Sonntag, 14. August 2022
's Blättsche Lokales Polizei A45 bei Hanau: Verbotenes Kfz-Rennen?

A45 bei Hanau: Verbotenes Kfz-Rennen?

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Am frühen Samstagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 45 in Fahrtrichtung Hanau zwischen dem Autobahndreieck Langenselbold und dem Autobahnkreuz Hanau, wobei ein 25 Jahre alter Mann leicht verletzt wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines illegalen Straßenrennens und sucht dahingehend Zeugen.

Gegen 18 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer, dass es auf der Autobahn 45 zu einem Unfall mit mehreren Beteiligten gekommen sei und ein Fahrzeug nun brennen würde.

Neben Streifenbeamten der Polizeiautobahnstation waren auch Rettungskräfte sowie die Feuerwehr alarmiert worden. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der 25-Jährige aus Langenselbold in seinem weißen BMW M6 die Autobahn 45 in Richtung Hanau. Vermutlich durch einen Reifenplatzer geriet der Wagen ins Schleudern und schlitterte über alle vier Fahrspuren der Autobahn 45 und der parallel dazu verlaufenden Autobahn 66. Letztendlich kam der BMW auf den beiden Fahrstreifen der Autobahn 45 zum Stehen, fing Feuer und brannte vollständig aus.

Der entstandene Schaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Mehrere Verkehrsteilnehmer fuhren mit ihren Fahrzeugen durch die Trümmerteile und beschädigten hierbei unter anderem ihre Reifen. Der 25-Jährige kam leicht verletzt in eine Klinik. Die Ermittler fragen nun: Wer kann Hinweise zu einem möglichen Straßenrennen geben? Wer hat das Unfallgeschehen beobachtet und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet? Hinweise werden unter der Rufnummer 06183 – 91155-0 entgegengenommen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein