Sonntag, 7. August 2022
's Blättsche Lokales Spatenstich für Rewe-Neubau in Hainstadt

Spatenstich für Rewe-Neubau in Hainstadt

8,1 Millionen-Projekt soll im Herbst fertig sein / Auch Arztpraxis geplant

Auf 7.700 qm entsteht der neue Rewe in Hainstadt. Im Herbst soll er fertig sein. Bild: beko

Hainstadts Rewe-Chef Viktor Likej ist im Beisein von Hainburgs Bürgermeister Alexander Böhn noch damit beschäftigt, die Drohnen-Kamera einzurichten, Doreen Vasicek von Schoofs und Marina Becker von der Rewe-Group noch im Gespräch mit Presseleuten, als Projektentwickler Noor Sharaf in Vertretung von Mohamed Younis, dem Geschäftsführer von Schoofs-Immobilien, mit seiner Rede den Startschuss gibt für einen besonderen und sonnigen Nachmittag in Hainstadt. Feierliche Grundsteinlegung für den Neubau des Rewe-Marktes mit Bäckerei und Arztpraxis in Hainstadt war unmittelbar hinter dem schon bestehenden Rewe Markt an der Straße Auf das Loh angesagt.

Sieben Jahre und offenbar noch etwas länger sind ins Land gegangen, um hinter den Kulissen ein besonderes Projekt für Hainstadt auf die Beine zu stellen. Und nun war es soweit. Zu Grundsteinlegung und dem ersten Spatenstich auf dem Gelände des neuen Rewe-Zentrums sind neben Vertretern der Gemeinde Hainburg, Investor Schoofs Immobilien auch Grundstücksnachbarn, mitwirkende Fachbetriebe, Vertreter der Volksbank Dreieich als finanzierendem Institut auch etliche Mieter, Hainburger Anwohner und die Ärztinnen Ludmila Gerber und Tatiana Dannoritzer gekommen.

Im ersten Obergeschoss des Rewe-Neubaus soll nämlich auf 300 Quadratmeter künftig die Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin und Allgemeinmedizin von Dr. Ludmila Gerber und Tatiana Dannoritzer beheimatet sein, derzeit in der Friedhofstraße 39 zuhause. “Wir freuen uns auf den Bezug der neuen Praxis mit den barrierefreien und modernen Räumen. Damit können wir den wachsenden Anforderungen an qualitätsvolle Betreuung unserer Patientinnen und Patienten gerecht werden.”, erklärt Dr. Ludmila Gerber.

Verkaufsfläche von knapp 800 qm wird verdoppelt

Der Neubau, so berichtet Projektentwickler Noor Sharaf, wird seine aktuelle Verkaufsfläche von knapp 800 qm verdoppeln, der Getränkemarkt bleibt bestehen. An der Kopfseite des Gebäudes entsteht der zweigeschossige Bau. Im Eingangsbereich des neuen Hainstädter Rewe wird die Bäckerei Papperts einen Backshop samt einladend gestaltetem Bistro eröffnen. Auf der bisherigen Marktfläche entstehen in einem letzten Schritt mindestens 100 Kundenparkplätze sowie Fahrradstellplätze und E-Ladestationen. Die Investitionssumme für das Projekt beträgt rund 8,1 Millionen Euro, die Fertigstellung auf dem 7.700 Quadratmeter großen Gelände soll bis zum Herbst erfolgen.

Es war uns besonders wichtig, den Markt in zentraleR Lage zu halten und den Standort langfristig zu sichern.

Alexander Böhn, Bürgermeister von Hainburg

Freude auch bei Bürgermeister Alexander Böhn, der mit einigen Mitgliedern des Gemeindevorstandes gekommen ist. Mit dabei auch Christian Spahn als Erster Beigeordneter und Oliver Möser. “Der Vollsortimenter hat für die Versorgung der Hainstädter Bürger mit seiner guten Lage und Erreichbarkeit zu Fuß oder mit dem Rad eine zentrale Funktion. Daher war es uns besonders wichtig, diesen Markt in zentraler Lage zu halten und den Standort langfristig zu sichern.”, kommentierte Bürgermeister Böhn vor der Grundsteinlegung.

Der neue Rewe-Markt, nach Ansicht von Expansionsleiter Stefan Haja spätestens zum Weihnachtsgeschäft fertiggestellt, wird nach dem jüngsten Rewe-Konzept übersichtlich, hell und kundenfreundlich gestaltet. Eine attraktive Einrichtung und viele Serviceleistungen sollen dazu beitragen, dass die Kunden sich wohlfühlen. Den Sortiments-Schwerpunkt werden die Frische-Artikel bilden. “Visitenkarte” wird die großzügige Obst- und Gemüseabteilung samt Salatbar, ebenso die lange Bedien-Theke mit einem großen Angebot an frischem Fleisch-, Wurst- und Käse, ergänzt durch eine “Heiße Theke” und eine Sushi-Theke. Auch viele regionale Produkte werden im neuen Supermarkt zu finden sein.

Ein Hauptaugenmerk des Neubaus liegt zusätzlich auf dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Technisch wird der Hainstädter Markt auf dem neuesten Stand sein. Die moderne LED-Beleuchtung spart zusätzlichen Strom. Verglichen mit konventionellen Märkten benötigt man insgesamt 30 bis 40 Prozent weniger Energie. Eine Zertifizierung als Green-Building folgt nach der Eröffnung. Auf diese Eröffnung freut sich auch schon Jürgen Scheider, Vorsitzender Geschäftsleitung Rewe Mitte.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein