Montag, 15. August 2022
's Blättsche Kruschelschublade Sprüche retten nicht die Welt, aber manchmal den Tag - Teil 27

Sprüche retten nicht die Welt, aber manchmal den Tag – Teil 27

Sprüche lockern mitunter Situationen, Sprüche machen nachdenklich, sie lassen uns schmunzeln und manchmal versteht man deren Hintergrund vielleicht auch erst beim zweiten Lesen oder Hören. Die ‘s Blättsche-Redaktion startet mit einer ganzen Reihe von Sprüchen, die fortan wöchentlich ergänzt werden. Oftmals ist uns der jeweilige Autor bekannt, aber es gibt auch “Eigenkreationen” von Lesern, die nicht genannt werden wollen oder auch unbekannte Quellen. Und natürlich sind auch hier die Leser eingeladen, aktiv mitzutun, wie das bei vielen anderen Themen im Regionalportal für Klein-Auheim, Steinheim und die ganze Region zu erkennen ist. Alsdann: Lest, werdet nachdenklich, schmunzelt…

Was Du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es Dir – für immer (Konfuzius)

Der Weg von Mensch zu Mensch ist oft weit und schwieriger als der Weg von der Erde zum Mond. (Dr. Franz König)

Viele Menschen sehen die Dinge, so wie sie sind – und fragen: Warum? Ich erträume Dinge, die es noch nie gegeben hat, und frage: Warum eigentlich nicht? (George Bernard Shaw)

Um Wunder zu erleben, muß man an sie glauben. (Carl Ludwig Schleich)

Es gehört meist mehr Mut dazu, einfach menschlich, statt heldenhaft heroisch zu sein. (Hermann Hesse)

Schenken heißt, einem anderen das geben, was man selber behalten möchte. (Selma Lageröf)

(Autoren, sofern nicht benannt, unbekannt)

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein