Montag, 3. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Erste Mitarbeiter im Klinikum Hanau geimpft

Erste Mitarbeiter im Klinikum Hanau geimpft

Erste Dosis im Kampf gegen SARS-CoV-2

Das Klinikum Hanau hat im Eilverfahren zwei Impfstraßen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingerichtet. Noch vor dem Jahreswechsel konnte dort die erste Impfung mit dem Impfstoff von Biontech und Pfizer gegen SARS-CoV-2 verabreicht werden.

Bereits vor Weihnachten wurden gemäß der Kategorisierung in der Corona-Impfverordnung rund 500 Mitarbeiter der besonders betroffenen Bereiche zu ihrer Impfbereitschaft befragt. Sie werden bevorzugt geimpft, dann folgen nach und nach alle anderen Kategorien. Zwischen den Jahren konnten bereits 140 Mitarbeiter geimpft werden, weitere 105 Impfungen sind für die erste Januarwoche geplant. Um den Impfschutz zu komplettieren, erfolgt drei Wochen nach der ersten Impfung die zweite.

Auch im zweiten Hanauer Krankenhaus steht jetzt die Impfung der Mitarbeiterschaft an. Planmäßig sollen im Sankt-Vinzenz-Krankenhaus erstmals am Dienstag, 5. Januar, Impfungen verabreicht werden.

“Ich bin sehr froh, dass das Klinikum es, trotz der lang anhaltenden Unsicherheit in Sachen Impfung und der allgemein sehr hohen Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in der Kürze der Zeit in einem gemeinsamen Kraftakt geschafft hat, sich so gut auf den Impfstart vorzubereiten. Die Inzidenzzahlen machen es nötig, dass wir alles tun, um die Gesundheitsversorgung aufrecht zu erhalten”, so Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein