Freitag, 23. April 2021
's Blättsche Lokales Aktuelles Aktuelle Infektionslage - Inzidenzwert Hanau auf 258

Aktuelle Infektionslage – Inzidenzwert Hanau auf 258

Aktuelle Zahlen und Daten aus dem Main-Kinzig-Kreis und dem Kreis Offenbach

Jeweils neue, aktuelle Zahlen von Neuinfektionen und Todesfällen in der Region.

Bundes-Notbremse (gilt bis zum 30. Juni!): Die geplanten Änderungen findet ihr hier. Informationen hierzu jeweils tagesaktuell in “Neues aus dem Netz”.

+++ Aktualisierte Meldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis und dem Kreis Offenbach +++

Freitag, 23. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 174 / Hanau: 258 – Bundesebene: 164

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 128 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Langenselbold. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises steigt auf 174. Der hessenweite Inzidenzwert steigt auf 166. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de ) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

Nachdem 47 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 19.781. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.497 Personen. 17.730 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 554 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben.

Der Main-Kinzig-Kreis bittet nach wie vor darum, dass all jene, die einen Impftermin über das Landesportal erhalten haben und nicht wahrnehmen können, ganz gleich aus welchen Gründen, dies umgehend dem Land mitteilen, das für die Zuteilung der Termine zuständig ist. Dann können die Termine in Gelnhausen und Hanau an andere Menschen vergeben werden. Von über 67.900 Menschen sind im Main-Kinzig-Kreis schon Corona-Schutzimpfungen registriert (Erstimpfquote: 16,2%).

In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 77 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 68 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 21 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 12 Patienten und Patientinnen.

Dem Gesundheitsamt wurden zudem neun Coronavirus-Fälle gemeldet, von denen folgende Schulen betroffen sind: in Schlüchtern die Stadtschule und die Bergwinkelschule, in Hanau die Otto-Hahn-Schule, die Tümpelgartenschule und die Hohe Landesschule, in Sinntal die Verbundschule, in Wächtersbach die Grundschule Aufenau und in Birstein die Grund- und Realschule.

Die von den 128 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (41), Bruchköbel (12), Maintal (10), Erlensee (9), Wächtersbach (7), Freigericht (5), Gelnhausen (5), Schlüchtern (5), Bad Soden-Salmünster (5), Rodenbach (4), Steinau (4), Hasselroth (3), Sinntal (3), Linsengericht (3), Hammersbach (2), Nidderau (2), Biebergemünd (2), Bad Orb, Großkrotzenburg, Gründau, Jossgrund, Langenselbold und Ronneburg.

Donnerstag, 22. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 163 / Hanau: 232 – Bundesebene: 161

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 132 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Bruchköbel. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt weiter bei 163. Der hessenweite Inzidenzwert liegt bei 162. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Nachdem 35 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 19.606. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.498 Personen. 17.556 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 552 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben.

Mittwoch, 21. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 163 / Hanau: 271 – Bundesebene: 160

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag insgesamt 104 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Hanau. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt leicht auf 163, der hessenweite Inzidenzwert liegt fast unverändert bei 157. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

Dienstag, 20. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 168 / Hanau: 246 – Bundesebene: 162

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag insgesamt 67 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Freigericht und Gelnhausen. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt leicht auf 168, der hessenweite Inzidenzwert auf 156. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

Montag, 19. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 174 / Hanau: 254 – Bundesebene: 165

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das zurückliegende Wochenende insgesamt 98 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Schlüchtern. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises steigt damit bei 174. Der hessenweite Inzidenzwert steigt auf 162. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

Infoseiten: www.mkk.de www.hanau-corona.de

sb_corona2021
Die Zahlen der Neuinfizierten steigen und auch die Zahl der Todesfälle in der Region. Symbolbilder: pixabay

Kreis Offenbach

Freitag, 23. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 141,4 / 113 Neuinfektionen in zwölf der 13 Kreis-Kommunen

Impf-Terminanmeldung für die Prio-Gruppe drei freigeschaltet

Das Gesundheitsamt hat am Freitag drei weitere Todesfälle nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich somit auf 501. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 16.181 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 113 Neuinfektionen registriert, die sich auf zwölf der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (8 Neuinfizierte), Dreieich (7), Egelsbach (2), Hainburg (4), Heusenstamm (11), Langen (17), Mühlheim (14), Neu-Isenburg (15), Obertshausen (9), Rodgau (15), Rödermark (9) und Seligenstadt (2). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.147 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 76.879 Impfungen, davon 56.397 Erstimpfungen und 20.482 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Donnerstag, 22. April 2021, wurden 1.552 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft. Am heutigen Freitag, 23. April 2021, hat das Land Hessen die Termin-Anmeldung für die Prio-Gruppe drei freigeschaltet. Dazu zählen neben den Menschen, die älter als 60 Jahre sind, unter anderem Personen mit bestimmten Erkrankungen, wie beispielsweise Krebs, Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Schlaganfall, Asthma oder chronisch entzündliche Darmerkrankung, sowie Personen, die im Lebensmitteleinzelhandel tätig sind, und Einsatzkräfte der Feuerwehr. Das Impfzentrum in Heusenstamm bittet alle, die aus dieser Gruppe zum Impftermin kommen und jünger als 60 Jahre sind, entweder eine Bescheinigung des Arbeitgebers oder ein ärztliches Attest zusätzlich zur Terminbestätigung beim Impftermin vorzulegen.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 141,4.

Donnerstag, 22. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 146,7 / 133 Neuinfektionen allen 13 Kreis-Kommunen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 16.105 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 133 Neuinfektionen registriert, die sich alle 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (19 Neuinfizierte), Dreieich (12), Egelsbach (4), Hainburg (11), Heusenstamm (9), Langen (10), Mainhausen (3), Mühlheim (16), Neu-Isenburg (15), Obertshausen (10), Rodgau (11), Rödermark (6) und Seligenstadt (7). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.154 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 75.327 Impfungen, davon 54.928 Erstimpfungen und 20.399 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Mittwoch, 21. April 2021, wurden 1.537 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 146,7.

Mittwoch, 21. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 149,8 / 118 Neuinfektionen allen 13 Kreis-Kommunen

Das Gesundheitsamt hat einen weiteren Todesfall nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich somit auf 498. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 15.983 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 118 Neuinfektionen registriert, die sich alle 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (12 Neuinfizierte), Dreieich (14), Egelsbach (4), Hainburg (8), Heusenstamm (7), Langen (8), Mainhausen (2), Mühlheim (12), Neu-Isenburg (12), Obertshausen (10), Rodgau (18), Rödermark (7) und Seligenstadt (4). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.119 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Aufgrund des Kontaktes zu einer positiv getesteten Person müssen einige Jungen und Mädchen der Kindertagesstätten Pater Johannes Blumör, Hainburg, und Sonnenschein, Langen, als enge Kontaktpersonen in Quarantäne.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 73.791 Impfungen, davon 54.260 Erstimpfungen und 19.531 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Dienstag, 20. April 2021, wurden 1.560 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 149,8.

Dienstag, 20. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 145,9 / 31 Neuinfektionen in zehn der 13 Kreis-Kommunen

Das Gesundheitsamt hat einen weiteren Todesfall nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich somit auf 497. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 15.858 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 31 Neuinfektionen registriert, die sich auf zehn der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (2 Neuinfizierte), Dreieich (5), Egelsbach (3), Heusenstamm (1), Langen (2), Mainhausen (1), Mühlheim (2), Neu-Isenburg (8), Rodgau (6) und Rödermark (1). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.042 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 72.231 Impfungen, davon 52.970 Erstimpfungen und 19.261 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Montag, 19. April 2021, wurden 1.501 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 145,9. 

Montag, 19. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 151,8 / 30 Neuinfektionen in elf der 13 Kreis-Kommunen

Das Gesundheitsamt hat am Montag einen weiteren Todesfall nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf 496. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 15.836 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 30 Neuinfektionen registriert, die sich auf elf der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (2 Neuinfizierte), Dreieich (1), Hainburg (4), Heusenstamm (2), Langen (1), Mühlheim (4), Neu-Isenburg (4), Obertshausen (2), Rodgau (3), Rödermark (2) und Seligenstadt (5). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.069 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 70.730 Impfungen, davon 51.647 Erstimpfungen und 19.083 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Sonntag, 18. April 2021, wurden 1.488 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 151,8.

Sonntag, 18. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 155,7 / 103 Neuinfektionen in allen Kreis-Kommunen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 15.813 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 103 Neuinfektionen registriert, die sich auf alle 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (12 Neuinfizierte), Dreieich (6), Egelsbach (2), Hainburg (14), Heusenstamm (7), Langen (11), Mainhausen (1), Mühlheim (9), Neu-Isenburg (8), Obertshausen (10), Rodgau (10), Rödermark (6) und Seligenstadt (7). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.040 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 69.242 Impfungen, davon 50.286 Erstimpfungen und 18.956 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Samstag, 17. April 2021, wurden 1.497 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft. Die mobilen Impfteams haben alle Personen über 80 Jahre, die immobil sind und zuhause geimpft werden wollten, mit der Erstimpfung versorgt.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 155,7. 

Samstag, 17. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 153,7 / 56 Neuinfektionen in allen Kreis-Kommunen

Das Gesundheitsamt hat einen weiteren Todesfall nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf 495. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 15.711 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 56 Neuinfektionen registriert, die sich auf alle 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (6 Neuinfizierte), Dreieich (5), Egelsbach (1), Hainburg (5), Heusenstamm (1), Langen (8), Mainhausen (2), Mühlheim (3), Neu-Isenburg (5), Obertshausen (5), Rodgau (10), Rödermark (2) und Seligenstadt (3). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.011 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 67.745 Impfungen, davon 48.944 Erstimpfungen und 18.801 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Freitag, 16. April 2021, wurden 1.487 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 153,7.

Freitag, 16. April: Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 156,3 / 81 Neuinfektionen in allen Kreis-Kommunen!

Das Gesundheitsamt hat am Freitag drei weitere Todesfälle nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf 494. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 15.650 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 81 Neuinfektionen registriert, die sich auf alle 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (15 Neuinfizierte), Dreieich (3), Egelsbach (1), Hainburg (2), Heusenstamm (6), Langen (4), Mainhausen (4), Mühlheim (10), Neu-Isenburg (8), Obertshausen (5), Rodgau (12), Rödermark (6) und Seligenstadt (5). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.026 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Die Infektionslage zeigt sich ansonsten wie in der gesamten Rhein-Main-Region weiterhin sehr diffus. Konkret für den Kreis bedeutet dies, dass sich die Infektionen über das jeweilige Stadtgebiet verteilen. Es ist zunehmend festzustellen, dass sich, wenn es eine infizierte Person gibt, innerhalb kurzer Zeit alle Mitglieder eines Haushaltes infizieren.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 66.258 Impfungen, davon 47.718 Erstimpfungen (rund 13,4 Prozent der Bevölkerung) und 18.540 Zweitimpfungen (rund 5,2 Prozent der Bevölkerung) im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Donnerstag, 15. April 2021, wurden 1.403 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft. In den drei Pilotpraxen im Kreis haben inzwischen 600 Impfungen stattgefunden.

Das Land Hessen hat darüber hinaus seit Freitag, 16. April, die Terminregistrierung für Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff für alle Personen über 60 Jahren freigegeben, unabhängig von deren Zugehörigkeit zu einer bestimmten Priorisierungsgruppe. Interessierte können sich ab sofort über das Online-Portal impfterminservice.hessen.de  oder telefonisch über die Hotlines 116 117 und 0611 – 50592-888 anmelden.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 156,3. 

Infoseite: www.kreis-offenbach.de

Bundes-Notbremse: Die geplanten Änderungen!

Ab sofort gilt die beschlossene Bundes-Notbremse bis zum 30. Juni. Aktuelle Infos dazu jeweils in der Rubrik “Neues aus dem Netz”.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein