sowie ab Dienstag das Central-Schnelltest-Center Am Markt. Die Drogeriekette “dm” hat angeboten, die Filialen Am Markt, Kinzigbogen, im Forum und an der Otto-Hahn-Straße als Teststellen anzubieten. Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Hanau haben abgestimmt dies in die Hanauer Teststrategie zu integrieren.
“Alles, was wir als Stadt Hanau in Sachen Gesundheitsschutz selbst für unsere Bürgerinnen und Bürger tun können, setzen wir in die Tat um. Die Pandemie ist und bleibt dynamisch und die Stadt Hanau wird auch weiterhin offensiv und kraftvoll ihre Mittel zur Bekämpfung der Pandemie einsetzen”, so Oberbürgermeister Kaminsky.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

1 Kommentar

  1. Das Testzentrum in der Kulturhalle in Steinheim ist richtig gut. Es geht schnell, keine Wartezeiten,online anmelden, viele Termine zur Auswahl, rein, Daten abgleichen, Test, raus. In 5 Minuten ist man draußen 15-20 Minuten später ist das Ergebnis auf dem Handy. Danke für diese Möglichkeit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein