Freitag, 7. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Polizei Hanau: Und wieder Autoposer aus der ganzen Region

Hanau: Und wieder Autoposer aus der ganzen Region

Zahlreiche Fahrzeuge am Kinzigbogen: Polizei kontrolliert Teilnehmer

Erneut trafen sich am Wochenende zahlreiche Personen mit ihren Fahrzeugen auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums “Kinzigbogen” in Hanau. Am Freitagabend zählte die Hanauer Polizei etwa 150, am Abend darauf schätzungsweise 250 Fahrzeuge. In dem Zusammenhang kam es zu zahlreichen Anrufen und Beschwerden von Anwohnern.

Durch ihre überwiegend hochmotorisierten und teils “getunten” Karossen sorgten die Fahrer in den jeweiligen späten Abendstunden für erhebliche Lärmbelästigungen. Die vor Ort agierenden Polizeistreifen stellten unter anderem andauerndes Hupen und aufheulende Motoren auf dem Gelände fest. Da sich an beiden Abenden eine Vielzahl der Anwesenden auch nicht an die geltenden Coronaregeln hielt, schritten die Ordnungshüter ein, indem sie den Parkplatz abriegelten und das Treffen mit Lautsprecherdurchsagen beendeten. Den Aufforderungen wurde anfänglich nur widerwillig Folge geleistet, weswegen letztlich zahlreiche Platzverweise erteilt wurden. Die Lage konnte in der Folge jeweils beruhigt werden.

Die Polizei bilanzierte neben mehr als einem Dutzend zulassungsrechtlicher Verstöße und einiger Zuwiderhandlungen gegen die Corona-Bestimmungen allein am Freitagabend mehr als 50 Personen- und Fahrzeugkontrollen sowie Platzverweise. Der Platz wurde an beiden Tagen zum wiederholten Male regelrecht zugemüllt hinterlassen.

Die Polizei und die Stadt Hanau, die mit den Verantwortlichen des “Kinzigbogens” im Austausch sind, werden die Lage weiterhin genau im Blick haben und auch zukünftig konsequent gegen Ruhestörungen, Rasereien und weitere szenetypische Verstöße vorgehen. Anlässlich des bevorstehenden Karfreitags, den die Tuningszene alljährlich zum sogenannten “Car-Freitag” umfunktioniert, werden die Beamten am kommenden Wochenende im Rahmen eines landesweiten Aktionstages gezielte Kontrollen durchführen. Derweil wurde bekannt, dass künftig eine Schranke die Autoposer aus der ganzen Region, die ihre Treffen teils in sozialen Netzwerken absprechen, am Kinzigbogen “ausbremsen” soll.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein