Freitag, 20. Mai 2022
's Blättsche Gebabbel Mundart Es Klanoamer Lied

Es Klanoamer Lied

Aus dem Refrain: "Du bist un bleibst für alle Zeit stets eine Perle am Main"

1. Betrachtet euch doch mal de uralte Maa,
wenn in Klanoam voriwwer er kimmt,
dann begrüßt er die Ufer, begrüßt die Kloa
von unserm Klanoam bestimmt.

Vom Staanemer Schloss e Verbeugung er macht
des is doch selten sei Oart,
un sei Welle die plättschern ganz leise un sacht,
un de Maa brummt ganz leis in sein Boart:

Refrain:

Klanoam, mei Klanoam was bist doch so schee,
so e goldig Städtsche hab ich selten geseh.
Drum zu deinem Ruhme soll es gesungen sein:
Du bist un bleibst für alle Zeit stets eine Perle am Main.
Du bist un bleibst für alle Zeit immer mei Klanoam am Main,
mei Klanoam am Main.

2. Der Lehrer einstmals in der Schulklasse frug,
was das Schönste wohl sei auf der Welt,
da hat sich des klaane Fritzsche ganz klug
sofort zu dem Thema gemeldt.

Die Antwort sogleich uff der Zunge ihm lag,
und sagt in seim kindlich Gemüt:
Wenn moin Pappa mal ganz gute Laune hat,
da singt er dehaam als dess Lied:

Refrain

3. Un komm ich deraanst in de Himmel enuff,
wie wird sich der Petrus dann freun.
Er schließt mir dann gleich die Himmelstür uff,
un flugs schlupf ich schnell hinein.

Dann guck ich vergnügt durch die Wolken herab,
grad do, wo mer Klanoam gut sieht;
un um mich do schwebe die Engel herbei,
un gemeinsam ertönt dann das Lied:

Refrain

(Dieses Lied schickte einst der unvergessene Gerhard Böhn aus Steinheim unserem ‘s Blättsche-Redakteur beko. Die Melodie dazu ist uns leider nicht bekannt.)

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein