Mittwoch, 30. November 2022
's Blättsche Tiere und Natur Sanfter Martin im Video

Sanfter Martin im Video

Ziege Martin ist auf der Suche nach Paten, die das Tierrefugium Hanau mit ihrem Patenbeitrag unterstützen

Das Tierrefugium Hanau gibt Tieren, die es im Leben besonders schwer hatten, ein Zuhause als Gnadenhof. Behinderte, blinde, misshandelte, alte und schwache Tiere lernen hier – manchmal das erste Mal in ihrem Leben – Liebe, Fürsorge und Pflege kennen. Eine Vermittlung dieser Tiere in eine liebevolle Familie ist zwar jederzeit möglich – wenn sich Mensch und Tier finden sollten – aber das Hauptanliegen der engagierten Tierschützer ist, dass die Tiere im Tierrefugium einen sicheren Zufluchtsort finden.

So ging es auch dem sanften Martin . Er hatte bisher kein sehr schönes Leben: Der stattliche Ziegenbock wurde von seinen Vorbesitzern massiv vernachlässigt. Ohne Wasser und Futter fristete er sein Dasein in einem Verschlag. Er konnte nur durch den Einsatz tierlieber und mutiger Menschen, unterernährt und krank, aus der schlechten Haltung gerettet und im Tiergnadenhof aufgenommen werden.


Seit August 2020 lebt der ungefähr 15 Jahre alte Martin nun im Tierrefugium Hanau und wie man im Video sehen kann, hat er sich schon ein wenig von seinem Martyrium erholt. Martin ist sehr lieb und zutraulich – und das trotz seiner schlimmen Erfahrungen mit Menschen.
DasTierschützer-Team ist immer wieder erstaunt darüber, dass viele Tiere, obwohl sie von Menschen so enttäuscht wurden, noch so einen liebevollen und zutraulichen Charakter zeigen. Jetzt darf Martin endlich erleben, zusammen mit Artgenossen und weiteren Tieren, dass sein Leben doch noch schön und artgerecht geworden ist.

Wer ihn oder auch ein anderes Tier im Gnadenhof unterstützen möchte, findet alle Infos zum Thema und den Patenschaftsantrag hier http://homepage.tierrefugium.de/?page .

Gerne kann Martin nach Terminabsprache und nach dem Lockdown im Tierrefugium Hanau von seinen Paten besucht werden. Besuchstermine bitte telefonisch unter 06181-9199089 oder per E-Mail an info@tierrefugium.de vereinbaren.

WICHTIG: Seit 16. Dezember bis voraussichtlich 10. Januar gelten wegen des Lockdowns im Tierrefugium folgende Regeln :

  • Die Besuchszeiten fallen komplett aus. Alle bereits ausgemachten Besuchstermine ab dem 16. Dezember entfallen.
  • Gassigehen ist weiter möglich, die Zeiten bleiben bestehen.
  • Vor dem Hoftor sollen sich keine Gruppen bilden.
  • Bitte genügend Abstand halten, wenn auf den Gassi-Hund gewartet wird.
  • Sobald der Hund übergeben ist, sofort loslaufen.
  • Nach jedem Gassigang werden Leine und Geschirr desinfiziert.
  • Handdesinfektion befindet sich am Tor
  • Mund- und Nasenschutz sind bei Abholung und Abgabe des Tieres zu tragen.
  • Sachspenden können weiterhin abgegeben werden. Das Tierrefugium bittet um telefonische Vorankündigung zwecks Übergabe. Vor dem Hoftor steht außerdem eine große Spendenkiste, in die die Sachspenden gelegt werden können. Da alle Feste ausgefallen sind, sind die Lagerkapazitäten etwas überspannt, es können daher keine Trödel- und Buchspenden angenommen werden.
  • In Notfällen können die Tierschützer natürlich nach wie vor jederzeit kontaktiert werden
    Telefon 06181 – 9199089 oder per E-Mail an info@tierrefugium.de

Bilder und Video: Tierrefugium Hanau

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein