Dienstag, 4. Oktober 2022
's Blättsche Lokales Lokalpolitik Klein-Auheim: Grüne planen eine "Zukunftswerkstatt"

Klein-Auheim: Grüne planen eine “Zukunftswerkstatt”

Bürger in Entscheidungen einbeziehen / Sascha Feldes kandidiert erneut

Es war spannend bis zuletzt und auch ein wenig Überraschung war dabei. Die Klein-Auheimer Grünen können sich mittlerweile über nahezu 24 Prozent der Wählerstimmen anlässlich der Kommunalwahl am 14. März freuen und liegen damit nur knapp hinter SPD und CDU. Der bisherige grüne Ortsvorsteher Sascha Feldes und die neu in den Ortsbeirat gewählte Petra Bauer bedanken sich für das Vertrauen der Wähler.

Bereits am 28. April wird sich der neue Ortsbeirat konstituieren und Bündnis 90/Die Grünen werden, wie bereits in der vergangenen Legislaturperiode, wieder mit zwei von insgesamt neun Ortsbeiratssitzen vertreten sein.

Petra Bauer ist mit Sascha Feldes Mitglied im neuen Ortsbeirat Klein-Auheim. Bild: Archiv

Sascha Feldes und Petra Bauer sehen sich bereits heute in der Verantwortung, die anvisierten Wahlversprechen zeitnah umzusetzen. Ganz wichtig ist es den Beiden darüber hinaus, die Klein-Auheimer Bürger in die politischen Überlegungen und Entscheidungen kontinuierlich einzubeziehen. So ist bereits heute eine “Zukunftswerkstatt“ angedacht, zu welcher die Bürger eingeladen werden sollen, um sich mit Vorschlägen und Ideen in das politische Geschehen in Klein-Auheim einzubringen.

“Das Ziel der Grünen ist klar. Klein-Auheim soll zu einem grünen Vorzeige-Stadtteil von Hanau werden und noch für viele Generationen lebens- und liebenswert bleiben. Dafür setzen wir uns mit Herz und Verstand ein.” heißt es in einer aktuellen Pressemeldung der Grünen.

Die Wähler haben Sascha Feldes und Petra Bauer die meisten Direktstimmen gegeben. Von daher liegt es auf der Hand, dass der jetzige Ortsvorsteher Sascha Feldes erneut für dieses Amt kandidieren wird, teilt der Vorstand der Hanauer Grünen mit. Am Mittwoch, 28. April, werden die Ortsbeiratsmitglieder in ihrer konstituierenden Sitzung darüber entscheiden. In Reaktion zur Pressemeldung der SPD Klein-Auheim teilt Sascha Feldes mit: “Die Tradition, dass die stärkste Fraktion den Ortsvorsteher stellt, wurde 2011 von der SPD selbst (gegen die CDU) ausgehebelt. Daher ist der Verweis der SPD darauf jetzt nicht nachvollziehbar.”

Ein Dank geht an Marianne Horst, die in den vergangenen zehn Jahren aktiv im Ortsbeirat die “grünen Themen” mit vorangetrieben hat. Marianne Horst ist bei der Wahl auf Platz 3 der Klein-Auheimer Grünen gelandet und wird daher aktuell zunächst kein aktives Mitglied der Ortsbeirates sein. Marianne Horst wird sich allerdings weiterhin aktiv für die “grünen Themen” und Klein-Auheim einsetzen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein