Freitag, 23. April 2021
's Blättsche Lokales 40.000 Euro Zuschuss pro Jahr, von dem viele Vereine profitieren sollen

40.000 Euro Zuschuss pro Jahr, von dem viele Vereine profitieren sollen

Stadt Hanau verlängert Vertrag mit dem TSV Klein-Auheim

Noch im Jahr 2020 hat der Hanauer Magistrat die Verlängerung seines Vertrages mit dem TSV Klein-Auheim beschlossen. Jetzt trafen sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Bürgermeister Axel Weiss-Thiel mit den beiden Vereinsvorsitzenden, um das Schriftstück zu unterzeichnen. Auch für die kommenden fünf Jahre erhält der Verein einen Zuschuss von jeweils 40.000 Euro im Jahr. Im Gegenzug überlässt er den ortsansässigen gemeinnützigen Vereinen und Organisationen die TSV-Turnhalle mietfrei.
“Wir möchten Ihnen für dieses Arrangement, dass es seit dem Jahr 1981 gibt, herzlich danken!”, sagte der OB beim Termin mit dem Vorsitzenden Reiner Dieser und dem zweiten Vorsitzenden Horst Neuber.

Da in Klein-Auheim kein städtisches Bürgerhaus und keine Mehrzweckhalle, wie in den übrigen Stadtteilen existiere, sei es sehr wichtig, dass Vereinen und Organisationen ein Ort für Treffen und Veranstaltungen zur Verfügung stünde, so Kaminsky.

“Die Nutzung der TSV-Turnhalle füllt eine Lücke und ist übrigens auch für die Steuerzahler der Stadt durchaus von Vorteil!”, betont der OB. Die vertragliche Vereinbarung habe sich über die Jahre für beide Seiten bewährt, bestätigt auch Weiss-Thiel, zumal sie beinhalte, dass der Verein die nicht verbrauchten Mittel für die bauliche Unterhaltung der Turnhalle einsetze.
“Auch aufgrund dieser Grundfinanzierung der Halle durch den städtischen Zuschuss, sind wir als Verein bisher ohne Hilfszahlungen seitens der Stadt durch die Corona-Zeit gekommen”, berichtet der Vereinsvorsitzende Reiner Dieser. Denn mit dem Wegfall zahlreicher Veranstaltungen seit dem Frühjahr 2020, seien dem rund 600 Mitglieder zählende TSV Klein-Auheim wichtige Mieteinnahmen entgangen. Kaminsky und Weiss-Thiel dankten den Vereinsvorsitzenden für diesen “Akt der Solidarität”.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein