Mittwoch, 24. Juli 2024
's BlättscheLokalesPolizeiGroßauheim: Verletzte nach Reizgas-Attacke

Großauheim: Verletzte nach Reizgas-Attacke

Polizei-Großaufgebot an der Lindenauschule

Bei einer mutmaßlichen Reizgasattacke in der Lindenauschule sind am Donnerstagvormittag mehrere Schüler verletzt worden.

Rettungsdienst und Polizei waren dabei mit einem Großaufgebot vor Ort. Alarmiert wurden die Helfer gegen 11.25 Uhr. Nach bisherigen Informationen wurden 16 Personen wegen Atemwegsreizungen vor Ort ambulant behandelt. Sie wurden anschließend in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Die Polizei geht inzwischen ersten Hinweisen auf die möglichen Verursacher nach und hat hierzu Ermittlungen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Es soll sich um drei Schüler der Schule im Alter von 14 bis 16 Jahren handeln, wobei der Älteste vor Ort angetroffen und vorläufig festgenommen wurde. Der betroffene Bereich der Schule wurde abgesperrt und belüftet.

Die nahegelegene Waldstaße wurde vorübergehend vollgesperrt und als Bereitstellungsraum für die eingesetzten Kräfte genutzt, die Sperrung wurde nach kurzer Zeit jedoch wieder aufgehoben.

Die Ermittlungen dauern an, auch was den genauen Hergang betrifft.

Zeugen, insbesondere Schüler, die hierzu Angaben machen können, mögen sich bei der Polizeistation Großauheim melden (06181-95970).

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein