Sonntag, 7. August 2022
's Blättsche Lokales Polizei Der Tag wird Fabio lange in Erinnerung bleiben

Der Tag wird Fabio lange in Erinnerung bleiben

"Vorbildliches Handeln": Polizei würdigt Elfjährigen nach Verkehrsunfall

Dieser Tag wird Fabio Raponi wohl noch lange in Erinnerung bleiben: Als sein Vater Ende September auf der Autobahn während der Fahrt einen Krampfanfall erleidet, verhinderte er als Beifahrer wohl Schlimmeres. Ohne lange zu zögern griff er ins Lenkrad und steuerte den Wagen auf den Standstreifen (‘s Blättsche berichtete aktuell).

Für sein entschlossenes Handeln wurde der Elfjährige nun durch die Polizei geehrt. Polizeihauptkommissar Uwe Wolf, der momentan die Dienststellenleitung der Polizeiautobahnstation Langenselbold vertritt, dankte dem Jungen am Donnerstag für seine vorbildliche Tat und überreichte ihm im Beisein seiner Eltern auf der Dienststelle ein kleines Präsent sowie eine Anerkennungs-Urkunde, signiert durch den Polizeipräsidenten Eberhard Möller.

“Ein solch beherztes Eingreifen kann man von einem Kind nicht unbedingt erwarten. Das war schon sehr beachtlich”, resümierte Wolf den Einsatz des Jungen und hob hervor, dass es dabei glücklicherweise beim Blechschaden blieb.

Bei dem Unfall am 26. September auf der Autobahn 66 bei Schlüchtern verlor der 43 Jahre alte Vater aufgrund des Krampfanfalls offenbar die Kontrolle über seinen Seat, touchierte die Mittelleitplanke sowie ein vorausfahrendes Fahrzeug – bis Fabio schließlich eingriff.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein