Samstag, 3. Dezember 2022
's Blättsche Tiere und Natur Wildpark Bolek und Bubla sind die neuen Publikumslieblinge

Bolek und Bubla sind die neuen Publikumslieblinge

Zwei junge Fischotter im Klein-Auheimer Wildpark "Alte Fasanerie"

Für frischen Wind und gute Stimmung sorgen derzeit zwei junge Fischotter im Wildpark “Alte Fasanerie” in Klein-Auheim.

Tierpflegemeisterin und “Fischotter-Ersatzmutter” Hanna Patek und die neuen Fischotterrüden. Bild: privat (Lutz Hofheinz

“Bolek und Bubla” heißen die quirligen Wassermarder, die im vergangenen Juli in Tschechien auf die Welt kamen. Weil beide Ottermännchen in ihrer Heimat ihre leiblichen Mütter durch Verkehrsunfälle verloren, wurden sie in einer Wildtierstation in Pavlov von Menschenhand aufgezogen.

Das erklärt auch, warum die zwei sich Menschen gegenüber sehr neugierig verhalten und dem Tierpflegeteam bisher ohne Scheu begegnen. Den Kontakt nach Tschechien stellte Tierpflegemeisterin Hanna Patek her, die auch den Transport und die lange Reise nach Klein-Auheim organisierte.

Der Bau des Fischottergeheges hatte sich zuletzt aufgrund von Materiallieferschwierigkeiten verzögert. Umso größer ist die Freude über die Ankunft der beiden Fischotter beim Wildparkteam von HessenForst und bei den engagierten Vorstandsmitgliedern des Wildparkfördervereins. Der Förderverein hat das Fischottergehege mit insgesamt 275.000 Euro unterstützt.

Die offizielle Eröffnung und Willkommensfeier für die beiden Stars soll nach einer Eingewöhnungsphase voraussichtlich im März stattfinden. Im Dezember hat Lutz Hofheinz die Fischotter schon mal fotografiert und stellt dem Regionalportal ‘s Blättsche mit inzwischen weit mehr als 105.000 Besuchern die Aufnahmen zur Verfügung.

Wer Lust hat, sich die jungen Wilden im neuen Fischottergehege anzuschauen, sollte auf jeden Fall die Wasserfläche im Auge behalten.

Weil sich jede Menge Luftpolster zur Isolation im dichten Fell der Fischotter befinden, steigen bei ihren Tauchgängen meistens lange Blasenketten auf.

Zurzeit hat der Klein-Auheimer Wildpark ausschließlich die Kasse an Eingang 2 (Steinheimer Tor) von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Für den Einlass gilt die 2G-Regel. Alle gültigen Kontakt- und Hygieneregeln des Wildparks sind auf der Homepage unter www.hessen-forst.de/alte-fasanerie veröffentlicht.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein