Freitag, 19. August 2022
's Blättsche Lokales Polizei Kupferkabel, Diesel und Warnbaken geklaut

Kupferkabel, Diesel und Warnbaken geklaut

Polizei fragt: Wer kann Hinweise geben?

Auf zwei Baustellen an der Brüder-Grimm-Straße in Hanau kam es unlängst zu mehreren Diebstählen.

Unbekannte sind von Sonntag auf Montag in eine Baustelle im Bereich der 10er-Hausnummern eingedrungen und haben Kupferkabel im Wert von etwa 25.000 Euro gestohlen. Der genaue Tatzeitraum steht bislang nicht fest. Die Diebe verschafften sich Zugang zu einem Rohbau, indem sie eine Baustellentür aus dem Rahmen drückten und in allen Räumen (Keller und mehr als zwei Dutzend Wohnungen) unzählige Kabel durchtrennten und mitnahmen.

Für den Abtransport wurde vermutlich ein Fahrzeug genutzt, so die Annahme der Polizei. Auf dem gleichen Areal wurde in der Zeit von Donnerstag, 16.30 Uhr bis Montag, 8.30 Uhr, Diesel-Kraftstoff aus einem auf der Baustelle abgestellten Firmen-LKW gestohlen. Die Verantwortlichen hier zerstörten das Tankschloss und zapften gut 80 Liter des Kraftstoffes ab.

Auf einer unweit gelegenen Großbaustelle (30er-Hausnummern) beobachteten Handwerker am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, als sie noch auf der Baustelle tätig waren, wie mehrere Täter mindestens drei Warnbaken in drei bis vier Fahrzeuge einluden (darunter soll auch ein dunkler Audi gewesen sein) und dass sie anschließend mit den Fahrzeugen in Richtung Ludwig-Geissler-Schule flüchteten.

Personenbeschreibungen sowie nähere Angaben zu den Fahrzeugen liegen nicht vor. Ob in allen drei Fällen ein Tatzusammenhang besteht, wird nun geprüft. Die Kriminalpolizei ermittelt nun jeweils und sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben und bittet diese, sich unter der Kripo-Zentralnummer 06181 – 100-123 zu melden.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein