Freitag, 19. August 2022
's Blättsche Lokales Polizei Zwei mit EU-Haftbefehl gesuchte Straftäter festgenommen

Zwei mit EU-Haftbefehl gesuchte Straftäter festgenommen

Bundeskriminalamt wurde über Zielfahndungsnetzwerk ENFAST informiert

Innerhalb weniger Minuten klickten am Freitag gleich in zwei Fällen am Frankfurter Flughafen die Handschellen: Bei einer gemeinsamen Aktion der Zielfahnder des Hessischen Landeskriminalamts und Kräften der Bundespolizei konnten mit Unterstützung der Zielfahndung des Bundeskriminalamtes zwei international gesuchte Straftäter festgenommen werden.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hatte auf Ersuchen der französischen Behörden die Zielfahnder des Hessischen Landeskriminalamts mit der Festnahme der beiden Männer beauftragt. Die Männer im Alter von 31 und 33 Jahren waren mit EU-Haftbefehlen von den französischen Behörden gesucht worden.

Die Franzosen waren in ihrem Heimatland zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Ein Gericht entschied: Der 33-Jährige muss für elf Jahre ins Gefängnis – er hatte im Tonnenbereich mit Kokain und Heroin gehandelt. Der 31-Jährige wurde wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt.

Die Männer tauchten unter. Französische Zielfahnder spürten sie in Mexiko auf und stellten fest, dass die Gesuchten planen, nach Deutschland einzureisen. Das Bundeskriminalamt wurde über das europäische Zielfahndungsnetzwerk ENFAST informiert, schaltete die Zielfahnder des Hessischen Landeskriminalamts ein. Nach intensiver Planung kam es am Freitag zur gemeinsamen Aktion mit Kräften der Bundespolizei, die beide Männer direkt nach ihrer Ankunft in Frankfurt am Main festnehmen konnten.

Polizeibeamte überstellten den 31-Jährigen und den 33-Jährigen noch am Wochenende dem zuständigen Haftrichter. Die Männer warten nun in einer Justizvollzugsanstalt auf ihre Auslieferung nach Frankreich, die Auslieferungsverfahren werden durch die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main geführt.

Was ist ENFAST?
Über das Zielfahndungsnetzwerks ENFAST (European Network of Fugitive Active Search Teams) ist Zielfahndern aus ganz Europa ein Austausch möglich. Das Netzwerk wurde gegründet, um in herausragenden Fahndungsfällen Informationen unverzüglich miteinander zu teilen und dadurch schwerkriminelle Straftäter schnell festnehmen zu können. ENFAST gehören Zielfahnder aus allen EU-Mitgliedsländern an. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen, die am Freitag am Frankfurter Flughafen abgeschlossen werden konnten, arbeiteten Zielfahnder des Hessischen Landeskriminalamts, des Bundeskriminalamtes und Zielfahnder aus Frankreich zusammen.

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein