Mittwoch, 24. Juli 2024
's BlättscheLokalesPolizeiUnfallflucht mit hohem Sachschaden

Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Zeugenhinweise an die Autobahnpolizei

Die Autobahnpolizei berichtet: Bereits am gestrigen Freitag gegen 18.15 Uhr ereignete sich auf der A66 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen der Anschlussstelle Langenselbold und dem Hanauer Kreuz eine Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden und leichtem Personenschaden.

Wenn es nicht funktioniertEin 29-jähriger Fahrzeugführer aus Freigericht befuhr mit seinem grünen Hyundai i30 den linken von zwei Fahrstreifen der A 66, als ein roter Kleinwagen von der parallel verlaufenden A 45 nach rechts wechselte. Der Hyundai-Fahrer musste dem roten Kleinwagen ausweichen und kollidierte mehrfach mit der linken und rechten Schutzplanke.

Umherfliegende Fahrzeugteile schleuderten auch auf die Gegenfahrbahn und beschädigten dort drei weitere Fahrzeuge. Der rote Kleinwagen flüchtete von der Unfallstelle. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es in beiden Fahrtrichtungen zu kurzzeitigen Fahrbahnsperrungen. Der Fahrer des Hyundai wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Sachschaden wird vorläufig auf ca. 65.000 Euro geschätzt.

Die Polizeiautobahnstation bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06183 – 911559 zu melden.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein