Donnerstag, 18. August 2022
's Blättsche Lokales Jacken für alle, die etwas Wärme brauchen

Jacken für alle, die etwas Wärme brauchen

„Platz für Warmherzigkeit“ auf dem Freiheitsplatz eröffnet

Warme Jacken für alle Menschen, die etwas Wärme brauchen, gibt es ab sofort unter der Überdachung in der Y-Gasse des Forum Hanau am Freiheitsplatz. Oberbürgermeister Claus Kaminsky eröffnete heute den “Platz für Warmherzigkeit”, der zukünftig als Sammel- und Abholstelle für die warmen Jacken dient.

“Das ist ja eine tolle Idee” – Hanauer sind begeistert von der Aktion “Nimm Dir eine Jacke, wenn Du frierst. Häng eine Jacke hin, wenn Du helfen möchtest.” Bild: beko

Das Motto der Aktion lautet: “Nimm Dir eine Jacke, wenn Du frierst. Häng eine Jacke hin, wenn Du helfen möchtest.”
Die Idee der “Wall of Kindness” stammt ursprünglich aus Schweden. Dabei handelt es sich um eine einfache, rechteckige Installation von Holzwänden mit festmontierten Haken, an denen Jacken hängen. Diese werden wiederum von Privatpersonen und Unternehmen gespendet und sind für Menschen gedacht, denen es an warmer Kleidung fehlt.

50 Winterjacken für das Projekt spendet die Schweizer Marke Strellson aus Kreuzlingen, die zu den größten Herstellern von Herrenbekleidung der Schweiz zählt und zu dem die Initiative «Die Stadtretter» den Kontakt hergestellt hat. Sabine Assmann von den StrassenEngeln wird sowohl die Ausgabe der Strellson-Jacken kontrolliert verwalten, als auch jede Menge warme Jacken aus ihrem Fundus spenden. Natürlich können jederzeit auch private Spender hier Jacken aufhängen, wenn es der Platz hergibt.

“Es ist eine wunderbare Idee, die den Menschen helfen soll, denen es im Moment nicht so gut geht”, sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky. “Keiner sollte frieren müssen, dazu wollen wir mit dieser Initiative beitragen, an der verschiedene Kooperationspartnerinnen und -partner mitgewirkt haben, denen ich hiermit meinen herzlichen Dank ausspreche.”

Die Hanau Marketing GmbH (HMG) hat die Idee aus Schweden, die in zwischen auch zahlreiche andere Länder erobert hat, aufgegriffen und die Koordination und Produktion der Jackenwände übernommen. Das Hanauer Unternehmen McDruck ist für das Schriftdisplay zuständig, die aus Hanau stammende Initiative “Die Stadtretter” unterstützt mit dem Layout für das Projekt, und das Forum Hanau beteiligt sich finanziell, stellt die Örtlichkeit unter der Überdachung zwischen den Gebäuden und sorgt für die Sicherheit.

“Mit dieser Aktion können Menschen anderen Menschen ganz konkret helfen. Hier geht es darum, Wärme zu spenden und um gelebte Nächstenliebe in der Mitte der Stadt, daher sind wir als Forum Hanau gerne Partner”, so Diana Schreiber-Kleinhenz, Senior Centermanagerin des Forum Hanau.

“Ähnlich wie beim Hanauer Adventskalender ziehen viele Parteien an einem Strick, um Gutes zu bewirken, und das Resultat kann sich sehen lassen”, stellte Kaminsky erfreut fest. Er hoffe, dass viele Menschen von der Initiative profitieren können und das Angebot auch angenommen werde.

Sein Appell an die Hanauer: “Wer daheim noch eine warme Jacke im Keller oder in der hintersten Ecke des Kleiderschranks hat, kann diese über die Wand Bedürftigen zukommen lassen. Schauen Sie daheim nach und zeigen Sie, dass Hanau weiter zusammensteht und eine Stadt der Warmherzigkeit ist.”

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein