Dienstag, 9. August 2022
's Blättsche Lokales Pfarrer Szafera geht nach Oberhessen

Pfarrer Szafera geht nach Oberhessen

Stein-Auheims Seelsorger wird zum 1. Oktober Pfarradministrator in Großen-Buseck

Neuigkeiten gibt es zu berichten von Stein-Auheims Pfarrer Lukasz Szafera (46), der ja bekanntlich die drei Gemeinden St. Nikolaus, St. Johann Baptist Steinheim sowie St. Peter und Paul Klein-Auheim verlassen wird. ‘s Blättsche berichtete als erstes Medium in der Region exklusiv und ausführlich, und die Nachricht interessierte die Leser des Regionalportals so sehr, dass der Artikel “Pfarrer Szafera verlässt Steinheim” an erster Stelle der beliebtesten Artikel steht und von weit mehr als 4.000 Menschen gelesen wurde.

Nun steht auch fest, wohin Pfarrer Szafera die Wege führen. Vom Dekanat Seligenstadt im Rhein-Main-Gebiet nach Oberhessen in die Nähe von Gießen. In Großen-Buseck im Dekanat Gießen übernimmt Pfarrer Lukasz Szafera die Leitung der Pfarreiengruppe Lumdatal/Busecker Tal und wird zum 1. Oktober Pfarradministrator in St. Marien Großen-Buseck. Das teilte ihm nun der Bischöfliche Beauftragte für die Priester im Bistum Mainz, Ordinariatsrat Michael Ritzert mit. Der aktuelle Pfarrer in Großen-Buseck, Jonas Adam (47), wechselt die Gemeinde zum 1. Oktober.

Wann die offizielle Verabschiedung in Stein-Auheim sein wird, wer die Dekanatsjugendseelsorge übernimmt, wer sich künftig darum kümmert, dass Kirche in den sozialen Medien flächendeckend vertreten ist und die Gründe für den Weggang des beliebten Seelsorgers nach nur fünf Jahren im Dekanat Seligenstadt, darüber berichtet euer Regionalportal ‘s Blättsche natürlich noch ausführlich.

Aus “persönlichen Gründen” bat Pfarrer Lukasz Szafera schon im Mai den Mainzer Bischof Peter Kohlgraf um seine Versetzung.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein