Mittwoch, 28. September 2022
's Blättsche Lokales Polizei A66: Drogenfund nach Unfall

A66: Drogenfund nach Unfall

Lkw streift Wohnmobil / Marihuana auf der Fahrbahn

Das lief im wahrsten Sinne des Wortes “einfach sch….”. Zu einem kuriosen Verkehrsunfall ist am Dienstagmorgen die Langenselbolder Autobahnpolizei hinzugerufen worden. Gegen 11 Uhr ging auf der Wache die Meldung ein, dass in Richtung Fulda, Höhe der Ausfahrt Bad Orb/Wächtersbach ein Lastwagen auf ein Wohnmobil aufgefahren sei. Allerdings würden nun ganz viele Drogen auf der Straße herumliegen.

Wie sich herausstellte, stoppte der Fahrer des Wohnmobils mit Berliner Kennzeichen sein Fahrzeug auf der Standspur, weil er dringend “mal groß musste” und sich daher für einen Moment auf die Toilette zurückzog. Ein ankommender LKW-Fahrer schätzte die Situation offensichtlich falsch ein und streifte mit Wucht das Heck des Camping-Fahrzeugs. Dabei wurde die Außenwand aufgerissen und eine größere Menge Marihuana verteilte sich auf der Fahrbahn. Während der Brummi-Fahrer unverletzt blieb, kamen sowohl der Fahrer, als auch die Beifahrerin des Campers leicht verletzt in Krankenhäuser.

Die Herkunft der Drogen gilt es nun allerdings zu klären, weshalb das Hanauer Fachkommissariat hinzugerufen wurde. Ganz offensichtlich war das Rauschgift in dem Wohnmobil versteckt. Um die Autobahn wieder “drogenfrei” zu bekommen, wurden Kräfte der Bereitschaftspolizei zur Unterstützung hinzugerufen. Der Verkehr wurde über den linken Fahrstreifen an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein