Dienstag, 11. Mai 2021
's Blättsche Lokales Polizei Segelboot von Sturmböe erfasst und gekentert

Segelboot von Sturmböe erfasst und gekentert

73-jährige Bootsführer fiel dabei ins Wasser

Von einer starken Sturmböe erfasst wurde am Donnerstag gegen 15 Uhr ein Segelboot auf der Bundeswasserstraße Main in Höhe der Ortslagen Frankfurt/Offenbach. Das Boot kenterte daraufhin. Der 73-jährige Bootsführer fiel dabei ins Wasser und konnte sich zunächst an seinem Boot festhalten, teilt das Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium mit.

Eine aufmerksame Besatzung eines Binnenschiffs bemerkte die Notlage und meldete den Vorfall umgehend der Einsatzleitstelle der Polizei Frankfurt/Main. Der in Not geratene Bootsführer konnte sich schließlich aus eigener Kraft an das Fechenheimer Mainufer retten und wurde dort von Polizei- und Rettungskräften versorgt. Die Person konnte unverletzt vor Ort entlassen werden.

Das Segelboot wurde durch Kräfte der Feuerwehren Frankfurt und Offenbach geborgen und zum heimatlichen Vereinsgelände verbracht. Während der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen wurde durch die Wasserschutzpolizeistation Frankfurt am Main eine Schifffahrtssperre veranlasst.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein