Dienstag, 11. Mai 2021
's Blättsche Geschichte Klein-Auheim: Einst und jetzt

Klein-Auheim: Einst und jetzt

Als es noch die "leckere Fleischwurst" in der Metzgerei Ochs gab

Es war einst ein zentraler Punkt im Leben der Gemeinde Klein-Auheim im Kreis Offenbach: Die Metzgerei Ochs vorne am jetzigen “Mäusebrunnen”. Die alten Klein-Auheimer erinnern sich natürlich immer noch an diese Metzgerei Ochs und – wie manche noch erzählen – an die “leckere Fleischwurst, die es da gab”. Einst, wie es das Foto aus dem Archiv zeigt, existierte die Gastwirtschaft und Metzgerei von Jean Ochs als “Frankfurter Hof” und es gab dort das Michelsbräu-Bier aus Babenhausen. Im Haus gegenüber, das auf dem alten Foto im Hintergrund zu sehen ist, hatte der unvergessliche Zahnarzt Harrer sein Domizil. Mehr aus der Geschichte Klein-Auheims immer mal wieder im Regionalportal ‘s Blättsche.

Etliche Veröffentlichungen, so teilt Detlef Hellmann vom Museum im Radwerk Klein-Auheim mit, gibt es auch auf der Seite des Heimat- und Geschichtsvereins www.HGV-Klein-Auheim.de im Bereich “Präsentation zur Ortsgeschichte”.

Wo die Hainstädter Straße in Klein-Auheim sich gabelt und zur Brüder-Bauer-Straße (links, ehemalige Friedhofstraße) und Schönfelder Straße (rechts) übergeht, war einst inmitten die Metzgerei Ochs. Manch einer erinnert sich da an die leckere Fleischwurst, die es nicht nur zur Kerb gab. Repros: beko-Archiv
Die Ecke, an der einst die Metzgerei Ochs ihre Heimat hatte, mit der Gabelung der Hainstädter Straße in die Brüder-Bauer-Straße (links) und die Schönfelder Straße. Rechts zu erkennen das Alte Rathaus der ehemals selbständigen Gemeinde Klein-Auheim im Kreis Offenbach. Bild: beko
- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

2 Kommentare

  1. Gefällt mir sehr 👍 👍 👍 gut.
    Erinnerungen werden wach an meine Eltern Karl und Eveline Ochs
    Danke für den schönen Beitrag.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein