Samstag, 1. Oktober 2022
's Blättsche Tiere und Natur Naturfotos Naturfoto: Die Sache mit dem Smoothie-Rezept

Naturfoto: Die Sache mit dem Smoothie-Rezept

Storchschnabel dient in der Volksheilkunde zur Wundbehandlung und Blutstillung

Der Wiesen-Storchschnabel ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 80 Zentimeter erreicht. Es handelt sich um einen sommergrünen Hemikryptophyt. Am Stängel und an den Blattstielen befinden sich abwärts gerichtete Haare, insbesondere der obere Teil sowie die Blütenstiele sind drüsig behaart.

Sowohl der wissenschaftliche Name Geranium als auch der deutsche Name Storchschnabel bezieht sich auf die Form der langgestielten Frucht, in der man den Kopf und den langgestreckten Hals eines Storchs oder eines Kranichs erkennen kann.

Dem Wiesenstorchschnabel werden stimmungsaufhellende, entzündungshemmende, entschlackende, hormonartige, wundheilende und adstringierende Eigenschaften nachgesagt. Die Heilwirkung der Storchschnäbel ist vor allem für die Behandlung von Magen-Darm-, Haut- und Infektionskrankheiten von Bedeutung. Ebenso dient Storchschnabel in der Volksheilkunde zur Wundbehandlung und Blutstillung.

Beim Stöbern im Netz ist unsere Fotografin über ein Rezept für einen Smoothie mit Wiesenstorchschnabel gestolpert. Klingt in jedem Fall sehr gesund.

(Quelle: www.wikipedia.de www.smoothie-mixer.de )

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein