Donnerstag, 17. Juni 2021
's Blättsche Lokales Aktuelles Aktuelle Infektionslage - Inzidenzwert Hanau auf 21

Aktuelle Infektionslage – Inzidenzwert Hanau auf 21

Aktuelle Zahlen und Daten aus dem Main-Kinzig-Kreis und dem Kreis Offenbach

Jeweils neue, aktuelle Zahlen von Neuinfektionen und Todesfällen in der Region.

Bundes-Notbremse (gilt bis zum 30. Juni!): Die geplanten Änderungen findet ihr hier. Informationen hierzu jeweils tagesaktuell in “Neues aus dem Netz”.

+++ Aktualisierte Meldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis und dem Kreis Offenbach +++

Mittwoch, 16. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 18 / Hanau: 21 – Bundesebene: 13

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag acht Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus erfasst. Damit sinkt die errechnete Inzidenz nun auf 18.

Dienstag, 15. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 21 / Hanau: 26 – Bundesebene: 15

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag insgesamt neun Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und drei weitere Todesfälle aus Hanau (2) und Nidderau erfasst. Damit liegt die errechnete Inzidenz nun bei 21, laut Robert-Koch-Institut ebenfalls bei 21.

Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen worden ist, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 22.451. Als aktuell infektiös eingestuft werden 212 Personen. Mittlerweile haben 21.621 Menschen im Main-Kinzig-Kreis die akute Virusinfektion wieder überstanden. 618 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 13 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt, davon haben alle ihren Wohnsitz im Main-Kinzig-Kreis. Intensivmedizinische Betreuung mit Unterstützung bei der Beatmung benötigen fünf Menschen. Die von den neun Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Hanau (4), Langenselbold (2), Linsengericht, Gelnhausen und Steinau.

Montag, 14. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 26 / Hanau: 21 – Bundesebene: 16

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende insgesamt neun Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus erfasst. Damit liegt die errechnete Inzidenz nun bei 22, laut Robert-Koch-Institut bei 21.

Seit diesem Montag ist der digitale Impfnachweis für vollständig geimpfte Personen bundesweit erhältlich, so auch im Main-Kinzig Kreis. Er soll den gleichen Zweck erfüllen, den bereits das klassische Impfbuch erfüllt. Wer diese digitale Nachweislösung benötigt, kann sich – wie durch den Bund und das Land Hessen bereits bekanntgegeben – kurzfristig an eine der festgelegten Apotheken in der Region oder an die Ärzte wenden. Für die Impfzentren in Hessen wird durch die Landesregierung parallel dazu ein hessenweites Routine-Vorgehen abgestimmt. Diese Abstimmung soll laut Land Hessen im Laufe der nächsten Tage abgeschlossen sein. Zu der Lösung könnte gehören, dass bereits vollständig geimpfte Bürgerinnen und Bürger zentral durch das Land unaufgefordert einen Barcode zum Scannen per Post erhalten. Das würde weitere Wege ersparen.

Nachdem drei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 22.441. Als aktuell infektiös eingestuft werden 218 Personen. Mittlerweile haben 21.608 Menschen im Main-Kinzig-Kreis die akute Virusinfektion wieder überstanden. 615 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 13 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt, davon haben alle ihren Wohnsitz im Main-Kinzig-Kreis. Intensivmedizinische Betreuung mit Unterstützung bei der Beatmung benötigen fünf Menschen. Die von den neun Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Maintal (4), Hanau (3), Bad Orb und Linsengericht.

Sonntag, 13. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 24 / Hanau: 21 – Bundesebene: 17

Für den Freitag hat das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises insgesamt 15 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus erfasst. Damit liegt die errechnete Inzidenz am Freitag bei 23, laut Robert-Koch-Institut bei 22,8.

Nachdem zwei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 22.429. Als aktuell infektiös eingestuft werden 235, zwei Wochen zuvor waren es noch deutlich über 500. Mittlerweile haben 21.579 Menschen im Main-Kinzig-Kreis die akute Virusinfektion wieder überstanden. 615 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat zudem am Freitag noch zwei neue Coronavirus-Fälle an Schulen registriert. Davon betroffen sind in Hanau die Paul-Gerhard-Schule sowie die Kopernikusschule in Freigericht. Es handelt sich auch hier jeweils um einzelne Infektionen im privaten oder beruflichen Umfeld und nicht um Ausbrüche.

Die von den 15 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Hanau (3), Großkrotzenburg (2), Nidderau (2), Linsengericht (2), Wächtersbach (2), Maintal, Bruchköbel, Rodenbach und Jossgrund.

Samstag, 12. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 23 / Hanau: 25 – Bundesebene: 18

weiterhin auffallend, dass es samstags keine Meldungen aus dem zuständigen Gesundheitsamt gibt
Derweil heißt es auf der Website des Gesundheitsamtes: Für Gesundheitsfragen im direkten Zusammenhang mit dem Coronavirus ist das Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises montags bis sonntags von 9 bis 12 Uhr erreichbar unter 06051 – 8510000

Freitag, 11. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 23 / Hanau: 26 – Bundesebene: 18

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 12 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen weiteren Todesfall aus Langenselbold registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt damit bei 24, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert mit 23 aus.

Donnerstag, 10. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 25 / Hanau: 21 – Bundesebene: 19

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 15 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt damit bei 26, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert ebenfalls mit 25 aus.

Mittwoch, 9. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 24 / Hanau: 21 – Bundesebene: 21

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag  14 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt weiter auf 24,  das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert ebenfalls mit 24 aus.

Die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt nun bei 22.372, nachdem fünf Personen nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind. Als aktuell infektiös eingestuft werden 301 Personen. 21.457 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. 614 Personen sind im Main-Kinzig-Kreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 15 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt, sie alle haben ihren Wohnsitz im Main-Kinzig-Kreis. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 3 Menschen, die jeweils auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind.

Die 14 Neuinfizierten kommen aus Bad Orb (4), Hanau (2), Linsengericht (2), Maintal (2), Bruchköbel, Gelnhausen, Sinntal und Steinau.

Dienstag, 8. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 27 / Hanau: 25 – Bundesebene: 23

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises für Montag zehn Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt damit bei 28, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert mit 27 aus.

Montag, 7. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 29 / Hanau: 28 – Bundesebene: 24

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende insgesamt 15 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt damit bei 29, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert ebenfalls mit 29 aus. Der Main-Kinzig-Kreis befindet sich aktuell in der Stufe 2 nach der aktuellen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung. Sämtliche Lockerungen, die damit verbunden sind, sind auf der Internetseite des Sozialministeriums aufgelistet: www.soziales.hessen.de  .

Sonntag, 6. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 29 / Hanau: 28 – Bundesebene: 25

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 20 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt damit bei 33, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert ebenfalls mit 33 aus.

Samstag, 5. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 32 / Hanau: 33 – Bundesebene: 26

auffallend, dass es samstags keine Meldungen aus dem zuständigen Gesundheitsamt gibt

Freitag, 4. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 33 / Hanau: 35 – Bundesebene: 30

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 23 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt auf nun 33, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert ebenfalls mit 33 aus.

Donnerstag, 3. Juni (Fronleichnam): Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 36 / Hanau: 49 – Bundesebene: 34

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 14 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus registriert. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sank auf nun 37, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert mit 36 aus.

Seit Donnerstag befindet sich der Main-Kinzig-Kreis in der Stufe 2 nach der aktuellen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung. Sämtliche weiteren Lockerungsschritte, die damit verbunden sind, sind auf der Internetseite des Sozialministeriums aufgelistet: www.soziales.hessen.de . Ausschlaggebend für diese Lockerungen ist der vom RKI ermittelte Wert, der für den Main-Kinzig-Kreis bis Mittwoch fünf Tage in Folge unter der Marke von 50 gelegen hat.

Die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt nun bei 22.282. Als aktuell infektiös eingestuft werden 397 Personen. 21.271 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. 614 Personen sind im Main-Kinzig-Kreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Die 14 Neuinfizierten kommen aus Hanau (5), Maintal (3), Bruchköbel (2), Gründau (2), Brachttal und Steinau.

Mittwoch, 2. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 43 / Hanau: 62 – Bundesebene: 37

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 12 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen Todesfall aus Schlüchtern erfasst. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt nun bei 45, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert ebenfalls mit 45 aus.

Dienstag, 1. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 45 / Hanau: 65 – Bundesebene: 35

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 12 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen Todesfall aus Schlüchtern erfasst. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt nun bei 45, das Robert-Koch-Institut (RKI) weist den Wert ebenfalls mit 45 aus.

Infoseiten: www.mkk.de www.hanau-corona.de

sb_corona2021
Die Zahlen der Neuinfizierten sinken endlich in der Region und bundesweit. Symbolbilder: pixabay

Kreis Offenbach

Kreis Offenbach kommt in Stufe zwei

Die Inzidenz im Kreis Offenbach liegt den fünften Tag in Folge unter dem Grenzwert von 50. Demnach hat das Land Hessen festgestellt, dass ab Mittwoch, 2. Juni, die Regelungen der Stufe zwei in den 13 Kommunen gelten. „Die Zahl der Neuinfektionen geht erfreulicherweise stark zurück“, sagt Landrat Oliver Quilling. „So dass ab morgen weitere lang ersehnte Lockerungen möglich sind: An den Schulen kehren auch die Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe sieben in den Präsenzunterricht zurück. Die Gastronomie darf auch den Innenraum öffnen. Eine Terminvereinbarung im Einzelhandel ist nicht mehr nötig. Einhergehend mit dem schönen Wetter dürfen auch die Schwimmbäder wieder öffnen.

Diese Regelungen gelten in der Stufe 2 gemäß der Corona-Kontakt und Betriebsbeschränkungsverordnung sowie die Einrichtungsschutzverordnung des Landes Hessen:

Öffentlicher Raum

Gastronomie & Hotels

  • Außengastronomie ohne Testpflicht geöffnet
  • Innengastronomie mit tagesaktuellem Test und strengen Abstands- und Hygieneregeln
  • Hotels und Campingplätze mit Gemeinschaftseinrichtungen dürfen mit maximal 75 Prozent Auslastung öffnen, Testpflicht bei Anreise und zwei Mal pro Woche

Einzelhandel

  • Öffnung des gesamten Einzelhandels mit der Maßgabe, dass sich nicht mehr als ein Kunde pro 10 Quadratmetern Verkaufsfläche aufhält. Ab einer Gesamtverkaufsfläche von 800 Quadratmetern gilt die Regelung für einen Kunden pro 20 Quadratmeter. Es gibt die Empfehlung eines tagesaktuellen Tests.
  • Körpernahe Dienstleistungen mit Terminvereinbarung und Empfehlung eines tagesaktuellen Tests

Schule und Kindergärten

  • alle Jahrgangsstufen: Präsenzunterricht
  • Testpflicht zweimal pro Woche für alle
  • Regelbetrieb in der Kindertagesstätte unter Pandemiebedingungen

Kultur & Freizeit

  • Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 200 Personen plus Genese und Geimpfte erlaubt.
  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 100 Personen plus Genese und Geimpfte mit Testpflicht erlaubt.
  • Freizeitangebote drinnen und draußen geöffnet.
  • Öffnung der Innenräume von Museen und Galerien, aktueller Test empfohlen.
  • Schwimmbäder und Saunen mit Terminvereinbarung und Testpflicht geöffnet.

Sport

  • auf allen Sportanlagen, auch in Schwimmbädern, entsprechend der Kontaktregeln möglich
  • Mannschaftssport ist generell erlaubt, aktueller Test empfohlen.
  • Individualtermine in Fitnessstudios. Es gibt die Empfehlung eines tagesaktuellen Tests.

Unter www.kreis-offenbach.de/testanspruch  sind über 70 Teststellen im Kreisgebiet aufgelistet, wo es einen kostenlosen Bürgertest gibt. Tagesaktueller Test heißt, dass der Test nicht älter als 24 Stunden sein darf. Für Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, entfällt die Testpflicht vor dem Besuch der diversen Einrichtungen. Die Abstandsregeln und Maskenpflicht hingegen gelten für alle weiter.

Im Kreis Offenbach galt vom 24. April bis 23. Mai die Bundesnotbremse. Am 8. Mai erfolgte eine erste Lockerung aufgrund deiner Inzidenz unter 150. Seit Pfingstmontag, 24. Mai, war der Kreis Offenbach in der Stufe eins des Landes Hessen. Alle aktuell geltenden Regeln sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  zusammengefasst.

Mittwoch, 16. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 14,1 / Sieben Neuinfektionen in vier der 13 Kreis-Kommunen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 18.322 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt sieben Neuinfektionen registriert, die sich auf vier der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Langen (2), Obertshausen (3), Rodgau (1) und Seligenstadt (1). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 132 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Es gibt keine Hotspots.

Die beiden Krankenhäuser im Kreis versorgen derzeit zehn an COVID-19 Erkrankte, wovon sich fünf in intensiv medizinischer Betreuung – entweder in ICU High care (Monitoring, invasive Beatmung, vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten) oder ECMO (Extrakorporale Membranoxygenierung) – befinden. Die Zahl der nach einer SARS-CoV-2-Infektion Verstorbenen liegt bei 539. 

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 172.691 Impfungen, davon 114.464 Erstimpfungen und 58.227 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Dienstag, 15. Juni 2021, wurden 1.850 Menschen im Impfzentrum geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 14,1. Seit Mittwoch, 2. Juni 2021, gelten die Regelungen der Stufe zwei des Landes Hessen. Die Lockerungen betreffen viele Bereiche, unter anderem die Gastronomie, den Einzelhandel, die Schulen und den Sport. Weiterhin gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet ein ganztägiges Alkoholverbot sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sofern eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht sichergestellt ist. Karten, die eine praktische Übersicht über die betroffenen Bereiche bieten, sind unter www.kreis-offenbach.de/alkoholverbot  beziehungsweise unter www.kreis-offenbach.de/maskenpflicht  abrufbar. Alle Regelungen sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  nachzulesen.

Dienstag, 15. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 15,5 / Drei Neuinfektionen in drei der 13 Kreis-Kommunen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 18.315 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt drei Neuinfektionen registriert, die sich auf drei der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (1), Neu-Isenburg (1) und Obertshausen (1). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 150 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Es gibt keine Hotspots.

Die beiden Krankenhäuser im Kreis versorgen derzeit elf an COVID-19 Erkrankte, wovon sich sechs in intensiv medizinischer Betreuung – entweder in ICU High care (Monitoring, invasive Beatmung, vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten) oder ECMO (Extrakorporale Membranoxygenierung) – befinden. Die Zahl der nach einer SARS-CoV-2-Infektion Verstorbenen liegt bei 539. 

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 170.841 Impfungen, davon 114.358 Erstimpfungen und 56.483 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Montag, 14. Juni 2021, wurden 2.193 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft.

In den Fach- und Hausarztpraxen im Kreis wurden laut des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration inzwischen 75.641 Impfungen verabreicht, davon 51.804 Erstimpfungen und 21.484 Zweitimpfungen sowie 2.353 Einmalimpfungen. Bei den Zahlen aus den Praxen ist zu berücksichtigen, dass nicht alle der dort geimpften Patientinnen und Patienten aus dem Kreis stammen.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 15,5. Seit Mittwoch, 2. Juni 2021, gelten die Regelungen der Stufe zwei des Landes Hessen. Die Lockerungen betreffen viele Bereiche, unter anderem die Gastronomie, den Einzelhandel, die Schulen und den Sport. Weiterhin gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet ein ganztägiges Alkoholverbot sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sofern eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht sichergestellt ist. Karten, die eine praktische Übersicht über die betroffenen Bereiche bieten, sind unter www.kreis-offenbach.de/alkoholverbot  beziehungsweise unter www.kreis-offenbach.de/maskenpflicht  abrufbar. Alle Regelungen sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  nachzulesen.

Montag, 14. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 15,7 / Erstmals seit Monaten keine Neuinfektionen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut weiterhin bei 18.314 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt erstmals seit Monaten keine Neuinfektionen in den 13 Kommunen gemeldet. Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 162 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 168.648 Impfungen, davon 113.895 Erstimpfungen und 54.753 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Sonntag, 13. Juni 2021, wurden 1.908 Menschen im Impfzentrum geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 15,7. Seit Mittwoch, 2. Juni 2021, gelten die Regelungen der Stufe zwei des Landes Hessen. Die Lockerungen betreffen viele Bereiche, unter anderem die Gastronomie, den Einzelhandel, die Schulen und den Sport. Weiterhin gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet ein ganztägiges Alkoholverbot sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sofern eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht sichergestellt ist. Karten, die eine praktische Übersicht über die betroffenen Bereiche bieten, sind unter www.kreis-offenbach.de/alkoholverbot  beziehungsweise unter www.kreis-offenbach.de/maskenpflicht  abrufbar. Alle Regelungen sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  nachzulesen.

Sonntag, 13. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 17,1 / Fünf Neuinfektionen in fünf der 13 Kreis-Kommunen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 18.314 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt Fünf Neuinfektionen registriert, die sich auf vier der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (1), Langen (1), Neu-Isenburg (1) und Rödermark (2). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 170 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Es gibt keine Hotspots.

Die beiden Krankenhäuser im Kreis versorgen derzeit zwölf an COVID-19 Erkrankte, wovon sich vier in intensiv medizinischer Betreuung – entweder in ICU High care (Monitoring, invasive Beatmung, vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten) oder ECMO (Extrakorporale Membranoxygenierung) – befinden. Die Zahl der nach einer SARS-CoV-2-Infektion Verstorbenen liegt bei 539.  Fünf Todesfälle davon wurden in den vergangenen sieben Tagen gemeldet.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 166.740 Impfungen, davon 113.636 Erstimpfungen und 53.104 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Samstag, 12. Juni, wurden 1.917 Menschen im Impfzentrum geimpft.

Die Sieben-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 17,1. Seit Mittwoch, 2. Juni, gelten die Regelungen der Stufe zwei des Landes Hessen. Die Lockerungen betreffen viele Bereiche, unter anderem die Gastronomie, den Einzelhandel, die Schulen und den Sport. Weiterhin gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet ein ganztägiges Alkoholverbot sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Zeit von 8 bis 22 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sofern eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht sichergestellt ist. Karten, die eine praktische Übersicht über die betroffenen Bereiche bieten, sind unter www.kreis-offenbach.de/alkoholverbot  beziehungsweise unter www.kreis-offenbach.de/maskenpflicht  abrufbar. Alle Regelungen sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  nachzulesen.

Samstag, 12. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 18,0 / Elf Neuinfektionen in fünf der 13 Kreis-Kommunen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 18.309 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt elf Neuinfektionen registriert, die sich auf fünf der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Heusenstamm (1), Neu-Isenburg (6), Obertshausen (2), Rödermark (1) und Seligenstadt (1). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 186 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Es gibt keine Hotspots.

Aufgrund des Kontaktes zu einer positiv getesteten Person müssen einige Mädchen und Jungen der katholischen Kindertagesstätte St. Josef, Neu-Isenburg, als enge Kontaktpersonen in Quarantäne.

Die beiden Krankenhäuser im Kreis versorgen derzeit 13 an COVID-19 Erkrankte, wovon sich vier in intensiv medizinischer Betreuung – entweder in ICU High care (Monitoring, invasive Beatmung, vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten) oder ECMO (Extrakorporale Membranoxygenierung) – befinden. Die Zahl der nach einer SARS-CoV-2-Infektion Verstorbenen liegt bei 539.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 164.823 Impfungen, davon 113.185 Erstimpfungen und 51.638 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Freitag, 11. Juni 2021, wurden 1.827 Menschen im Impfzentrum und durch die mobilen Teams geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 18,0. Seit Mittwoch, 2. Juni 2021, gelten die Regelungen der Stufe zwei des Landes Hessen. Die Lockerungen betreffen viele Bereiche, unter anderem die Gastronomie, den Einzelhandel, die Schulen und den Sport. Weiterhin gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet ein ganztägiges Alkoholverbot sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sofern eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht sichergestellt ist. Karten, die eine praktische Übersicht über die betroffenen Bereiche bieten, sind unter www.kreis-offenbach.de/alkoholverbot  beziehungsweise unter www.kreis-offenbach.de/maskenpflicht  abrufbar. Alle Regelungen sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  nachzulesen.

Freitag, 11. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 17,7 / 17 Neuinfektionen in sieben der 13 Kreis-Kommunen

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 18.299 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 17 Neuinfektionen registriert, die sich auf sieben der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (2 Neuinfizierte), Dreieich (2), Heusenstamm (1), Langen (2), Neu-Isenburg (3), Obertshausen (4) und Rodgau (3). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 199 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Es gibt keine Hotspots.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 162.996 Impfungen, davon 112.764 Erstimpfungen und 50.232 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Donnerstag, 10. Juni 2021, wurden 1.601 Menschen im Impfzentrum geimpft. Der vom Bund angekündigte digitale Impfnachweis über die CovPass- und die Corona-Warn-App befindet sich in Hessen und damit auch für den Kreis Offenbach derzeit noch in Vorbereitung und kann aktuell noch nicht genutzt werden. Das Land arbeitet an der Umsetzung und wird zu gegebener Zeit weitere Informationen bekannt geben.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 17,7. Seit Mittwoch, 2. Juni 2021, gelten die Regelungen der Stufe zwei des Landes Hessen. Die Lockerungen betreffen viele Bereiche, unter anderem die Gastronomie, den Einzelhandel, die Schulen und den Sport. Weiterhin gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet ein ganztägiges Alkoholverbot sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sofern eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht sichergestellt ist. Karten, die eine praktische Übersicht über die betroffenen Bereiche bieten, sind unter www.kreis-offenbach.de/alkoholverbot  beziehungsweise unter www.kreis-offenbach.de/maskenpflicht  abrufbar. Alle Regelungen sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  nachzulesen.

Donnerstag, 10. Juni: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 18,3 / Sieben Neuinfektionen in sechs der 13 Kreis-Kommunen

Das Gesundheitsamt hat auch am Donnerstag einen weiteren Todesfall nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf insgesamt 539. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 seit Pandemiebeginn nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut bei 18.283 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Gesundheitsamt 7 Neuinfektionen registriert, die sich auf sechs der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen – Dietzenbach (1 Neuinfizierte), Egelsbach (1), Mainhausen (1), Neu-Isenburg (1), Obertshausen (2) und Rodgau (1). Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 215 Menschen im Kreis, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv getestet. Es gibt keine Hotspots.

Die beiden Krankenhäuser im Kreis versorgen derzeit 12 an COVID-19 Erkrankte, wovon sich drei in intensiv medizinischer Betreuung – entweder in ICU High care (Monitoring, invasive Beatmung, vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten) oder ECMO (Extrakorporale Membranoxygenierung) – befinden.

Die Zahl der geimpften Personen im Kreis Offenbach nimmt derweil stetig zu. Insgesamt sind 161.395 Impfungen, davon 112.079 Erstimpfungen und 49.316 Zweitimpfungen im Impfzentrum in Heusenstamm, durch die mobilen Teams sowie die drei Pilotpraxen erfolgt. Am Mittwoch, 9. Juni 2021, wurden 1.670 Menschen im Impfzentrum sowie durch die mobilen Teams geimpft.

Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut für den Kreis Offenbach liegt aktuell bei 18,3. Seit Mittwoch, 2. Juni 2021, gelten die Regelungen der Stufe zwei des Landes Hessen. Die Lockerungen betreffen viele Bereiche, unter anderem die Gastronomie, den Einzelhandel, die Schulen und den Sport. Weiterhin gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet ein ganztägiges Alkoholverbot sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sofern eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht sichergestellt ist. Karten, die eine praktische Übersicht über die betroffenen Bereiche bieten, sind unter www.kreis-offenbach.de/alkoholverbot  beziehungsweise unter www.kreis-offenbach.de/maskenpflicht  abrufbar. Alle Regelungen sind unter www.kreis-offenbach.de/stufe2  nachzulesen.

Infoseite: www.kreis-offenbach.de

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger ArtikelNeues aus Hanau