Sonntag, 7. August 2022
's Blättsche Lokales Mit viel Herzblut Programme entwickelt

Mit viel Herzblut Programme entwickelt

Dank an Anne-Dorothea Stübing für 14 Jahre exzellente Arbeit im Präventionsrat

Während eines Termins bei Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky wurde der Vorsitz des Präventionsrats offiziell von Anne-Dorothea Stübing an Magistratsmitglied Joachim Stamm übergeben.

Der OB nutzte die Gelegenheit, um Stübing Blumen zu überreichen und ihr für ihre exzellente Arbeit über die vergangenen 14 Jahre hinweg zu danken: “Sie waren bei der Stadt Hanau eine Pionierin auf dem Gebiet der sozialen Prävention und haben unzählige wichtige Projekte angestoßen. Mit viel Sachkenntnis und Herzblut haben Sie Konzepte und Programme entwickelt und als Bausteine in der städtischen Präventionsarbeit implementiert, um die uns andere Kommunen beneiden”, sagte der OB.

Die Brüder-Grimm-Bildungsoffensive oder der Facharbeitskreis “Frühe Hilfen” mit seinen vielen Projektanregungen wie beispielsweise die Willkommenspakete, Elterncafés, Familienhebammen oder Babylotsen, Kinderrechteschulen und das Kinderplenum seien nur einige Beispiele hierfür.

“Zu den Leuchttürmen zählt zweifelsfrei den Erhalt des Unicef-Siegels “Kinderfreundliche Kommune”, in dessen Zuge auch das Kinder- und Jugendbüro eingerichtet wurde”, erinnert der OB. Als Maßnahme zur Stärkung des Sicherheitsgefühls aller Bürger habe Stübing gemeinsam mit der Stabstelle Prävention dazu beigetragen, ab 2008 rund 350 Leon-Hilfeinseln in der Stadt zu installieren und das Konzept zur Videoüberwachung am Marktplatz und am Freiheitsplatz unterstützt.

“Als das Thema Prävention um den Aspekt “Sauberkeit” erweitert wurde, haben der Präventionsrat und die Stabsstelle Prävention dazu beigetragen Sauberkeitspaten in den Stadtteilen zu finden und zu Aktionstagen unter dem Motto “saubere Stadt” aufgerufen.

“Aufgrund all dieser Präventionsprojekte und Bausteine der Präventionspyramide wurde Hanau 2017 erste hessische Modellkommune im ‚Kommunalen Programm für Sicherheit und Sauberkeit‘ des Landes Hessen”, erinnerte der OB. Auch Stübings Engagement für ein ‚Haus des Jugendrechts‘ in Hanau sei immens gewesen.

Nachfolger Joachim Stamm übernimmt Vorsitz des Präventionsrats

Stübing bat den OB ausdrücklich darum, der Prävention künftig besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und zeigte noch einmal die Bedeutung der Prävention mit ihren vielfältigen Themenkomplexen für die gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklung auf. Sie versprach, die Weiterentwicklung der Prävention in Hanau in ihrer Funktion als Stadtverordnete aufmerksam zu verfolgen.

Joachim Stamm, der den Vorsitz zum 1. November übernimmt, dankte ebenfalls seiner Vorgängerin für ihr langjähriges und hoch engagiertes Wirken: “Ich bin mir bewusst, dass ich hier in große Fußstapfen trete. Ich werde Ihre gute Arbeit fortführen. Alles andere wäre töricht.”, stellte er fest. Er freue sich auf die neue Herausforderung als Vorsitzender des Präventionsrats, so Stamm, und plane eigene Akzente zu setzen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein