Montag, 3. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Polizei B43a: "Rollende Zeitbombe" aus dem Verkehr gezogen

B43a: “Rollende Zeitbombe” aus dem Verkehr gezogen

Das Fahrzeug hätte während der Fahrt jederzeit auseinander brechen können

Erneut zog eine Streife der Verkehrsüberwachung einen schrottreifen Transporter von der Straße in der Gemarkung Hanau. Wie ‘s Blättsche laut Polizeimeldung berichtete, traf es vergangenen Freitag einen verkehrsuntauglichen Mercedes Vito in Offenbach.

Der nun am Donnerstag, gegen 12.50 Uhr, von den Polizisten festgestellte Fiat Ducato toppte sogar noch den Vito. Der Fiat war auf der Bundesstraße 43 A zwischen dem Autobahnkreuz Hanau und der Anschlussstelle Wolfgang unterwegs.

Die Beamten sahen, wie die Karosse hin und her schwankte. Die Hecktüren waren lediglich mit einem Holzkeil zusammengehalten, um nicht während der Fahrt aufzugehen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Verkehrsüberwacher weitere erhebliche Fahrzeugmängel an dem Transporter fest. Rahmen, Boden, Schweller und Querträger waren zum Teil komplett durchgerostet. Beide Federn der Hinterachse waren gebrochen und die Beleuchtung funktionierte nicht, wie auch ein Sachverständiger des TÜV Hanau kurz darauf bescheinigte.

Laut der Beamten hätte der Fiat Ducato während der Fahrt jederzeit auseinander brechen können. Polizeihauptkommissar Karsten Sommer und sein Kollege sind sich sicher, dass sie eine “rollende Zeitbombe” aus dem Verkehr gezogen haben. Der Fahrer, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, musste schließlich eine Sicherheitsleistung von 410 Euro hinterlegen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein