Mittwoch, 27. Oktober 2021
's Blättsche Freizeit "Flügelbruch - Krebs ist kein Tabu" hebt ab

“Flügelbruch – Krebs ist kein Tabu” hebt ab

Angebot für ehemalige Krebspatienten / Kooperation mit Ballonclub Kinzig

Der Verein Flügelbruch – Krebs ist kein Tabu startet in ein neues Abenteuer: Abgehoben wird mit drei Heißluftballons (je drei Mitfahrer) am Sonntag, 19. September, und am Sonntag, 25. September, Treffpunkt ist vier Stunden vor Sonnenuntergang. Welcher Startplatz innerhalb des Rhein-Main-Gebiets gewählt wird, hängt von der vorherrschenden Windrichtung ab und wird kurzfristig kommuniziert.

Die Aktion ist in Kooperation mit dem Ballonclub Kinzig aus Langenselbold entstanden und richtet sich an ehemalige* Krebspatienten aus der Region. Auch Menschen mit anderen lebensverkürzenden Krankheiten aus dem Rhein-Main-Gebiet können sich bewerben, ebenso Vereinsmitglieder von außerhalb. Kostenfreie Übernachtungsmöglichkeiten können beim Verein angefragt werden.

Bewerben kann sich, wer mindestens zwölf Jahre alt ist, vier Stunden am Stück stehen kann, selbst von Krebs oder einer anderen lebensverkürzenden Krankheit betroffen ist oder als familiäre Begleitperson eines Betroffenen mitfliegen möchte. Interessierte werden gebeten, sich direkt bei Flügelbruch zu melden und mitzuteilen, an welchem der beiden Termine er teilnehmen möchte.

Das Vereinslogo. Bild: privat (Thorsten Wambach)

Genauere Informationen, wann genau es wo losgeht, wird den Mitfahrern persönlich mitgeteilt. Bei mehr als neun Bewerbern entscheidet das Los. Wichtig zu wissen für alle, die das erste Mal ein Angebot des Vereins wahrnehmen möchten: Zur Bestätigung des mildtätigen Zwecks wird ein Krankheitsnachweis benötigt (Auflage des Finanzamtes).

Dies kann eine Kopie des Schwerbehindertenausweises sein oder eine Kopie eines Arztbriefes mit Name, Datum und Diagnose. Wer an der Aktion teilnehmen möchte muss einverstanden sein, Flügelbruch ein Foto von sich während der Reise für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung zu stellen.

Flügelbruch ist ein Verein für ehemalige* Krebspatienten und deren nächsten Verwandten aus der Region. Er hat es sich unter anderem auf die Fahne geschrieben, die Krankheit Krebs aus der Tabuzone zu holen. Der 2017 in Hanau gegründete Verein sorgt dafür, dass gewonnene Lebenszeit mit besonderen Momenten gefüllt werden kann und Wünsche wahr werden. Das können größere Abenteuer sein, kleine Gesten, Events, Fotoshootings oder auch mal ein Wellnesstrip für Körper und Seele. Wer Mitglied werden möchte, kann hier per E-Mail einen Mitgliedsantrag senden.

*Ehemalige Krebspatienten Definition: vom Tag der Diagnose bis fünf Jahre in Vollremission

- Werbung -
Habt Ihr Themen für die ihr euch einsetzen wollt oder „Aufreger“ die euch auf den Nägeln brennen? Dann schreibt uns eine Mail an redaktion@blaettsche.de. – Bock dabei zu sein? Infos zu Onlinewerbung unter marketing@blaettsche.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein