Freitag, 7. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Vereine Corona macht's möglich...

Corona macht’s möglich…

Vereine aus Steinheim und Klein-Auheim mit neuer Dachorganisation

Keine Feste, keine offenen Geschäfte, vor allem keine Einnahmen für Vereine. Die Corona-Pandemie macht den Vereinen Klein-Auheims und Steinheims schwer zu schaffen. Die Zukunft ist für einige in Frage gestellt. Nun wurde dieser Tage ein besonderes Vorhaben bekannt, das “eigentlich noch länger unter Verschluss gehalten werden sollte”. Ähnlich wie die Politik (siehe Bericht hier) wollen die Vereine Steinheims und Klein-Auheims enger zusammenarbeiten.

“Weil ein Politiker einem Vereinsvorsitzenden per WhatsApp von der geheimen Planung einer Fusion von Steinheim und Klein-Auheim zu Stein-Auheim berichtet hat, wollen wir doch deutlich machen, dass eine solche Idee längst in den Köpfen von Vereinsverantwortlichen kursiert.”, äußert ein Klein-Auheimer, der seinen Namen nicht genannt haben will.

So ist also seit heute öffentlich, dass die Interessengemeinschaft Steinheimer Vereine und Verbände (IgSV) und der Vereinsring Klein-Auheim gemeinsame Wege gehen werden, um die Vereinsarbeit nach der Corona-Pandemie zu stärken. Wie im Jugendbereich des Sports könnte es so künftig auch bei den Erwachsenen Spielgemeinschaften geben, musiktreibende Vereine könnten sich zusammenschließen und auch Stadtteilfeste könnten dann gemeinsam organisiert und finanziell getragen werden. Wie unserer Redaktion bekannt wurde, sind die Planungen offenbar schon vorangeschritten. Die Verantwortlichen wollen sich bereits heute Abend um 19 Uhr in der Klein-Auheimer Willi-Rehbein-Halle an der Fasaneriestraße treffen, um konkrete Punkte zu besprechen. So ist bereits durchgedrungen, dass es zwei gleichberechtigte Vorsitzende aus Steinheim und Klein-Auheim geben soll. Auch Überlegungen für einen neuen Namen gab es bereits: Stein-Auheims Vereine (StAuVer) gilt als Favorit am heutigen Donnerstag.

‘s Blättsche berichtet wie immer aktuell und ausführlich.

>>> Anmerkung der Redaktion: Klar, natürlich handelte es sich bei diesem Artikel um einen April-Scherz. Dennoch interessant, auf welche Ideen unsere Leser kommen, wie das Thema noch auszuweiten wäre.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein