Freitag, 23. April 2021
's Blättsche Gebabbel Mundart oa odder aa unn die Reschtschraibrevorm

oa odder aa unn die Reschtschraibrevorm

Wie werd's rischtisch geschriwwe nach de aktuell Reschtraibrevorm?

Ei guude, ihr Leud!

Mer wusstest genau. Die unsinnig Diskussion um die zwaa a oder es oa im Klano(a)am geht weider. ‘s Blättsche-Leser O.A. kann’s jetzt genau erklärn, denn er hoat sisch stunnelang schlau gemoacht.

Awwer: Dess würd zu weid führn. Soviel nur: es gibt e mundartlisch Lautschrift unn e mundartlisch Schreibweise.

Unn wenn mer die nasal Aussproach dezu nimmt, wie im Französische, dann hawwe all die recht, die wo Klanaam mit zwaa a schreiwe.

Awwer jed Medaille hoat ja zwa(o)a Seide. Dess wusst seddemols aach de Robert N., der sisch joa echt in de lokal Geschichte auskenne dut. Unn der hoat uns domols moal geschriewe: Iwwerischens basst des „braatmäulische Klanaam“ iwwerhaubt net zu unserm Lewensstil.

Recht hoat er! Also ihr Leud! Mir sinn joa net su! Mer schreiwe Klanoam weider mit oa, de Herbert vum CV (hot emol in Grußaam gewohnt!) schreibt’s wahrscheinlisch weider mit zwaa a unn mer maches wie in de Schul: Wer glaabt, dass die zwaa a rischtisch sinn, der koann joa mit em dicke Rotstift jeweils aus em o e a mache.

Bei de Reschtraibrevorm, die wo immer mol geännert werd, iss des sowieso fern A. …

Noch e Froach…?

(Lest dodezu aach emol hier den Ardikel!)

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein