Freitag, 7. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Polizei A45: Falschfahrer kam Polizei entgegen

A45: Falschfahrer kam Polizei entgegen

63-Jähriger verursachte zuvor offenbar einen Unfall und flüchtete

Zwei helle Scheinwerfer erblickte eine Streife der Autobahnpolizei Langenselbold am Samstagmorgen auf der Autobahn 45 in Fahrtrichtung Hanau. Dies wirkte sofort befremdlich, da die Beamten auf einer zweispurigen Autobahn unterwegs waren und dort kein Fahrzeug entgegenkommen dürfte. Die Streifenbesatzung schaltete unverzüglich das Blaulicht sowie das “STOP”-Symbol am Wagen an, um dem “Falschfahrer” zu signalisierten, sein Auto sofort anzuhalten. Über Lautsprecher wurde zusätzlich verbal auf das immer näher kommende Fahrzeuggespann eingewirkt.

Das Streifenfahrzeug musste letztlich voll abbremsen. Der entgegenkommende Falschfahrer kam kurz vor dem Polizeiwagen zum Stehen. Beim Öffnen der Fahrertür des Autotransporters nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Eine geöffnete Flasche Bier stand noch in der Mittelkonsole.

Der 63 Jahre alte Fahrer des Wagens stimmte einem freiwilligen Atemalkoholtest zu, der einen Wert von über zwei Promille anzeigte. Auf den Fahrer kommt nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Der Führerschein des 63-Jährigen wurde sichergestellt.

Zuvor verursachte der Fahrer des Autotransporters mit rumänischer Zulassung offenbar noch einen Unfall auf der Tank- und Rastanlage Langenbergheim-West und fuhr davon, ohne sich um den Schaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern. Ein in seinem Lastkraftwagen schlafender 39-Jähriger wurde durch den Anstoß an seinem Fahrzeug geweckt und erblickte den davonfahrenden Autotransporter. In diesem Zusammenhang ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Unfallflucht.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein